Neue Bücher & Flaschenpost

Es ist zwar schon etwas länger her als diese Schätze bei mir eingetrudelt sind aber ich möchte sie euch natürlich trotzdem noch zeigen ... ♥
 
 
Schlachtfeld Elternabend von Bettina Schuler & Anja Koeseling
Gibt es eigentlich Bio-Essen in der Schulkantine? Wer betreut die nächste Klassenfahrt? Und wo kommen die ganzen verdammten Läuse her?
Wenn Ihnen diese Fragen bekannt vorkommen, dann waren Sie wahrscheinlich schon mal auf einem Elternabend. In Schlachtfeld Elternabendhaben nun endlich Eltern und Lehrer aus ganz Deutschland ihre besten Elternabend-Geschichten zusammengetragen. Kurzweilig und unterhaltsam erzählen sie von überbesorgten Helikoptermüttern, überforderten Lehrern und ahnungslosen Vätern – eben dem ganz normalen Elternabend-Wahnsinn.
Quelle: Eden Books
 
Lisa heißt jetzt Lola und lebt in der Stadt von Romy Hausmann
Was nützt es, wenn man clever und neugierig ist, aber in der niederbayerischen Provinz lebt? Nichts, denkt sich Lisa und lässt alles hinter sich. Die Oma, den frustrierenden Job, den Vater, der seit Jahren um ihre Mutter trauert. Seit deren Selbstmord vegetiert die gesamte Familie in einem grauen Einerlei dahin. Aber damit ist nun Schluss. Lisa zieht nach München und nennt sich fortan Lola. Party, Sex und große Freiheit – warum wollen nur die alten Wunden nicht verheilen?
Quelle: Heyne
 
 
Außerdem kam auch noch dieser Flaschenpost zusammen mit einer interessanten Leseprobe bei mir an. :)

 
 

Liebe geht durch alle Zeiten 2: Saphirblau



Autor: Kerstin Gier
Verlag: Arena
ISBN: 978-3-401-06347-8
Erschienen: Januar 2010
Seitenzahl: 400
Preis: 16,99€ [D]

Reihe: Liebe geht durch alle Zeiten
1. Rubinrot
2. Saphirblau
3. Smaragdgrün







Inhalt
Gideon und Gwendolyn sind bis über beide Ohren verliebt. Doch Liebe unter Zeitreisende birgt ungeahnte Tücken. Gut, dass Gwendolyn jede Menge Ratgeber an ihrer Seite weiß, sei es nun ihre beste Freundin Leslie oder Geisterfreund James. Nur Xemerius, ein leicht anhänglicher Wasserspeier, sorgt eher für Turbulenzen, als dass er hilft. Und als Gideon und Gwendolyn ein weiteres Mal in die Fänge des Grafen von St. Germain geraten, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt ...
Quell: Arena Verlag

Erster Satz
Es war dunkel in den Gassen von Southwark, dunkel und einsam.

Cover
Saphirblau passt super zu seinem Vorgänger und beide sehen zusammen im Bücherregal super aus. Das schicke Hardcoverbuch hat natürlich auch ein passendes blaues Lesebändchen. Das Cover ist blau gehalten was super zum Titel passt. Auch diesmal heben sich in einem schlichten schwarz zwei Figuren, Ranken sowie einige Fabelwesen davon ab.

Meinung
Nachdem mir Rubinrot so gut gefallen hat, wollte ich natürlich auch den zweiten Band der Reihe lesen. Ich war gespannt wie es weitergeht und was Saphirblau alles zu bieten hat. Der Schreibstil gefällt mir nach wie vor richtig gut. Er ist locker und jugendlich. So hatte ich das Buch sehr schnell durchgelesen. Auch der zweite Band wird aus Gwendolyns Sichtweise erzählt was mir sehr gut gefallen hat.

