Lesestatistik September

Wo bitte ist denn die Zeit geblieben???
 
Der September ist so gut wie vorbei und ich habe wieder nur vier Bücher geschafft zu lesen. 4 Bücher sind zwar auch ganz ok, aber wenn ich mir überlege wie viel ich letztes Jahr um die Zeit gelesen habe, ärgere ich mich das ich in den letzten Monaten so wenig Zeit dafür hatte.
 
Das sind die 4 Bücher und 1506 Seiten, die ich gelesen habe:
 
 
 

Blogvorstellung Josi Storys

 Die letzte Blogvostellung ist jetzt schon ziemlich lange her und deshalb wird es mal wieder Zeit für eine. :)
Heute will ich euch Josi Storys vorstellen.
 
 

Josi (oder auch Rubin), die Bloggerin, ist 15 Jahre jung. Auf ihrer Seite About stellt sich Josi ihren Lesern vor. Auf ihrem Blog dreht sich alles um das Thema Bücher und Schreiben. Josi schreibt auch selber und ihre Texte hat sie auf der Seite Josis Storys aufgelistet. "Ein bisschen Poesie und ein paar Gedanken" von Josi könnt ihr auch auf ihrem neuen Blog Schmetterlingsstaubgedanken lesen.
 
Ihre Seite Rezensionen lädt zum stöbern ein, denn dort haben sich schon einige Buchkritiken angesammelt, überwiegend im Genre Fantasy. Natürlich hat Josi auch eine Wunschliste, der sie eine extra Seite gewidmet hat.  Auf der Wuli der Rubin sind noch einige Bücher aufgelistet. Auch ihre Seite Bildgewalt lohnt es sich anzugucken. Außerdem stellt Josi auch verschiedene Blogs vor und auf der Seite Blogvosrtellungen sind alle aufgelistet. Es lohnt sich also auf jeden Fall ihren Blog zu besuchen. :)


Josi hat mir auch noch zwei Fragen beantwortet:

Wie bist du zum bloggen gekommen und seit wann gibt es deinen Blog?
Ich blogge nun schon seit über einem Jahr, angefangen hat alles am 28. Februar 2012. Von alleine hätte ich - glaube ich - nicht damit angefangen. Den Anstoß habe ich von meiner Klasse + Deutschlehrerin bekommen. Ich habe immer gerne und anscheinend okay geschrieben. Erst habe ich gezögert, aber jetzt bin ich unheimlich froh angefangen zu haben!

Was magst du so am bloggen?
Das Tolle ist, dass man beim Bloggen mehrere Hobbys sozusagen vereinen kann. Es ist einfach möglich zu schreiben, zu fotografieren undundund und es anderen zu zeigen. Und noch besser, man bekommt (so habe ich es auf jeden Fall erlebt) ehrliche Meinungen ohne mutwillig verletzt zu werden. Ich persönlich habe viel dazu gelernt und bin dank der anderen Blogger über Bücher und Filme auf dem Laufenden.


Folgen könnt ihr Josi Storys hier:
GFC - Bloglovin - Blog Connect

 

Neue Bücher

Letzte Woche sind natürlich wieder neue Bücher bei mir eingezogen. :) So langsam muss ich mir unbedingt etwas überlegen weil mein Bücherregal VOLL ist. Hier meine Neuzugänge:
 
 
 
Kleine Frau, was nun? von Rachel Dewoskin
Teenager haben es schwer. Man soll erwachsen werden und wird behandelt wie ein Kind. Man will sein wie die anderen und trotzdem irgendwie auffallen. Vor allem will man jedoch eins, nämlich dazugehören. Nur, wie soll das gehen, wenn man aussieht, als sei man »aus einer Puppenstube entführt« worden, fragt sich Judy. Besonders, wenn sie Kyle, dem coolsten Typ ihrer Schule, über den Weg läuft. Dann geschieht ein Wunder – Kyle interessiert sich für sie, er mag ihren Witz, er mag sie. Judy kann es nicht fassen: der Schwarm aller Mädchen und sie, eine Zwergin? Und natürlich geht die Sache gründlich schief …
Quelle: Piper
 
