Zentauren küssen anders: Liebesfunken



Autor: Elle Marc
Verlag: Samtluchsverlag
Erschienen: März 2014
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1528 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 318
ASIN: B00F1BM13C
Preis: 3,45€
Leseprobe: klick









Inhalt
Ein Unfall machte ihm zu dem, der er heute ist: verletzt, verbittert, einsam. Er hat nur noch einen Wunsch: Ein Leben in Freiheit, in den Wäldern, fernab der Zivilisation. Als der Tierarzt Eric Ehrenthal die Fähigkeit erwirbt, sich in einen Zentauren zu verwandeln, sieht er sich am Ziel seiner Träume. Gebe es da nicht das weibliche Geschlecht, das der impotente Mann plötzlich wie magisch anzieht...
Quelle: Elle Marc

Erster Satz
Seit Stunden sitzt er hier und ringt mit der Kälte, die von den eingeschlafenen Füßen bis zu den Oberschenkeln gekrochen ist und ein Gefühl der Blutleere hinterlässt.

Cover
Das Cover ist schlicht und zeigt ein Teil eines Männergesichts was Eric Ehrenthal gehören könnte und die grünen auffallenden Augen passen zur Geschichte.

Meinung
Zentauren küssen anders: Liebesfunken ist das erste Buch von Elle Marc und ich war wirklich gespannt was mich in dem Buch alles erwarten würde. Der Titel beschreibt schon gut um was es geht. Zentauren sind auf jeden Fall interessante Fabelwesen von denen ich noch nicht sehr viel gelesen habe und was mich eigentlich animiert hat das Buch zu lesen. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Es wird aus der Sicht von Eric Ehrenthal erzählt.

Eric Ehrenthal ist schon wie im Klappentext beschrieben der Hauptprotagonist in Zentauren küssen anders. Er war mir am Anfang völlig unsympathisch, immer schlecht drauf mit dem Hang zum Selbstmitleid. Noch dazu habe ich sehr lange gebraucht um in die Geschichte rein zu kommen. Ich habe auf den ersten Seiten stellenweise überhaupt nicht gewusst was passiert und war etwas verwirrt.

Im Laufe des Buches verändert sich aber einiges. Es dauert zwar etwas bis alles ins Rollen kommt, aber irgendwann wird die Geschichte plötzlich stimmig und es hat Spaß gemacht den Rest zu lesen. Bis dahin ist es aber etwas langatmig. Eric verändert sich und war mir am Ende des Buches richtig sympathisch. Er konnte plötzlich doch richtig nett, hilfsbereit und lustig sein.

Als sich Erics Körper verändert ahnt er noch nicht warum. Dass er ein Zentaur ist erfährt er erst viel später. Seine Fähigkeit mit Tieren zu kommunizieren bemerkt er aber sofort. Am Anfang findet er das noch komisch aber er nimmt es ziemlich schnell hin und nutzt seine Fähigkeit. So kann er Gespräche mit seinem Hengst Wotan und seinem Kater Aron führen, was natürlich sehr lustig ist. Die Beiden geben ihrem zweibeinigen Freund viele kluge Ratschläge und so einige Male helfen sie bei deren Umsetzung nach.

Eric ist plötzlich ein Frauenmagnet. Vanessa, seine Ex ist wieder da und frisch getrennt bereit sich wieder mit Eric zusammenzutun. Vanessa ist eine schreckliche Frau und ich konnte mir überhaupt nicht vorstellen dass die Beiden mal zusammen waren. Josy ist zwar viel zu jung für Eric, versucht es aber trotzdem immer wieder bei ihm. Dann gibt es da noch Nina. Nina ist ganz schön dickköpfig und steif. Eric schafft es aber nach und nach dass sie auftaut und so wurde auch sie mir immer sympathischer.

Neben den vielen zweibeinigen Charakteren gibt es noch einige Vierbeinige, die in der Geschichte zu Wort kommen. Wotan und Aron sind natürlich wunderbar und haben mich einige Male zum Schmunzeln gebracht. Außerdem gibt es noch Ninas Stute auf die zufällig Wotan ein Auge geworfen hat. Es geht in dem Buch viel um Tiere vor allem um Pferde und da ich Pferde schon immer toll finde, hat mir das richtig gut gefallen. Leider ist das Thema Zentaur etwas zu kurz gekommen. Da zum Ende hin aber alles offen ist, könnte das Thema ja eventuell noch im nächsten Band etwas aufgearbeitet werden.