Gwendolyn, die Hauptprotagonistin, ist auch nachdem sie erfahren hat dass sie zeitreisen kann auf dem Boden geblieben. Sie ist trotzdem noch ein ganz normales Mädchen das seine Zeit am liebsten mit seiner besten Freundin verbringt. Gwendolyn ist trotz allem immer noch sehr bodenständig und umgänglich. Ich glaube so richtig wahrgenommen dass sie eine wichtige Rolle spielt und dass sich mit ihr alles verändern kann, hat sie immer noch nicht. Wie alle Mädchen in dem Alter ist sie auch über beide Ohren verknallt in einen gutaussehenden Jungen. Da die Liebe aber nicht so einfach ist, gibt es einige Misserfolge.

Gwendolyns Mutter spielt diesmal nur eine kleine Nebenrolle und wird kaum erwähnt was ich ein bisschen schade fand. Nachdem ich Rubinrot gelesen habe, habe ich gehofft das ich diesmal erfahre welches Geheimnis sich hinter Grace verbirgt aber leider kam Gwendolyns Mutter ziemlich kurz im zweiten Band. Grace ist zwar auch in diesem Band besorgt um Gwendolyn, hat aber diesmal einfach keine wichtige Rolle mehr in Gwendolyns Alltag gespielt. Ich hoffe dass sich das im dritten und letzten Band nochmal ändert.

Charlotte, Gwendolyns Cousine, ist mir auch in diesem Band sehr unsympathisch gewesen. Eigentlich hatte ich ja die Hoffnung dass sie nach ein bisschen Überlegung Gwendolyn unterstützen würde aber dem ist leider nicht so. Charlotte gönnt Gwendolyn das Zeitreisegen überhaupt nicht.

Gwendolyns wichtigste Bezugsperson ist nach wie vor ihre beste Freundin Leslie. Ihr erzählt sie alles und zusammen versuchen sie so einige Geheimnisse zu lüften. Gideon, der Mädchenschwarm in dieser Buchreihe ist mir immer noch nicht so richtig sympathisch geworden. Bei ihm bin ich hin und hergerissen. Man kann ihn eigentlich wie schon im ersten Band nicht so richtig einschätzen. Auch Lucy und Paul sind in diesem Band wieder dabei. Die Beiden bringen etwas Licht ins Dunkle. Durch sie werden allerdings auch wieder neue Fragen aufgeworfen, die ungeklärt bleiben und hoffentlich im letzten Band aufgeklärt werden.

Neu dazugekommen ist Xemerius. Xemerius ist ein Wasserspeier und wenn es ihm möglich ist, ist er immer in Gwendolyns Nähe. Diese ist am Anfang überhaupt nicht begeistert von ihm. Nach und nach erweist er sich aber als richtiger Freund und Ratgeber. Er besorgt Gwendolyn so einige Informationen durch Belauschen von Gesprächen, denn außer Gwendolyn kann ihn keiner sehen. Die Idee die hinter den Zeitreiseromanen von Kerstin Gier stecken, gefallen mir richtig gut und definitiv werde ich auch Smaragdgrün lesen.

Fazit
Saphirblau ist ein gelungener Folgeband und ein toller Jugendroman. Trotzdem hat mir Rubinrot ein kleines bisschen besser gefallen und deshalb vergebe ich 4 von 5 Bücher.



Panikattacke Deluxe



Autor: Romy Fischer
Verlag: BoD
ISBN: 978-3-7322-9291-2
Erschienen: Dezember 2013
Seitenzahl: 144
Preis: 9,90€ [D]