Oper der Phantome von V.K. Ludewig
Laura Shalott, frisch getrennt von ihrem Ehemann, dem Gestaltwandler Hector Slasher, nimmt sich eine Auszeit in London. Dort wird sie von einer sehr seriös wirkenden Geheimorganisation kontaktiert. Aufgrund ihrer Erfahrungen mit Portalen möchte man sie beauftragen, paranormale Phänomene nicht nur zu untersuchen, sondern - vor allem - zu vertuschen. Ihr erster Auftrag führt Laura nach Berlin an die Komische Oper, denn es gibt ernst zu nehmende Hinweise, dass sich dort ein geheimes Portal befindet…
Quelle: dtv
 
Die Quellen der Malicorn von Ju Honisch
Einst waren sie ein fester Bestandteil unseres Lebens, weise, friedvoll und verehrt: Einhörner. Doch sie verschwanden und wurden zur Legende. Das dachte auch Una, bis sie eines Tages an einer Quelle in Irland einem jungen Mann begegnet, der von sich behauptet, aus einer anderen Welt zu kommen und ein Einhornprinz zu sein. Bevor Una weiß, wie ihr geschieht, zieht er sie mit in sein Reich und damit in einen gefährlichen Kampf zwischen der guten Magie der Einhörner und der ihrer dunklen Gegner.
Quelle: Heyne
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nadelzauber von Ruth Laing
Nichts ist einfacher, als seine Lieblingssachen selber zu nähen. Ein Stück Stoff, eine Schere, Nadel und Faden - besser noch eine Nähmaschine -, und schon kann es losgehen. Die Modelle sind kinderleicht nachzuarbeiten, denn jeder Schritt wird genau erklärt und in Zeichnungen gezeigt. So gelingen dir im Nu kleine Taschen fürs Handy, den iPod oder für Krimskrams, Stiftemäppchen und Kissenbezüge, Brillenetuis und hübsche Accessoires. Selbst ein einfacher Minirock fehlt nicht!
Quelle: Bassermann Inspiration
 
 
 

Heller als ein Stern




Autor: Celia Bryce
Verlag: Bloomoon
ISBN: 978-3-7607-9940-7
Erschienen: Juli 2013
Seitenzahl: 224
Preis: 12,99€ [D]
Buch kaufen: klick
Leseprobe: klick









Inhalt
Die Tage auf der Krebsstation kommen Megan wie das Leben auf einem fremden Planeten vor. Abgekapselt von ihrer Familie und ihren Freunden, umgeben von Patienten, die alle deutlich jünger sind als sie. Alle bis auf Jackson – dem sie zunächst mit Ablehnung begegnet. Jackson ist verwirrend „anders“. Er kennt keine Regeln und hat, obwohl selbst schwerkrank, immer ein Lächeln auf den Lippen. Im abgeschiedenen Kosmos des Krankenhauses entsteht schon bald ein zartes Band zwischen Megan und Jackson, das jeden Tag stärker wird. Ein Band, dem die Krankheit nichts anhaben kann, das für beide zum Anker wird - und das selbst den Tod überwindet.
Quelle: Bloomoon

Erster Satz
Also, du kennst ja meine Einstellung zu Krankenhäusern.

Cover
Das Cover ist schlicht und passt zur Geschichte und zum Titel. Es gefällt mir, wäre mir in einem Buchladen aber sicherlich nicht aufgefallen. Trotzdem ist es aber schön gestaltet. Das Mädchen und der Junge darauf sollen sicherlich Megan und Jackson darstellen.

Meinung
Heller als ein Stern ist Celia Bryce Debüt im Genre Jugendbuch. Der Schreistil hat mir gefallen. Er ist jugendlich und lässt sich leicht lesen. Gleich auf der ersten Seite des Buches findet man ein paar Zeilen, die entweder ein Gedicht oder ein Songtext sein könnten, genau weiß ich es nicht. Am Ende der Geschichte ist es dann auch nochmal abgebildet, was ich gut finde, denn die Bedeutung versteht man erst im Laufe der Geschichte. Erzählt wird die Geschichte aus Megans Sicht.

Megan ist vierzehn und als Leser ist man schon auf der ersten Seite mitten in Megans Leben. Sie ist gerade im Krankenhaus angekommen und geht auf ihre Station um dort ihr Zimmer zu beziehen. Warum, wieso und weshalb erfährt man dann auf den nächsten Seiten. Megan hat Krebs und soll nun mit der Therapie beginnen. Am Anfang der Geschichte wirkt sie auf mich ziemlich kühl und versucht cool und locker zu sein. Doch Megan hat Krebs und eigentlich denkt man dass jemand mit so einer Diagnose etwas anders reagiert.

Angekommen auf ihrer Station fängt sie gleich an zu mäkeln wie es da aussieht weil alles so babyhaft wirkt. Sie zickt alle an, die es gut mit ihr meinen und versuchen sich mit ihr anzufreunden. Andererseits geht sicherlich jeder anders mit so einer Diagnose um und vielleicht war das am Anfang Megans Art alles zu verarbeiten. Im Laufe der Behandlung verändert sich Megan aber noch. Sie verhält sich nach und nach viel vernünftiger, was sicherlich auch mit ihrer Freundschaft zu den anderen Krebskranken auf der Station zu tun hat.

im Krankenhaus lernt sie Jackson kennen und obwohl man ihm ansieht dass er krank ist, wirkt er auf Megan trotzdem sehr anziehend. Jackson hat eine ganz besondere Art alle Menschen um ihm herum in seinen Bann zu ziehen. Als Leser muss man ihn einfach sofort ins Herz schließen und das merkt auch Megan nach und nach. Jackson wird im Krankenhaus ihr bester Freund. Er hilft ihr mit dem Verlauf der Krankheit klarzukommen und kann sie wahrscheinlich besser verstehen als all ihre anderen Freunde, die in dieser Zeit ihr sorgenfreies Leben einfach weiterleben. Ich fand es sehr schade dass Megans beste Freundin sie nicht einmal im Krankenhaus besucht. Zum Schluss der Geschichte erfährt man auch noch warum und irgendwie konnte ich den Grund auch verstehen, aber trotzdem wäre es für Megan toll gewesen in dieser Zeit eine beste Freundin zu haben.

Schon nach kurzer Zeit hängt sie sehr an Jackson und freundet sich mit der kleinen Hering an. Doch wie man es schon am Anfang der Geschichte ahnt, muss Megan mit ihren neuen Freundschaften auch schlimme Schicksalsschläge hinnehmen. Nicht jeder auf dieser Station hat so einen guten Therapieverlauf wie  Megan.

Heller als ein Stern hat mich auf jeden Fall berührt und ich hatte beim Lesen einige Tränen in den Augen. Ob das nun allein am Thema der Geschichte, an den Charakteren oder wie es die Autorin rübergebracht hat lag, weiß ich nicht. Im Großen und Ganzen passt einfach alles zusammen und nachdem ich das Buch einmal angefangen hatte zu lesen, konnte ich nicht mehr aufhören, schließlich musste ich einfach wissen ob Megan es schafft gegen den Krebs erfolgreich anzukämpfen.

Fazit
Heller als ein Stern ist ein gefühlvoller und trauriger Jugendroman mit einem schwierigen Thema. Die Geschichte konnte mich überzeugen und deshalb vergebe ich 4 von 5 Bücher.




Vielen Dank für die Bereitstellung dieses Rezensionexemplares an


 

Ein Schuh kommt selten allein




Autor: Silke Porath
Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf
ISBN: 978-3-86265-185-6
Erschienen: November 2012
Seitenzahl: 288
Preis: 9,95€ [D]
Leseprobe: klick










Inhalt
Dora liebt ihren Mister, ihr Tagebuch und – Schuhe. Sie geht mit Leidenschaft auf die Jagd nach dem perfekten Paar für ihre Sammlung. Ihr Job dagegen ödet sie an. Bis Dora für einen Kunden eine Marketingstrategie entwerfen darf: »Balu Hundekekse« werden Kult. Und Dora dick. Was nicht an den Keksen liegt. Nachwuchs kündigt sich an und damit das Ende des schönen Lebens.
Während Dora noch überlegt, wie sie in Zukunft ohne ihr geliebtes Schuhzimmer auskommen soll, flüchtet auf einmal der Mister. Zu allem Überfluss verliert Dora auch noch ihren Job. Doch so leicht lässt sie sich nicht unterkriegen. Als sie herausbekommt, dass ihr Chef eine Affäre hat, eröffnet sich für Dora die Chance­ ihres Lebens. Geht ihr Traum von der »Schuhkönigin«, dem perfekten Schuhladen für Mütter und Töchter, am Ende doch in Erfüllung?