Fazit
Zentauren küssen anders: Liebesfunken hat Liebe, Humor und neben den Zweibeiner auch viele Vierbeiner zu bieten. Aufgrund der Startschwierigkeiten vergebe ich 3 von 5 Bücher und bin gespannt wie es mit Eric weiter geht und hoffe dass der nächste Band genau da anknüpft wo Liebesfunken aufgehört hat.




♥ Neue Bücher ♥

Ich habe hier noch einen Stapel Bücher den ich euch noch gar nicht gezeigt habe. Die Seiten der Welt und Die Wächter von Avalon habe ich bei der Buchmesse in Leipzig gekauft. :) Was dein Tier dir sagen will von Pea Horsley habe ich schon rezensiert.
 
 
Zeit des Sturms von Andrzej Sapkowski
Das Königreich Kerack wird von Kämpfen um den Thron erschüttert. Auf der Suche nach Arbeit reist der Hexer Geralt von Riva dorthin und wird kurz nach seiner Ankunft verhaftet. Die Zauberin Koralle will ihn so zwingen, den Auftrag einer Gruppe von Zauberern anzunehmen. Er soll einen Dämon finden, der in Menschengestalt blutige Massaker verübt. Mit Unterstützung des Barden Rittersporn wieder frei, beginnt Geralt eine erotische Affaire mit Koralle und nimmt den Auftrag an. Es stellt sich heraus, dass einer der Zauberer die Dämonengeschichte erfunden und selbst die Morde begangen hat, um sich Geralts zu bemächtigen, an dessen außergewöhnlichen Augen er ein obskures Interesse hat ...
Quelle: dtv

Zwölf Wasser 3: Nach den Fluten von E.L. Greiff
Die Prophezeiung der Undae scheint grausame Wirklichkeit zu werden: Die Welt steht in Flammen, das Wasser schwindet zusehends und mit ihm die Menschlichkeit. In Agen hat Asing in Gestalt von Babu ihre Schreckensherrschaft begonnen und wer sich ihr nicht unterwirft, wird öffentlich verbrannt. Das Schicksal des Kontinents hängt mehr denn je an der Standhaftigkeit der Welsen, die ihre letzten Kräfte aufbieten …
Quelle: dtv

Was dein Tier dir sagen will von Pea Horsley
 Menschen wenden sich an die Tierkommunikatorin Pea Horsley, um zu erfahren, was ihnen ihre Haustiere wirklich sagen wollen. Was Horsley dann intuitiv von den Tieren empfängt, sind überraschend liebevolle, mitfühlende, ja weise Botschaften. Die Tiere wissen fast immer, was genau ihnen fehlt, wenn sie krank sind. Sie haben oft klugen Rat für ihre Besitzer. Und meist wissen sie im Voraus, wann sie selbst sterben werden, was sie mit tröstlicher Gelassenheit hinnehmen. Von manchen Tieren erhält Horsley sogar Botschaften nach deren Übergang in eine andere Dimension. Die anrührenden Geschichten zeigen eindrücklich, dass Tiere ihre ganz eigenen Ansichten zu Leben und Tod, Liebe und Verlust haben – und dass wir Menschen uns von ihrer Weisheit und ihrer Gelassenheit angesichts von Krankheit und Verlust inspirieren, berühren und trösten lassen können.
Quelle: Arkana

Flammenmädchen: Die Entscheidung des Flammenmädchens von Samantha Young
Je mehr Feuergeister erfahren, dass Ari das "Siegel des Salomons" ist, desto gnadenloser wird sie gejagt. Ein neuer, rätselhafter Feind verfolgt sie bis in ihre Träume, und es fällt ihr immer schwerer, die dunkle Macht zu kontrollieren, die in ihr schlummert. Zudem sorgt sie sich um ihren Jugendfreund Charlie, der inzwischen offenbar süchtig nach schwarzer Magie ist. Einziger Lichtblick: Ihr geliebter Jai bekennt sich endlich zu seinen Gefühlen! Ari ist jedoch klar, dass er dadurch noch stärker ins Visier ihrer Gegner gerät. Um ihr Glück zu schützen, lässt sie sich zur Dschinn-Jägerin ausbilden. Aber sind die Grenzen zwischen Gut und Böse wirklich so klar, wie sie glaubt?
Quelle: Mira Taschenbuch

Wovon wir träumten von Julie Otsuka
Mit leiser Wehmut, vielen Fragen und großen Hoffnungen im Gepäck überqueren sie den Ozean: junge Japanerinnen, die Anfang des 20. Jahrhunderts ihre Heimat verlassen, um in Kalifornien japanische Einwanderer zu heiraten. Bis zu ihrer Ankunft kennen die Frauen ihre zukünftigen Männer nur von den strahlenden Fotos der Heiratsvermittler, und auch sonst haben sie äußerst vage Vorstellungen von Amerika. Die Überfahrt wird zu einer seltsamen, oft traumartigen Passage zwischen zwei Welten – und die Ankunft in Amerika zu einem abrupten Erwachen in der Fremde, in der kaum etwas so ist wie erwartet ...
Quelle: Goldmann

 
Die Seiten der Welt von Kai Meyer
Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln.
Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.
Quelle: FJB
 
Die Wächter von Avalon 1: Die Prophezeiung von Amanda Koch
Vertraue darauf, was mit dir geschieht.
Trauer. Sehnsucht. Das verraten die Augen der achtzehnjährigen Esmé Breckett – bis sich ihr Leben auf magische Weise verändert.
Der Geist von Avalon ruft nach ihr und sie fühlt einen Zauber um sich, der sie auf seltsamem Weg Raven Sutton treffen lässt.
Aber wer ist dieser junge Mann, der ihr so seltsam vertraut erscheint? Esmé erfährt von der Prophezeiung der Lichtelfen: Avalon ist in Gefahr und mit der heiligen Insel auch das magische Land Amaduria. Mächtige Feinde bedrohen die Wächter von Avalon, die Erben des großen Merlin. Die schwarzen Alben sind stark, und in einer Vision sieht Esmé Ravens Tod. Das dunkle Grauen greift auch nach ihr.
Ist sie wirklich Teil einer Prophezeiung? Kann sie Raven im Zauber der magischen Welt retten?



Was dein Tier dir sagen will




Autor: Pea Horsley
Verlag: Arkana

ISBN: 978-3-442-34178-8
Erschienen: März 2015
Seitanzahl: 384
Preis: 19,99€ [D]
Leseprobe: klick










Inhalt
Menschen wenden sich an die Tierkommunikatorin Pea Horsley, um zu erfahren, was ihnen ihre Haustiere wirklich sagen wollen. Was Horsley dann intuitiv von den Tieren empfängt, sind überraschend liebevolle, mitfühlende, ja weise Botschaften. Die Tiere wissen fast immer, was genau ihnen fehlt, wenn sie krank sind. Sie haben oft klugen Rat für ihre Besitzer. Und meist wissen sie im Voraus, wann sie selbst sterben werden, was sie mit tröstlicher Gelassenheit hinnehmen. Von manchen Tieren erhält Horsley sogar Botschaften nach deren Übergang in eine andere Dimension. Die anrührenden Geschichten zeigen eindrücklich, dass Tiere ihre ganz eigenen Ansichten zu Leben und Tod, Liebe und Verlust haben – und dass wir Menschen uns von ihrer Weisheit und ihrer Gelassenheit angesichts von Krankheit und Verlust inspirieren, berühren und trösten lassen können.
Quelle: Arkana

Erster Satz
Irgendwann einmal habe ich aufgehört zu zählen, denn immer wieder sagen mir Leute: "Ich wäre ja auch gern Tierarzt geworden, aber ich habe die Vorstellung nicht verkraftet, Tiere einschläfern zu müssen."

Cover
Das Cover hat mich sofort angesprochen und mal ganz ehrlich: bei dem Hundeblick kann man doch gar nicht anders als das Buch in die Hand zu nehmen. Auch andere Tiere sind darauf zu sehen denn in dem Buch geht es nicht ausschließlich nur um Hunde.