Inhalt
„Ein bisschen Psychiatrie schadet nie“, oder auch „Es gibt Menschen mit und ohne Diagnose, aber bekloppt sind wir alle“. Das sind die Leitsätze der Comedy-Autorin Romy Fischer.
Krank sein und gleichzeitig lachen können? Das geht!
Romy Fischer berichtet zum ersten Mal in ihrem Leben öffentlich von ihrer Panikstörung und den Folgen: wie sich ihr Leben dadurch veränderte, und wie unterschiedlich Menschen darauf reagieren, sobald sie von der Erkrankung der Autorin hören.
Gleichzeitig sagt sie aber auch: „Wenn man das Leben nicht mit Humor nimmt, dann frisst das Leben einen auf.“ Und genau so verarbeitet sie ihre Erfahrungen in diesem Buch – mal ein wenig selbstironisch, mal böse sarkastisch, mal etwas verspielt.
Sie will zum einen aufklären, über eine Erkrankung, deren Verbreitung mittlerweile großflächiger ist, als wir alle denken – nur die wenigsten outen sich – sie will Betroffenen Mut machen, und die will ihre Erkrankung anderen Menschen gegenüber nicht länger vertuschen.
Ein „Outing“ der ganz besonderen Sorte: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich's völlig ungeniert!

Quelle: BoD

Erster Satz
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bedanke mich sehr herzlich dafür, dass Sie zu meinem Buch gefunden haben.

Cover
Das Cover hat mir auf Anhieb richtig gut gefallen. Die Frau darauf mit dem schwarzen Kleid und dem geschminkten Gesicht wirkt sehr düster und gleichzeitig auch sehr elegant. Auch die pinken Rosen passen sehr gut dazu und machen das Ganze noch schicker.

Meinung
Nachdem ich den Klappentext von Panikattacke Deluxe gelesen habe war ich sehr gespannt auf das Buch. Ich war überrascht dass über das Thema Panikattacke so humorvoll geschrieben wurde. Ich habe zwar auch schon andere Bücher gelesen die von Panikattacken und Depressionen handeln, aber diese waren immer sehr ernst geschrieben. Welche Art mir nun besser gefällt kann ich gar nicht genau sagen. Es war auf jeden Fall mal etwas anderes die Geschichte einer Betroffenen zu lesen die das Ganze so humorvoll reflektiert.

Romy Fischer erzählt in dem Buch von ihrer Panikstörung, wie alles anfing und wie sie damit gelernt hat umzugehen. Für Romy Fischer war es, so wie es wahrscheinlich allen Betroffenen ergeht, am Anfang schwierig sich einzugestehen dass sie an so einer Krankheit leidet. Der nächste Schritt war dann natürlich herauszufinden wer und was ihr bei dieser Krankheit helfen kann. Unter anderem erzählt sie auch von ihrem Aufenthalt in einer Psychiatrie. Auch da ist es natürlich schwierig sich auf einige der Behandlungsmethoden einzulassen. Romy Fischer macht anderen Betroffenen Mut und erzählt wie sie gelernt hat mit ihrer Krankheit umzugehen, denn geheilt wird man davon sicherlich nie.

Romy Fischer erzählt ziemlich schonungslos von ihrer Krankheit. In den verschiedenen Situationen von denen sie berichtet, kann man sich als Leser sehr gut hineinversetzen da die Autorin ihre Gefühle und Ängste sehr detailliert beschreibt. Auch wenn sich ihre Gedankengänge öfter ziemlich Verrückt für jemanden ohne so eine Diagnose anhören, nimmt sie trotzdem kein Blatt vor den Mund. Romy Fischer erzählt auch wie ihre Familie und ihre Freunde mit ihrer Krankheit umgehen. Denn auch diese müssen erst lernen mit der Situation umzugehen.

Fazit
Panikattacke Deluxe trifft das Thema genau auf den Punkt. Romy Fischer berichtet schonungslos von ihrer Krankheit und dafür vergebe ich 4 von 5 Bücher.




♥ Neuzugänge ♥

Hier noch meine restlichen Neuzugänge der letzten Woche. :)
 

Skylark: Der eiserne Wald von Meagan Spooner
Lark lebt in einer Welt, die nur durch eine Mauer vom sagenumwobenen Eisernen Wald getrennt ist. Innerhalb der Mauern haben die Menschen eine hoch entwickelte Zivilisation aufgebaut, zu der jeder seinen Teil beiträgt. Lark, die über magische Fähigkeiten verfügt, kann es kaum erwarten, ihren Platz in der Gesellschaft einzunehmen, sobald sie sechzehn ist. Als sie allerdings entdeckt, was genau sie nach ihrem Geburtstag erwartet, fasst sie einen unglaublichen Entschluss: Sie flieht in die Wildnis jenseits der Mauer, in deren Dunkel Gefahren lauern, von denen sich die Menschen nur hinter vorgehaltener Hand erzählen. Doch Lark ist nicht allein. Andere haben vor ihr bereits den Schritt gewagt. Jeden Tag riskieren sie aufs Neue ihr Leben für ihren großen Traum: Freiheit.
Quelle: Heyne

Marrakesh Nights von Heike Abidi
Leonie möchte unbedingt mit ihrer Clique nach Spanien fliegen. Meer, Party, Zelten – das ist die perfekte Gelegenheit, um ihrem großen Schwarm Daniel näherzukommen. Doch Leonie hat die Rechnung ohne ihre Eltern gemacht, die sie auf keinen Fall in den spanischen Partyurlaub ziehen lassen möchten. Stattdessen soll die 17-Jährige nach Agadir zu den Verwandten ihres marokkanischen Vaters geschickt werden – für Leonie klingt das wie ein schlechter Scherz. Was soll sie denn auf der falschen Seite des Mittelmeers, so weit entfernt von ihrem Angebeteten? Erst als ihre beste Freundin Maja ganz begeistert von der Idee ist, Leonie in das arabische Land zu begleiten, willigt sie halbherzig ein. Nicht ahnend, dass den Freundinnen der wohl aufregendste Sommer ihres Lebens bevorsteht...
Quelle: Coppenrath

Ballade von Maggie Stiefvater
Auf den ersten Blick könnte man James für einen typischen Teenager halten: Er ist cool und hat stets einen lockeren Spruch auf den Lippen. Aber hinter dieser Fassade verbirgt sich ein sensibler Junge und begnadeter Musiker, der auf der Suche nach der großen Liebe ist.
Als James der ebenso schönen wie geheimnisvollen Nuala begegnet, schlägt sein Herz schneller – hat er seine Traumfrau gefunden? Doch Nuala ist kein Mensch, sondern eine Fee, die nur zu James gekommen ist, um ihm ein Angebot zu unterbreiten: Sie kann aus ihm einen berühmten Künstler machen. Natürlich hat der Musenkuss seinen Preis: ein paar Jahre von James’ Leben. Schweren Herzens lehnt er ab, obwohl er sich magisch zu Nuala hingezogen fühlt. Und auch die Fee merkt, dass sie zum ersten Mal verbotene Gefühle für einen Sterblichen hegt ...
Quelle: Droemer Knaur

Plötzlich Fee: Frühlingsnacht von Julie Kagawa
Ash, der Winterprinz, hat für seine Liebe zu Meghan bereits alles riskiert. Seine eigene Mutter, die eisige Königin Mab, stellte sich ihm in den Weg, aus Nimmernie wurde er verstoßen, und sein einstiger bester Freund Puck wurde zu seinem Rivalen. Eigentlich müssten nun endlich bessere Zeiten anbrechen, denn die Eisernen Feen sind geschlagen und Meghan wurde zur rechtmäßigen Königin ihres Reiches gekrönt – eines Reiches, in dem Ash nur dann überleben kann, wenn er das Einzige, das ihm von Mabs Erbe noch geblieben ist, preisgibt: seine Unsterblichkeit. Und so steht für Meghan und Ash ein weiteres Mal alles auf dem Spiel, und in seiner dunkelsten Stunde muss der Winterprinz eine Entscheidung fällen, die ihm Meghan nicht abnehmen kann: ob ihre Liebe stark genug sein wird, die Schatten der Vergangenheit zu besiegen …
Quelle: Heyne

Verhext



Autor: Debora Geary
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-31270-8
Erschienen: Dezember 2012
Seitenzahl: 401
Preis: 8,99€ [D]
Leseprobe: klick











Inhalt
Die hübsche Lauren ist achtundzwanzig, lebt in Chicago und ist Immobilienmaklerin – und zwar die beste der ganzen Stadt. Auf geradezu magische Weise scheint sie zu erahnen, was ihre Kunden wollen. Doch mit Übersinnlichem hat sie eigentlich nichts am Hut – bis sie beim Surfen im Internet in einen merkwürdigen Chatroom gerät, dessen Mitglieder behaupten, Hexen zu sein. Doch damit nicht genug: Sie sind der Meinung, Lauren sei eine von ihnen! Die ist zunächst skeptisch, doch die Online-Hexen sind sich ihrer Sache sicher und schicken den mehr als gut aussehenden Hexer Jamie nach Chicago, um Lauren zu überzeugen ...
Quelle: Heyne

Erster Satz
"Nette Dessous, Nell."

Cover
Das Cover gefällt mir sehr gut. Es wirkt irgendwie gleich magisch und passt somit natürlich super zum Titel und zur Geschichte. Die Frau drauf soll sicherlich Lauren darstellen.

Meinung
Verhext ist das Debüt von Debora Geary und es hat mir Spaß gemacht das Buch zu lesen. Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen und die Idee der Geschichte konnte mich überzeugen. Auch wenn etwas Spannung gefehlt hat und manchmal alles so dahinplätscherte, fand ich die Geschichte trotzdem sehr schön. Die Hexen um die es in dem Buch geht, sind modern und erfüllen so gut wie keine Klischees, die man sich so vorstellt.

Lauren ist die Hauptprotagonistin in Verhext. Aus ihrer Sicht wird der überwiegende Teil der Geschichte erzählt, aber auch andere Charaktere kommen hin und wieder zum Zug. Lauren ist eine erfolgreiche Immobilienmaklerin und denkt dass sie ihren Erfolg im Job ihren guten Bauchgefühl zuzuschreiben hat. Durch Zufall gerät sie in einen Chat von Hexen in dem sie erfährt dass sie auch eine sein soll. Von da an ändert sich so ziemlich alles in Laurens Leben.

Der Hexer Jamie wird zu ihr geschickt um sie zu scannen und herauszufinden über welche Kräfte Lauren verfügt. Natürlich muss er erstmal viel Überzeugungsarbeit bei Lauren leisten, denn wer nimmt schon so einfach hin dass er plötzlich eine Hexe sein soll. Lauren verfügt über Mentalmagie und wird von nun an ausgebildet. Erst von Jamie und später von Jennie. Lauren lernt mit ihrem neuen Leben klarzukommen was nicht immer so einfach ist.

Als ihre beste Freundin Nat, die ein erfolgreiches Yogastudio führt, das erste Mal auf Jamie trifft passiert etwas ganz Großes mit Ihnen. Jamie hat eine Vision von der Zukunft in der er sich mit Nat sieht. Ich fand es mal etwas ganz anderes dass die Liebesgeschichte in dem Buch sich nicht um die Hauptprotagonistin dreht sondern um ihre beste Freundin. Die Geschichte um Nat und Jamie hat mir richtig gut gefallen. Trotzdem hätte ich mir natürlich auch gewünscht dass Lauren jemanden findet, denn manchmal kam sie mir etwas einsam vor.

Lauren fand ich sympathisch. Sie war taff und hat die vielen Veränderungen ganz gut weggesteckt. Nat und Jamie sind ein tolles Pärchen und zwischen ihnen wirkt von Anfang an alles sehr harmonisch. Auch alle anderen Charaktere waren irgendwie einfach nur lieb. Es gab leider niemanden der auch mal Ecken und Kanten hatte was ich etwas schade fand. Wenn man das Buch liest hat man einfach nur ein gutes Gefühl dabei und natürlich gibt es auch ein Happy End.

Fazit
Verhext ist eine nette Geschichte ohne viel Tiefgang dafür perfekt für zwischendurch. Ich vergebe 4 von 5 Bücher.



Neue Bücher

Hier sind meine Neuzugänge der letzten Woche ... :)
 

Panikattacke Deluxe von Romy Fischer
„Ein bisschen Psychiatrie schadet nie“, oder auch „Es gibt Menschen mit und ohne Diagnose, aber bekloppt sind wir alle“. Das sind die Leitsätze der Comedy-Autorin Romy Fischer.
Krank sein und gleichzeitig lachen können? Das geht!
Romy Fischer berichtet zum ersten Mal in ihrem Leben öffentlich von ihrer Panikstörung und den Folgen: wie sich ihr Leben dadurch veränderte, und wie unterschiedlich Menschen darauf reagieren, sobald sie von der Erkrankung der Autorin hören.
Gleichzeitig sagt sie aber auch: „Wenn man das Leben nicht mit Humor nimmt, dann frisst das Leben einen auf.“ Und genau so verarbeitet sie ihre Erfahrungen in diesem Buch – mal ein wenig selbstironisch, mal böse sarkastisch, mal etwas verspielt.
Sie will zum einen aufklären, über eine Erkrankung, deren Verbreitung mittlerweile großflächiger ist, als wir alle denken – nur die wenigsten outen sich – sie will Betroffenen Mut machen, und die will ihre Erkrankung anderen Menschen gegenüber nicht länger vertuschen.
Ein „Outing“ der ganz besonderen Sorte: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich's völlig ungeniert!
Quelle: BoD

Und dann, eines Tages von Alison Mercer
Eines Tages flieht Anna Jones vor dem Regen in eine Londoner Buchhandlung – und steht plötzlich vor Victor, ihrer ersten großen Liebe. Siebzehn Jahre sind seit der Trennung vergangen, und doch konnte sie Victor nie vergessen. Diese zufällige Begegnung ist dazu bestimmt, Annas Leben zu verändern. Doch erst muss sie bereit sein, sich der Geschichte ihres gebrochenen Herzens zu stellen.
Quelle: Diana Verlag

Familienalbum von Penelope Lively
Ein großes Haus, einen reichen Mann und viele Kinder hatte sich Alison für ihr Leben gewünscht. Und das Leben, so scheint es auf den ersten Blick, hat es gut mit ihr gemeint. Während ihr Mann Charles seine Bücher schreibt, ziehen Alison und Ingrid, das Au-Pair, eine Kinderschar groß. Es ist das alltägliche Familienchaos: kleine Grausamkeiten und große Gefühle. Und ein Geheimnis, das unter dem brüchigen Siegel der Verschwiegenheit gehalten wird.
Booker-Preisträgerin Penelope Lively eröffnet uns die Welt einer Familie, die Träume, Wünsche und Erinnerungen, die Siege, Niederlagen und unsichtbaren Narben, die von Weihnachts- und Geburtstagsfeiern oder Strandurlauben zurückbleiben. Ein hintersinniger Roman, der zeigt, was Familie ausmacht.
Quelle: btb
 
Addicted to You 2: Schwerelos von M. Leighton
Bei Cash fühlt sich Olivia so geborgen wie niemals zuvor in ihrem Leben. Er bringt sie zum Glühen, und sie schmilzt für ihn dahin. Doch das große Glück ist nur von kurzer Dauer, denn Cashs dunkle Vergangenheit holt die beiden ein und ihre Welt droht zu zerbrechen. Cash ist im Besitz belastender Informationen, die einige Personen aus den Kreisen seines Vaters für lange Zeit hinter Gitter bringen könnten. Olivia erkennt, dass Cash nicht nur ihr Herz in Gefahr bringt; durch die Verstrickungen seiner Familie steht auch ihr Leben komplett auf dem Spiel. Sie sieht ein, dass einer Frau manchmal nichts anderes übrig bleibt, als Vertrauen zu haben. In so einer Lage steckt sie nun: wenn sie nicht sterben will, muss sie ihr Leben in Cashs Hände legen ...
Quelle Heyne