Quelle: Schwarzkopf & Schwarzkopf

Erster Satz
Mein Name ist Dora.

Cover
Das Cover passt super zum Buch. Die Schuhe und der Ring am Finger kommen im Buch vor. Außerdem finde ich die Farben auf dem Cover sehr schön. Auch die restliche Aufmachung des Buches ist, wie eigentlich immer beim Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, super.

Meinung
Ein Schuh kommt selten allein ist mein erstes Buch von Silke Porath und hat mich wirklich begeistert. Liest man den Titel des Buches und guckt sich das Cover an, denkt man dass man schon ganz genau weiß um was es alles in der Geschichte gehen wird und ja, darin kommen sehr viele Klischees vor, aber trotzdem bietet das Buch auch einige Überraschungen.

Wenn man das Buch anfängt zu lesen, muss man schon das erste Mal über die Titel der Kapitel schmunzeln. Jedes Kapitel hat einen Schuhnamen als Titel. Von High Heels bis Bettsocken ist alles dabei. Der Schreibstil ist flüssig locker und witzig. So macht es einfach Spaß die Geschichte zu lesen.

In dem Buch dreht sich alles um Doras Leben und die Liebe zu ihren Schuhen. Dora ist Anfang 30 und arbeitet als Steuerfachangestellte. Ihr Mister ist Bankkaufmann und wirklich lieb zu seiner Dora. Dora liebt es zu shoppen, aber leider muss sie das in letzter Zeit alleine machen weil ihre beste Freundin Vivien seit kurzem mit dem kleinen Jannis eine Vollzeitjob hat.

Dora langweilt sich in ihrem Job und so kommt es ihr recht dass ihr Chef Klemm sie einem Mandanten zur Verfügung stellen will. Die Firma Balu strukturiert gerade das ganze Unternehmen um und Vivien soll sich um den Papierkram kümmern und auch beim Marketing helfen. Den Job meistert Dora richtig gut, doch dann geht es ihr plötzlich schlecht. Als Leser ahnt man sofort was mit Dora los ist und auch Vivien weiß sofort Bescheid.

Dora ist eine sympathische Hauptprotagonistin, die zwar sehr tollpatschig ist, aber trotzdem mit beiden Beinen im Leben steht. Im Laufe des Buches entwickelt sie sich weiter und ihr wird klar was sie wirklich will im Leben. Dora schafft es zum Schluss ihren Traum zu verwirklichen was wirklich mutig von ihr ist. Ihr Mister macht fast das ganze Buch über einen tollen Eindruck. Dora kann sich wirklich glücklich schätzen einen Mann zu haben, der sie anscheinend wirklich liebt und fast alles mit ihr mit macht.

Ich musste oft lachen und sicherlich findet jede Frau einige Situationen in dem Buch die sie so auch schon öfter erlebt hat. Auch ihr Mister kommt in dem Buch zu Wort was eine tolle Idee ist und worüber ich auch wirklich lachen musste. In dem Buch geht es nicht nur um eine Frau, die einen Schuhtick hat, sondern auch der Mister kommt nicht zu kurz. Dora erzählt auch über Baumarktbesuche und die Verwandlung des Mannes beim Grillen.

Fazit
Ein Schuh kommt selten allein ist ein perfekter Chick-Lit Roman für Schuhliebhaber. Das Buch konnte mich überzeugen und das Thema Schuhe wurde toll umgesetzt. Beim Lesen hat man einfach ein gutes Gefühl und ein Lachfaktor ist garantiert. Ich vergebe 4 von 5 Bücher.



