Gebrauchsanweisung für Island




Autor: Kristof Magnusson
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-27588-0
Erschienen: März 2011
Seitenzahl: 208
Preis: 14,99€ [D]
Leseprobe: klick











Inhalt
Trolle und Elfen, heiße Quellen und Vulkane, die ganz Europa lahmlegen: Der halb deutsche, halb isländische Schriftsteller Kristof Magnusson zeigt uns das sagenhafte Island wie das alltägliche – das jüngste Land der Erde, das vom Erdbeben bis zur Finanzkrise keinen Unfug auslässt. Er kennt das Sterben der Fischerdörfer und die Landflucht, nimmt uns mit in Nationalparks und zu Sommerfestivals, bei denen die Isländer in Scharen zelten. Er verrät, wie das Nachtleben in Reykjavík und wie die isländische Schwimmbadkultur funktioniert. Warum hier jeder zwei Jobs hat und wie die Banken größer werden konnten als der Staat. Weshalb die Sagas für die isländische Kultur immer noch so wichtig sind. Und was es mit der »Kochtopfrevolution« auf sich hat.
Quelle: Piper

Erster Satz
Vor zwanzig Millionen Jahren sah die Welt bereits so aus, wir sie heute kennen.

Cover
Das Cover sieht toll aus. Der Mann drauf wirkt wirklich winzig vor dem Wasserfall. Das Cover zeigt den Dettifoss-Wasserfall und etwas Besseres als ein Foto das die schöne Natur von Island zeigt, könnte es für das Buch natürlich nicht geben.

Meinung
Da ich dieses Jahr in meinem Urlaub nach Island fliege, wollte ich natürlich sofort dieses Buch lesen als ich es in der Buchhandlung stehen sehen habe. Da Cover und Klappentext neugierig machen, habe ich es gekauft. Kristof Magnusson hat seine Gebrauchsanweisung für Island mit viel Humor geschrieben. Da er einen isländischen Vater hat und in Deutschland aufgewachsen ist schreibt er öfter aus der Sicht eines Deutschen und nimmt das ein oder andere Thema auch mal aufs Korn.

Das Buch ist in 7 Kapitel aufgeteilt in denen jeweils ein Thema behandelt wird. Das erste Kapitel ist die Einleitung in der Kristof Magnusson sich vorstellt und es auch schon einige Schilderungen über Island, wie zum Beispiel die Fahrt von Keflavik nach Reykjavik, gibt. Nach diesen ersten Seiten war ich schon hin und weg und es hat meine Vorfreude auf meinen Islandurlaub schon vergrößert.

Das erste große Thema sind die Isländer und ihre Schwimmbäder. Darin werden viele Fragen beantwortet und Klischees erklärt. Als Leser erfährt man auch einiges über die Geschichte und zusammen mit dem Humor des Autors hat das Lesen richtig Spaß gemacht. Weiter geht es dann mit den Vulkanen Islands über die man ja schon so einiges in der Presse erfahren hat. In dem vierten Kapitel geht es um Islands Krisen. Darin ist natürlich richtig viel Geschichte zusammengepackt. In den letzten drei Kapiteln werden dann noch die restlichen wichtigen Themen behandelt wie die Natur, die ja sicherlich der wichtigste Part für alle Urlauber ist. Außerdem geht es noch um die Sagas und Reykjavik wurde auch noch ein extra Kapitel gewidmet.

Durch den lockeren Schreibstil des Autors und mein Interesse wegen meinen nächsten Urlaub, hatte ich das Buch sehr schnell durchgelesen. Der Autor gibt viele Tipps, die man im Urlaub beachten sollte was mir richtig gut gefallen hat: Eine richtige Gebrauchsanweisung für Island eben.

Fazit
Wie schon geschrieben ist das Thema Island mit seiner wunderschönen Natur, die Isländer und ihre Sitten und Gebräuche zusammen mit dem Schreibstil des Autors ein unschlagbares Paket und für alle Islandfans ein absolutes Muss. Ich vergebe 5 von 5 Bücher.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen