Fremde Haut - Mit einem Klick zu gutem Sex




Autor: Regine Rejser
Erschienen: Dezember 2013
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 542 KB
ASIN: B00HBSNOFC
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 415
Preis: 3,99€












Inhalt
"Ich suche – einen Liebhaber. Einen, der seine Männlichkeit dadurch beweist, dass es ihm Lust bereitet, mir Lust zu verschaffen. Der aufgeschlossen ist, Neues gemeinsam auszuprobieren. Bei dem ich mich leidenschaftlich fallen lassen kann. Der starke und feste Hände hat, die gerne berühren, anfassen, liebkosen.“
Denn das bekommt Sunnyi in ihrer Ehe nicht mehr. Sie will sich begehrt fühlen und sie liebt es, Zeit für die Liebe zu haben, „slow sex“: achtsam, intensiv, einfühlsam, phantasievoll.
Mit dieser Anzeige auf einer erotischen Internet-Dating-Seite findet sie fremde Haut – und noch viel mehr ….

Quelle: Amazon

Erster Satz
Ich bin Sunnyi!

Cover
Das Cover finde ich eher etwas unscheinbar, aber trotzdem schön und passend zur Geschichte.

Meinung
Fremde Haut - Mit einem Klick zu gutem Sex ist der erste Roman den ich von Regine Rejser gelesen habe. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Der Großteil der Geschichte ist in Form von E-Mails geschrieben was sicherlich nicht jedermanns Geschmack aber wiederum auch mal etwas anderes ist. Hin und wieder wird auch in ganz normaler Ich-Perspektive von Sunnyi erzählt. Von diesen Passagen hätte ich mir mehr gewünscht und auf ein paar E-Mails verzichtet. Trotzdem finde ich dass das Buch gut geschrieben ist.

Sunnyi ist seit dreizehn Jahren verheiratet und sucht nun nach etwas anderem. Sie will sich endlich wieder begehrt fühlen und meldet sich deshalb auf Fremdehaut.com an. Dort lernt sie ziemlich schnell Männer kennen mit denen sie dann E-Mails schreibt um sich besser kennenzulernen oder besser gesagt um die Vorlieben des anderen kennenzulernen. Die E-Mails sind oft sehr erotisch und prickelnd. Natürlich gibt es positive sowie auch negative Bekanntschaften. Mit einigen Männern trifft sie sich dann auch um ihre Fantasien auszuleben. Diese Passagen hätten meiner Meinung nach noch etwas ausgebaut werden können. Etwas mehr davon zwischen den vielen E-Mails hätte mir gefallen.

Ob Sunnyi mir sympathisch ist oder nicht kann ich auch nachdem ich das Buch nun durchgelesen habe nicht so genau sagen. Sie ist verheiratet und betrügt ihren Ehemann was für mich eigentlich überhaupt nicht in Ordnung ist. Von ihrem Ehemann fühlt sie sich nicht mehr begehrt und er kann er ihr die prickelnde erotische Aufregung beim ersten Treffen und beim ersten Sex nicht bieten. ich fand es schade dass ich im Buch so wenig über ihren Ehemann erfahren habe. Vielleicht hätte sie vor ihm lieber mit offenen Karten spielen sollen, denn ehrlich gesagt will ich selber ja auch nicht so von meinem Partner hintergangen werden. Natürlich denke ich dass man solche Fantasien durchaus ausleben kann und sollte, doch nur wenn man dabei keine Gefühle verletzt.

Auf der anderen Seite geht es in dem Buch natürlich darum wie es ist sich bei so einem Portal anzumelden, welche Bekanntschaften man dort machen kann und wie weit Sunnyi dann bei den Einzelnen auch wirklich geht. An und für sich eine gute Idee. Zum Ende des Buches zeigt Sunnyi auch mehr Gefühle was mir sehr gut gefallen hat. Das hat mir nämlich schon ein bisschen bei ihr gefehlt.

Das Buch ist gut geschrieben und die Idee überzeugt auch. Es gibt viele interessante Bekanntschaften die Sunnyi macht und beim Lesen spürt man die prickelnde Leidenschaft auch wenn es oft nur beim E-Mail Kontakt ist. Ich fand es schön zu lesen dass man sich auch in dem Alter noch verändern und neues ausprobieren kann.

Fazit
Fremde Haut ist ein gelungener erotischer Roman, der durchaus auch anecken kann und zum Nachdenken anregt. Am liebsten würde ich für die erste Hälfte des Buches 3 Bücher und für die zweite Hälfte 4 Bücher geben. Da das aber nicht geht und ich mich auch nicht so richtig in die Hauptprotagonisten hineinversetzen konnte, vergebe ich 3 von 5 Bücher.




Neue Bücher & Flaschenpost

Es ist zwar schon etwas länger her als diese Schätze bei mir eingetrudelt sind aber ich möchte sie euch natürlich trotzdem noch zeigen ... ♥
 
 
Schlachtfeld Elternabend von Bettina Schuler & Anja Koeseling
Gibt es eigentlich Bio-Essen in der Schulkantine? Wer betreut die nächste Klassenfahrt? Und wo kommen die ganzen verdammten Läuse her?
Wenn Ihnen diese Fragen bekannt vorkommen, dann waren Sie wahrscheinlich schon mal auf einem Elternabend. In Schlachtfeld Elternabendhaben nun endlich Eltern und Lehrer aus ganz Deutschland ihre besten Elternabend-Geschichten zusammengetragen. Kurzweilig und unterhaltsam erzählen sie von überbesorgten Helikoptermüttern, überforderten Lehrern und ahnungslosen Vätern – eben dem ganz normalen Elternabend-Wahnsinn.
Quelle: Eden Books
 
Lisa heißt jetzt Lola und lebt in der Stadt von Romy Hausmann
Was nützt es, wenn man clever und neugierig ist, aber in der niederbayerischen Provinz lebt? Nichts, denkt sich Lisa und lässt alles hinter sich. Die Oma, den frustrierenden Job, den Vater, der seit Jahren um ihre Mutter trauert. Seit deren Selbstmord vegetiert die gesamte Familie in einem grauen Einerlei dahin. Aber damit ist nun Schluss. Lisa zieht nach München und nennt sich fortan Lola. Party, Sex und große Freiheit – warum wollen nur die alten Wunden nicht verheilen?
Quelle: Heyne
 
 
Außerdem kam auch noch dieser Flaschenpost zusammen mit einer interessanten Leseprobe bei mir an. :)