Göttlich verliebt



Autor: Josephine Angelini
Verlag: Dressler
ISBN: 978-3-7915-2627-0
Erschienen: März 2013
Seitenzahl: 458
Preis: 19,95€ [D]
Leseprobe: klick

Reihe: Göttlich Trilogie
1. Göttlich verdammt
2. Göttlich verloren
3. Göttlich verliebt






Inhalt
Um zu verhindern, dass die sterbliche Welt in die Hände der 12 unsterblichen Götter fällt, brauchen Helen, Lucas und Orion neue Verbündete. Zugleich wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Wie kann Helen deren Vertrauen zurückgewinnen? Womit lassen sich die Götter besiegen? Und was wird aus ihrem Kampf um die Liebe zu Lucas?Quelle: Dressler

Erster Satz
Zu ihrer Linken sah Helen etwas, das vermutlich der Styx war, denn in dem reißenden Strom trieben Unmengen von scharfkantigen Eisstücken.

Cover
Das schicke Cover von Göttlich verliebt passt super zu den anderen Bänden der Reihe und gefällt mir sehr gut. Der Rand ist wie auch bei Göttlich verdammt und Göttlich verloren in Gold gehalten, das natürlich toll aussieht. Auch diesmal ist Helen auf dem Cover zu sehen und diesmal scheint sie richtig. Alle drei Bücher sind im Bücherregal ein richtiger Blickfang.

Buchtrailer



Meinung
Göttlich verliebt ist der dritte und der letzte Teil der Göttlich Trilogie von Josephine Angelini. Ich war wirklich gespannt wie alles ausgehen wird. Der Schreibstil hat mir auch diesmal ganz gut gefallen und so war das Buch sehr schnell durchgelesen. Erzählt wird die Geschichte zum größten Teil von Helen. Zwischendurch erzählen aber auch noch andere Charatere aus ihrer Sicht.

Helen ist eine Halbgöttin und hat übermenschliche Fähigkeiten. Ihr große Liebe ist Lucas, aber leider hat sich herausgestellt das er ihr Cousin ist und sie nicht zusammen sein können. In Göttlich verloren lernt sie den gutaussehenden Orion kennen, der ihr von Lucas etwas Ablenkung verschafft. Orion begleitet Helen in der Unterwelt und die beiden machen wirklich viel zusammen durch. Im zweiten Band ist die Liebesgeschichte von Helen und Lucas etwas in den Hintergrund gerückt, das eine schöne Abwechslung war, aber trotzdem habe ich mich gefreut dass die Zwei im dritten Band wieder in den Vordergrund rücken.

Helen war mir in den ersten zwei Bänden einfach nur sympathisch, auch wenn sie manchmal sehr naiv sein kann. Trotzdem zeichnet sie sich aber auch immer wieder durch ihren Mut aus. In Göttlich verliebt verändert sich Helen. Sie bekommt neue Fähigkeiten und wirkt damit auf ihre Freunde und sicherlich auch auf die Leser fremd und auch ein bisschen unheimlich. Als Leser hat man aber zum Glück Einblicke in Helens Gefühlswelt und ist gespannt wie sie das alles bewältigen wird. Ihre Freunde erkennen sie aber nicht wieder und fangen an hinter ihrem Rücken Pläne zu schmieden, die für Helen böse Folgen haben werden.

Ich fand es schön das Lucas, Orion und auch Hector in dieser Zeit zu ihr stehen. Die Drei sind Helen treu ergeben und zweifeln keinen einzigen Augenblick an ihr. Besonders bei Hector hat mich das doch sehr überrascht. In diesem Band wird Helen sich auch zwischen Lucas und Orion entscheiden und da nach Göttlich verloren selbst nicht mehr wusste wen von Beiden ich mir für Helen mehr wünsche, war ich gespannt wie alles ausgehen wird.

In Göttlich verliebt sind die Götter wieder auf der Erde und richten dort so einiges Unheil an. Helen und ihre Freunde versuchen zu verhindern dass sie die Oberhand gewinnen. Auch ihr Freund Matt verändert sich, mit was ich überhaupt nicht gerechnet habe.  Viele Charaktere müssen in diesem Buch Entscheidungen treffen, die ihr Leben für immer verändern werden.

In Göttlich verliebt erfährt man wieder viel über die griechische Mythologie. Helen hat im Laufe der Geschichte immer wieder Erinnerungen von Personen aus der Vergangenheit und von Ereignissen die sie überhaupt nicht miterlebt hat. Diese Erinnerungen haben mich aber oft verwirrt weil ich nicht immer sofort zuordnen konnte aus welcher Sicht gerade erzählt wird. Trotzdem haben mir diese Passagen aber immer gefallen. Auch diesmal gibt es am Ende des Buches ein Personenregister, in dem nochmal alle wichtigen Charakter und Götter aufgelistet werden. Mit dabei sind diesmal auch die Figuren aus der griechischen Mythologie wie Helena und Achill.

Fazit
Göttlich verliebt ist ein gelungener Abschluss der Göttlich Trilogie von Josephine Angelini. Für mich ging die Geschichte zum Schluss so aus, wie ich es mir auch gewünscht habe. Göttlich verliebt kann es auf jeden Fall mit seinen Vorgängern aufnehmen und deshalb vergebe ich auch diesmal wieder 4 von 5 Bücher.



Homeless - Mein Weg zurück ins Leben





Autor: Brianna Karp
Verlag: Mira Taschenbuch
ISBN: 978-3-86278-469-1
Erschienen: Oktober 2012
Seitenzahl: 384
Preis: 12,99€ [D]
Leseprobe: klick









Inhalt
„Das sind alles Faulpelze. Zu faul, um sich Arbeit zu suchen. Sieh sie nicht an, sprich nicht mit ihnen und gib ihnen nichts. Die Hälfte von ihnen ist gar nicht wirklich obdachlos, weißt du. Sie tun nur so, um Geld zu verdienen, ohne ernsthaft arbeiten zu müssen.“
Mit diesen Worten ihrer Mutter wurde Brianna Karp groß. Mit diesen Worten – und mit den „zärtlichen Liebkosungen“ ihres Vaters, dem religiösen Fanatismus ihrer Großmutter, mit Schlägen, Wut und Enttäuschung.
Brianna schaffte es trotzdem, der familiären Hölle zu entkommen. Sie hatte früh gelernt zu überleben und auf eigenen Beinen zu stehen. Ihr Geld verdiente sie zunächst mit Gelegenheitsjobs, dann festangestellt als Bürokraft. Bis auch sie die Finanzkrise erwischte.
„Es war der 26. Februar 2009. Ich war obdachlos.“
Dies ist ihre Geschichte.

Quelle: Mira Taschenbuch

Erster Satz
Kalt lag die Abendluft über dem Walmart-Parkplatz in Südkalifornien.

Cover
Auf dem Cover ist ein Mädchen zu sehen das ziemlich betrübt wirkt und ein Campingwagen, der auf einem Parkplatz steht und der super zur Geschichte passt. Das Cover  gefällt mir und macht neugierig.

Meinung
Der Titel und der Klappentext haben mich auf das Buch neugierig gemacht. Auf der ersten Seite von Homeless wird das Wort obdachlos definiert. Außerdem wird erklärt wer in den USA als obdachlos gilt und auch wer in Deutschland darunter fällt. Als Einstieg finde ich das eine gute Idee, denn die Autorin versucht mehrmals in der Geschichte zu erklären was obdachlos sein heißt. Trotzdem denke ich das es viele Leser gibt, die Brianna Karp nicht als eine Obdachlose einstufen würden. Nach dem Paragraphen, der auf der ersten Seite des Buches gedruckt ist, war sie es aber auf jeden Fall.

Der Schreibstil ist flüssig und das Buch liest sich wirklich gut. Die Gefühle von Brianna werden gut rüber gebracht, obwohl mir diese an einigen Stellen etwas kühl vorkommen, an anderen scheint Brianna aber sehr sensibel zu sein. Sicherlich ist das aber der Schutzmantel, den sie sich schon in ihrer Kindheit zulegen musste um die Tyrannei ihrer Mutter zu überstehen.