Meinung
Als ich den Klappentext gelesen habe, dachte ich sofort dass ich das Buch lesen muss. Nach den ersten Seiten war ich etwas irritiert. Vielleicht hätte ich das Buch doch vorher mal aufschlagen sollen nachdem ich den Klappentext gelesen habe, denn es hat mich doch etwas anderes erwartet als ich anfangs dachte. Der Schreibstil ist flüssig und da das Buch in viele kleine Kapitel unterteilt wird, ist es schnell durchgelesen.

Pea Horsley ist Tierkommunikatorin und hat auf mich einen sympathischen Eindruck gemacht. In dem Buch geht es viel um ihren Hund Morgan auf dessen Lebensweg wir die Beide begleiten dürfen. Da ich immer gerne über Tiere und Besitzer lese, hat mir das sehr gut gefallen. Morgan war Pea immer ein guter Begleiter und hat ihr bei ihrem Job geholfen. Da er schon etwas älter ist, hat er aber auch schon einige Krankheiten. Immer öfter geht es ihm nicht gut und wie jeder Hundebesitzer muss sich natürlich auch Pea irgendwann mit dem Gedanken befassen dass es mit Morgan bald zu Ende geht.

Ich hatte oft Tränen in den Augen als ich über die Beiden gelesen habe. Es ist so schwer zu entscheiden ob man seinen Hund einschläfern lassen sollte oder ob es besser ist ihm noch Zeit zu geben da er zwischen den vielen schwachen Momenten noch so viel Lebensenergie und Freude hat. Die Autorin hat ihr Handeln und ihre Gedanken toll beschrieben. Da ich selber einen alten Hund habe und mich immer öfter mit diesem Thema beschäftige, haben mir ihre Ratschläge und Gedanken geholfen nochmal etwas anders darüber nachzudenken.

Ich bin ziemlich offen für alternative Denkweisen und finde das Thema Tierkommunikation völlig in Ordnung. Jeder glaubt an etwas anderes und ich denke das so ein Glaube viele Situationen einfacher macht und einem viele Themen besser verarbeiten lässt. Und wer kann schon so genau sagen ob die Tierkommunikation real ist oder nicht. Ich denke da sollte sich jeder seine eigene Meinung bilden und ich finde jede Meinung dazu völlig ok.

Leider ist es mir nach und nach doch etwas zu spirituell geworden als Schamanen usw. ins Spiel gekommen sind. Für solche Dinge bin ich dann doch nicht offen genug. Immer wieder gab es Themen die mir zu viel geworden sind. Neben Morgan gab es aber noch viele andere berührende Geschichten von Tieren und ihrem Besitzern bei denen Pea tätig geworden ist. Die Geschichten haben mich wirklich berührt aber wie schon geschrieben gab es leider viel zu viele spirituelle Dinge, die mich nicht überzeugen konnten.

Fazit
Was dein Tier dir sagen will hält viele Geschichten von Tieren und ihren Besitzern bereit, die einen berühren. Pea hilft diesen Leuten und ihrem Tieren bei dem Übergang und sich mit dem Thema Tod auseinanderzusetzen. Da mir das Buch zu spirituell war, vergebe ich 3 von 5 Bücher. Wer sich von dem Thema aber angesprochen fühlt, sollte das Buch unbedingt lesen.  




Keine Angst, es ist nur Liebe.




Autor: Marlies Zebinger
Verlag: FeuerWerke
Erschienen: August 2014
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1976 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 335
ASIN: B00MENNHO2

Preis: 2,99€
Leseprobe: klick








Inhalt
Warum kann ich, Anna Maria Elisabeth Rogner, nicht einfach nur ein bisschen mehr normal und ein bisschen weniger oberangsthasenmäßig sein? Ich habe nämlich Angst vor so ziemlich allem – das heißt, eigentlich gibt es fast nichts, wovor ich nicht Angst habe, um genau zu sein. Wobei – vor zu teuren Therapiesitzungen habe ich keine Angst. Und vor Sonnenblumen auch nicht. Und vor Dreifach-und-Doppelsprüngen auf dem Eis schon gar nicht! ABER: ja, es ist tatsächlich so! Seit der Geschichte mit dem Baby habe ich definitiv Angst vor der Liebe und somit auch vor Matts, der mein Leben gerade ziemlich durcheinander wirbelt. Sieben erstaunliche Angstbewältigungsaufgaben hat er mir gestellt, dieser eigenartige Profisportler. Sieben Aufgaben, mit denen ich mich auf die Suche nach mir selbst begebe – und letztendlich auch auf die Suche nach dem Mann, den ich liebe…
Quelle: FeuerWerk Verlag

Erster Satz
Als ich den kleinen Waldweg entlang gehe, ist es still um mich herum.