Briannas Familie gehört zu den Zeugen Jehovas. Die Zeugen Jehovas sind ein wirklich interessanter Aspekt in dieser Geschichte und ich finde es schade dass man diesen Inhalt nicht auf dem Klappentext erahnen kann. Brianna erzählt viel aus ihrer Kindheit in der sie in dem Glauben der Zeugen Jehovas großgezogen wurde. Sie hat schon immer viel hinterfragt und wurde deshalb oft von ihrer Mutter misshandelt. Es ist wirklich schlimm was Brianna alles zu Hause miterleben musste und noch viel schlimmer ist das Freunde, Familie und Lehrer dabei zugesehen haben, entweder weil sie auch den Zeugen Jehovas angehörten oder weil sie eingeschüchtert von ihrer Mutter waren. Brianna hat eine starke Persönlichkeit und ich fand es toll, dass sie sich von Anfang an gegen die Regeln der Zeugen Jehovas gesträubt hat.

Das Hauptthema in Homeless ist aber natürlich die Obdachlosigkeit. In der Finanzkrise verliert Brianna ihren Job und kann irgendwann von ihrem Arbeitslosengeld die Miete nicht mehr bezahlen. Nachdem sie dann noch eine Weile bei ihrer Mutter einzieht, das natürlich wegen der schlechten Vergangenheit der Beiden unter keinem guten Stern steht, zieht sie in den Wohnwagen, den sie von ihrem Vater geerbt hat. Von da an muss sie lernen nur noch mit dem notwendigsten zu leben. Dass sie aber trotz Geldmangel ihren Laptop und ihr Handy behält, kann man nachvollziehen, auch wenn das einigen Lesern in der Geschichte aufgestoßen ist. Brianna bleibt es im Laufe der Geschichte erspart unter der Brücke zu schlafen.

Brianna versucht das Beste daraus zu machen und gibt nicht auf. Sie bewirbt sich an vielen Stellen, erstellt ihren eigenen Blog, mit dem sie ziemlich erfolgreich ist und lernt einen Mann kennen. Die Liebesgeschichte nimmt einen Großteil des Buches ein, was ich schön fand, wer allerdings auf ein Happy End hofft, wird enttäuscht. Ihren Blog gibt es übrigens immer noch (http://girlsguidetohomelessness.com/).

Fazit
Homeless konnte mich überzeugen. In dem Buch werden verschiedene und interessante Probleme und Vorurteile angesprochen, die auf jeden Fall zum Nachdenken anregen. Ich vergebe 4 von 5 Bücher. 



♥ Neue Bücher ♥

Hier noch meine restlichen Neuzugänge vom August. :)
 
 
Blutmagie von Kim Harrison
Ivy Tamwood, ihres Zeichens sexy Vampir und ehrgeiziger Cop der Inlander Security, muss sich mit manipulierten Beweisen in einem Mordfall herumärgern. Doch damit nicht genug: Sie steht zwischen zwei Männern, die unterschiedlicher nicht sein könnten…
Quelle: Heyne

Alle sieben Wellen von Daniel Glattauer
Erstens: Sie kennen Emmi Rothner und Leo Leike? Dann haben Sie also „Gut gegen Nordwind“ gelesen, jene ungewöhnliche Liebesgeschichte, in der sich zwei Menschen, die einander nie gesehen haben, per E-Mail rettungslos verlieben. Zweitens: Für Sie ist die Geschichte von Emmi und Leo und ihrer unerfüllten Liebe abgeschlossen. Mag sein. Aber nicht für Emmi und Leo! Drittens: Sie sind der Ansicht, dass die Liebenden zumindest eine einzige wirkliche Begegnung verdient hätten und der Roman eine zweite Chance auf ein anderes Ende? Bitte, hier haben Sie’s! Viertens: Sie haben keine Ahnung, wovon hier die Rede ist? Kein Problem. In diesem Buch erfahren Sie alles: von Leos Rückkehr aus Boston, von Emmis Eheproblemen und von der siebenten Welle, die immer für Überraschungen gut ist.
Quelle: Goldmann