Cover
Das Cover gefällt mit richtig gut. Die Frau darauf soll sicherlich Anna darstellen. Die Zettel und die Blumen finden sich auch in der Geschichte wieder und alles ist sehr stimmig.

Meinung
Keine Angst es ist nur Liebe ist das erste Buch von Marlies Zebinger und hat mich positiv überrascht. Der Titel beschreibt eigentlich ziemlich gut um was es geht und jeder der sich davon angesprochen fühlt, sollte sich das Buch ruhig zu Gemüte führen. Der Schreibstil ist flüssig, locker und bringt die Protagonisten authentisch rüber. Erzählt wird aus der Sicht von Anna.

Anna Marie Elisabeth Rogner hat jeden Tag mit ihrer Angst zu kämpfen und lässt die Leser an ihren Gedanken teilhaben. Anna arbeitet in einer Bank und hat ein ganz normales Leben. Sie geht regelmäßig zu ihrer Psychologin und hat ihre Ängste mal mehr und mal weniger unter Kontrolle. Anna schweift in ihren Gedanken gerne mal ab aber so erfährt man als Leser viel über sie. Als sie Matts kennenlernt verändert sich plötzlich alles.

Matts ist Profisportler. Er spielt Eishockey und im Laufe des Buches erfährt man auch dass Anna sich auf dem Eis sehr wohl fühlt. Die beiden treffen das erste Mal bei Annas Oma aufeinander als Anna dieser einen Besuch abstattet und Matts etwas bei ihr repariert. Anna findet ihn zwar hübsch aber auch total eingebildet.

Es dauert nicht lange bis Matts Kontakt mit Anna aufnimmt um sich mit ihr zu verabreden. Die Beiden verstehen sich gut und auch wenn es Anna nicht wahrhaben will, knistert es zwischen Ihnen. Leider holen Anna auch ihre Ängste in Sachen Liebe ein und sie versucht Matts wieder los zu werden. Matts ist aber wirklich an ihr interessiert und ahnt auch was Annas Problem ist. Deshalb stellt er ihr sieben Tage jeden Tag eine Aufgabe die Anna erfüllen und ihre Ängste überwinden muss.

Matts ist dabei sehr fantasievoll und zeigt viel Einfühlungsvermögen. Schon nach dem ersten Tag konnte ich nicht fassen dass Anna ihn immer noch nicht in ihr Leben lassen kann. Er scheint der Traum aller Frauen zu sein. Matts war mir auch von Anfang an sympathisch. Dass Anna ihn aber für eingebildet hält konnte ich trotzdem gut nachvollziehen. Es hat mir Spaß gemacht das Buch zu lesen und ich habe die ganze Zeit mit Anna mitgefiebert ob sie ihr Leben wieder auf die Reihe bekommt.

Fazit
Keine Angst es ist nur Liebe ist ein gelungener Liebesroman in dem auch das Thema Angstzustände im Mittelpunkt steht. Mich konnte die Geschichte von Anfang bis Ende gut unterhalten und deshalb vergebe ich 4 von 5 Bücher.




Hilfe, mein Kaktus hat Herpes!




Autor: Jan Anderson
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-442-38235-4
Erschienen: Dezember 2013
Seitenzahl: 208
Preis: 8,99€ [D]
Leseprobe: klick










Inhalt
Guter Rat ist teuer – aber nicht im Internet! Wie absurd die Frage auch sein mag, das WWW spuckt garantiert und kostenlos eine noch absurdere Antwort aus. Ob die Katze zu laut furzt, die Warze zu weit wandert, der Nachbar zu laut poppt oder der Diesel nach Salatöl stinkt ... Hilfe ist nur einen Klick entfernt! Tauchen Sie ein in die Abgründe deutscher Webforen, und erfahren Sie aus erster Hand, was Ihre Mitmenschen bewegt: Sie werden Antworten auf Fragen finden, die Sie sich noch nie gestellt haben – und aus dem Kopfschütteln nicht mehr rauskommen! Alles echt, alles im O-Ton, alles zum Schreien komisch!
Quelle: Blanvalet

Erster Satz
Onkel Google - unendliche Weiten, unendliche Tiefen.

Cover
Das Cover fällt durch die bunten Farben auf. Als ich den Kaktus darauf gesehen und den Titel gelesen habe, wollte ich unbedingt wissen worum es geht. Neugierig macht das Cover auf jeden Fall und passt zum Titel.

Meinung
In Hilfe. mein Kaktus hat Herpes! hat Jan Anderson die beklopptesten Fragen und Antworten aus dem Internet rausgesucht und perfekt in ein einzelne Kapitel verpackt. Die  Idee solcher Sammlungen ist sicherlich nicht neu, sorgt aber trotzdem immer wieder für kurzweilige Unterhaltung.

Als erstes gibt es eine Einleitung die auf das Kommende vorbereitet und mir das Gefühl gegeben hat dass mir das Buch gefallen wird und es einige Passagen zum Lachen gibt. Das Buch ist in sieben Kapitel unterteilt die sich zum Beispiel Meine Gurke ist die Größte oder aber auch Mein Style ist geil nennen. Jedes Kapitel hat also sein eigenes Themengebiet in denen nur Forenbeiträge dazu zusammengefasst wurden.

Jan Anderson hat einige Fragen und Antworten aus verschiedenen Foren rausgesucht und kommt dazwischen auch selbst zu Wort. Er leitet immer gut zum nächsten Thema weiter. Etwas dass mir immer gut gefallen hat war dass es an jedem Kapitelende ein Best of kluge Forensprüche und lustige Signaturen gibt.

Die ersten Kapitel im Buch haben mir ganz gut gefallen auch wenn zwischendurch immer mal ein paar Passagen dabei waren, die mich nicht so ganz interessiert haben und die ich ab und zu auch nicht so lustig fand, aber ich denke das ist einfach Geschmacksache. Für jemand anderes sind vielleicht genau diese Stellen die Besten im Buch.

Normalerweise kommt es nicht sehr oft vor dass ich diese Art von Bücher lese, aber da mich Cover und Klappentext neugierig gemacht haben, dachte ich dass es mal wieder Zeit wäre mich an etwas anderes zu wagen. Leider konnte mich das Buch aber nicht ganz so begeistern wie ich anfangs dachte, was nicht heißt dass es ein schlechtes Buch ist, sondern dass mir gezeigt hat dass ich von solchen Büchern lieber die Finger lassen sollte da ich damit einfach nicht so viel anfangen kann.

Fazit
Hilfe, mein Kaktus hat Herpes kann ich an all diejenigen weiterempfehlen die etwas Kurzes für zwischendurch suchen. Es gibt viele kuriose Fragen und Antworten. Welche Themen einem zum Schmunzeln bringen ist Geschmackssache, es ist aber sicherlich für jeden etwas dabei. Da diese vielen Fragen und Antworten nicht so ganz meinen Geschmack getroffen haben, vergebe ich 3 von 5 Bücher.


Marie Zwischen den Welten: Die Wächterin Pharea




Autor: Eon Lylac
Erschienen: Oktober 2014
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1885 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 494
ASIN: B00OCG6MNC
Preis: 3,99€
Leseprobe: klick









Inhalt
Nachdem ihre Mutter in eine psychiatrische Anstalt eingeliefert worden ist, lebt Marie bei der von ihr ungeliebten Tante und deren Familie. Seither hat sich Marie verändert: ihr Haar ist weiß, die Haut fahl und ihre Augen sind schwarz geworden. Es scheint, als wäre jegliche Farbe von ihr abgefallen. Ansonsten verläuft ihr Leben auch nicht besonders gut: sie kämpft mit der rüden Art ihrer Tante, ihre Mitschüler setzen ihr zu und sie träumt regelmäßig von diesem beängstigenden grauen Haus.
Eines Tages taucht ein Mann auf, der ihr weissagt, sie habe eine große Aufgabe vor sich. Marie kann das anfangs nicht glauben, aber dann überschlagen sich die Ereignisse. Mit ihrem neuen Freund Aron, den sie in der Schule kennenlernt, geht Marie bald auf eine abenteuerliche Reise.
Nach und nach erhält Marie Antworten auf einige ihrer Fragen. Jedoch tauchen immer mehr Rätsel auf, die unmittelbar mit ihrer Existenz zu tun haben: gibt es tatsächlich Parallelwelten? Wer sind diese Kinder, die sie finden soll? Und was ist mit ihrer Mutter wirklich geschehen?
Quelle: Eon Lylac 

Erster Satz
Nervös lief Palados im Nebenraum des Thronsaals hin und her.