Ein Moment fürs Leben von Cecelia Ahern
Mit ihrer verzaubernden Phantasie und ihrem unnachahmlichen Humor erzählt Weltbestsellerautorin Cecelia Ahern von der wichtigsten Begegnung, die es für uns geben kann: mit dem eigenen Leben.
Eigentlich wundert sich Lucy Silchester über gar nichts mehr: dass ihre große Liebe sie verlassen hat, dass sie aus ihrem Job geflogen ist oder dass sie eine Einladung zu einem Treffen bekommt – von ihrem eigenen Leben!
Als sie tatsächlich zu dem Termin geht und direkt vor ihm steht, ist Lucy dann aber doch überrascht: So hat sie sich ihr Leben wirklich nicht vorgestellt! Am liebsten würde sie es direkt wieder loswerden. Doch ihr Leben denkt gar nicht daran, sie in Ruhe zu lassen …
Quelle: Fischer Verlage

Heller als ein Stern von Celia Bryce
Die Tage auf der Krebsstation kommen Megan wie das Leben auf einem fremden Planeten vor. Abgekapselt von ihrer Familie und ihren Freunden, umgeben von Patienten, die alle deutlich jünger sind als sie. Alle bis auf Jackson – dem sie zunächst mit Ablehnung begegnet. Jackson ist verwirrend „anders“. Er kennt keine Regeln und hat, obwohl selbst schwerkrank, immer ein Lächeln auf den Lippen. Im abgeschiedenen Kosmos des Krankenhauses entsteht schon bald ein zartes Band zwischen Megan und Jackson, das jeden Tag stärker wird. Ein Band, dem die Krankheit nichts anhaben kann, das für beide zum Anker wird - und das selbst den Tod überwindet.
Quelle: Bloomoon

Ashes 3: Ruhelose Seelen von Ilsa J. Bick
Eine unfassbare Katastrophe hat unsere Welt für immer verändert. Wer dabei nicht dem Tod zum Opfer gefallen ist, kämpft nun Tag für Tag ums Überleben. Die größte Bedrohung geht von den Veränderten aus – jenen gefürchteten Jugendlichen, die sich aus bisher unerfindlichen Gründen seit der Katastrophe in blutrünstige Kannibalen verwandeln. Auch die siebzehnjährige Alex fürchtet diese Bestien und würde keine Sekunde zögern, sie zu töten. Doch als einer dieser Jungen ihr das Leben rettet, nagen Zweifel an ihr. Ist es möglich, dass seine Seele trotz der Verwandlung in ihm weiterlebt? Und dann spürt Alex selbst etwas in sich wachsen: Eine unaufhaltsame Macht scheint von ihr Besitz zu ergreifen …
Quelle: Egmont INK

Diagnose: Vollhorst von Julia Reymers
Kathis beschauliches Leben ändert sich schlagartig, als sie einen Studienplatz für Germanistik in Hamburg bekommt. Dort warten neben der neuen Umgebung – Kathi stammt aus dem kleinen Dorf »Horst« – auch neue Herausforderungen und neue Leute. Nach ersten Startschwierigkeiten an der Uni findet sich das Landei schließlich zurecht. Jetzt fehlt nur noch die Liebe zu ihrem Glück.
Doch die zu finden ist gar nicht so einfach: Vom Macho bis zum Muttersöhnchen lernt Kathi bei ihren unzähligen Dates so ziemlich alles kennen – nur nicht ihren Traummann. Warum entpuppen sich all ihre Männer früher oder später als absolute Vollhorste?
Auch Kathis Freunde Marie und Tino können sich nicht erklären, warum die liebenswerte Studentin so ein Pech mit Männern hat. Als Tino beschließt, Kathi mit seinem besten Freund zu verkuppeln, fängt das Chaos erst richtig an …
Quelle: Schwarzkopf & Schwarzkopf

Die wundersame Welt der Faye Archer von Christoph Marzi
»Geschichten sind wie Melodien!« Mit diesen Worten verzaubert Alex Hobdon die junge Buchhändlerin Faye Archer vom ersten Augenblick an. Als er sein Skizzenbuch in ihrem Laden vergisst, tut Faye etwas völlig Untypisches: Sie schreibt Alex über Facebook an, und aus ein paar kurzen Chats entwickelt sich eine berührende Liebesgeschichte. Doch dann erfährt Faye, dass Alex ein Geheimnis verbirgt, das so unglaublich klingt, dass es eigentlich nur wahr sein kann, und Faye muss sich entscheiden, ob ihre Liebe zu Alex stark genug ist, dieses Geheimnis zu teilen ...
Quelle: Heyne