Cover
Das Cover sieht toll aus und die Farben machen sofort neugierig. Auf dem Cover sind Marie und Andaré zu sehen und die Kinder im Hintergrund sollen sicherlich Maries neue Freunde darstellen.

Meinung
Marie zwischen den Welten: Die Wächterin Pharea ist der erste Teil einer Trilogie und der Debütroman von Eon Lylac. Der Schreibstil ist flüssig und perfekt für die Zielgruppe geeignet. Die Autorin hat sich für diese Geschichte ganz eigene Welten ausgedacht was ich wirklich schön finde. Alles wurde so beschrieben dass man sich die vielen verschiedenen Orte richtig gut vorstellen konnte.

Marie ist die Hauptprotagonistin aus deren Sicht die überwiegende Zeit auch erzählt wird. Sie ist zwölf und lebt in Ostaria. Diese Welt hat viel mit unserer gemeinsam aber vieles ist dort auch  ganz anders. So gibt es zum Beispiel die Physea. Die Physea ist eine Runde Stelle zwischen den Augen, die jeder dort hat und farbig ist. Bei Marie blitzt diese öfter schon auf obwohl sich das erst in späteren Jahren entwickeln sollte. Das und auch noch andere Dinge machen Marie in der Schule zu einer Außenseiterin. Dort hat sie keine Freunde bis sie Aron näher kennenlernt. Marie ist am Anfang sehr zurückgezogen aber nachdem man sie richtig kennengelernt hat, wirkt sie anderen gegenüber sehr offen.

Aron ist Maries einziger Freund der ihr viel Halt gibt. Mit ihm zusammen begibt sie sich in ein richtiges Abenteuer. Aron ist im Gegensatz zur Marie sehr selbstbewusst und immer mitten im Geschehen. Er denkt oft nicht nach bevor er handelt und begibt sich dadurch in Gefahr. Marie dagegen ist viel nachdenklicher. Aron ist meistens gut drauf und sorgt deshalb oft für eine etwas lockerere Stimmung in der Gruppe.

Es gibt noch viele andere Figuren in diesem Buch wie zum Beispiel Elias, Bea und Dalia. Am meisten ans Herz gewachsen beim Lesen ist mir aber Andaré. Andaré ist ein weißer Fuchs aus der Zwischenwelt. Er kann sich nur über Gedanken verständigen und will die Kinder auf ihrer Reise begleiten. Es hat wirklich Spaß gemacht ihn näher kennenzulernen.

Am Anfang ist es mir schwer gefallen die vielen neuen Namen und Orte zu merken aber nach und nach wurde es besser. Etwas das mir richtig gut gefallen hat war dass es ab und zu Zeichnungen gibt die auch immer zum jeweiligen Kapitel passen. Am Ende des Buches gibt es einen Anhang mit dem Titel Wer ist wer? was auch noch mal interessant ist falls man sich bei der ein oder anderen Figur vielleicht nicht mehr so sicher ist wo sie hingehört.

Fazit
Marie zwischen den Welten: Die Wächterin Pharea ist ein interessanter Auftakt und ein gelungener erster Roman von Eon Lylac. Die erste Hälfte des Buches hatte für mich persönlich ein paar Längen wofür ich 3 von 5 Büchern vergeben würde. Die zweite Hälfte des Buches hat mir viel besser gefallen und hätte meiner Meinung nach 4 von 5 Bücher verdient. Da mir die ausgedachte Welt von Eon Lylac sehr gut gefallen hat und ich denke dass es dadurch noch einiges Potenzial für weitere Bände gibt, vergebe ich insgesamt 4 von 5 Bücher.