After passion



Autor: Anna Todd
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-49116-8
Erschienen: Februar 2015
Seitenzahl: 704
Preis: 12,99€ [D]
Leseprobe: klick

Reihe: After 
1. After passion
2. After truth
3. After love
4. After forever
5. Before us
6. Nothing more
7. Nothing less

Inhalt
Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war. 
Quelle: Heyne

Erster Satz
Das College schien immer so wichtig zu sein, als würde es über den Wert und die Zukunft eines Menschein entscheiden.

Cover
Das Cover ist schick, elegant und schlicht. Die verschnörkelten Elemente sind nett anzuschauen und zusammen mit dem schwarzen Cover doch schon wieder ein Hingucker.

Meinung
After Passion lag schon sehr lange auf meinem Stapel ungelesener Bücher. Nachdem der erste Teil der After Reihe von Anna Todd nun auch auf den Kinoleinwänden zu sehen ist, musste ich ihn endlich lesen. Der Klappentext hat mich sofort angesprochen und neugierig gemacht, so wie der große Hype um diese Reihe. Deshalb bin ich mit hohen Erwartungen an dieses Buch gegangen, was nicht ganz so gut war. Der Schreibstil ist flüssig und super um das Buch schnell durchzulesen. Dass dieses Buch 704 Seiten umfasst, habe ich kaum gemerkt. Die Seiten sind nur so dahingeflogen.

Tessa ist die Hauptprotagonistin und ist anfangs das typische Mauerblümchen. Später entpuppt sie sich dann als sehr attraktive junge Dame, durch neue Klamotten, passendes Make up und so weiter. Hier wurden meiner Meinung alle Klischees aufgegriffen die es gibt, was man als Leser so eines Buches aber auch irgendwie erwartet. Tess entwickelt sich im Laufe des Buches weiter, von schüchtern zu selbstbewusst. Alles was ihre schulische so wie berufliche Karriere angeht, macht sie keinen allzu weiten Sprung, in Sachen Jungs aber schon.

So kommen wir auch schon zu Hardin, der Bad Boy in Tessas neuen Leben. Er ist gut aussehend und wird von der Schriftstellerin gelungen dargestellt, etwas verrucht, ungebändigt, eben ein heißer Typ von dem man die Finger lassen sollte. Das Bild vom Cover des Kinofilmes stimmt mit meinen Vorstellungen von Hardin überhaupt nicht überein, weshalb ich überlege ob ich diesen überhaupt gucken sollte.

Alles rund um Hardin ist Anna Todd gut gelungen und kam authentisch und ehrlich rüber. Es ist sicherlich nicht möglich Hardins impulsives Verhalten nachzuvollziehen, aber trotzdem war er mir mit seinen Ecken und Kanten sympathisch. Ich hätte mir um Tessas Willen gewünscht er würde sein Verhalten ändern, aber wer weiß, es gibt ja noch ein paar Fortsetzungen was diese Liebesgeschichte angeht.

Mit Tessa dagegen bin ich nicht wirklich warm geworden. Es gab Stellen im Buch da konnte ich mich in sie hineinversetzen. Oft fand ich sie aber naiv, kindisch und auch zickig. Ich erhoffe mir vom nächsten Band das Tessa sich weiter entwickelt und die Schriftstellerin noch ein paar andere Seiten von ihr zeigt. Die vielen Nebencharaktere waren eher schwach und oberflächlich. Ich denke bei einem 700-Seiten-Buch hätte man an dieser Stelle etwas mehr herausholen können.

Auch sonst war ich etwas enttäuscht über die vielen Wiederholungen: Streit und Versöhnung, mir wurde es nach der Hälfte des Buches etwas zu viel des Guten und ich habe mich gefragt wie die Schriftstellerin diesen Roman bis zum Ende füllen will. Am Ende wusste ich nicht ob die vielen Wiederholungen hätten sein müssen und man das Buch nicht hätte eher abschließen können. Trotz allem hat es mir Spaß gemacht das Buch zu lesen und ich hatte es sehr schnell durch.

Fazit
After passion ist ein gelungener Start der After Reihe von Anna Todd, der alle Klischees erfüllt und mich deshalb nicht vom Hocker reißen konnte, mich aber dennoch gut unterhalten hat, denn viele dieser Klischees erwarte ich bei solch einer Art Roman auch einfach. Ich vergebe 4 von 5 Bücher und bin schon auf Band 2 gespannt.



 

Timeless 2: Schatten der Vergangenheit



Autor: Alexandra Monir
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-26759-6
Erschienen: Juni 2013
Seitenzahl: 304
Preis: 13,50€ [D]

Reihe: Timeless
1. Timeless
2. Schatten der Vergangenheit







Inhalt
Michele liebt Philip, und Philip liebt Michele – die Sache hat nur einen Haken: Er lebt als Musiker im New York des Jahres 1910 und sie in der Gegenwart. Doch eines Tages taucht Philip in Micheles Highschool auf, und alles gerät aus den Fugen. Hat ihre Liebe, die gegen die Gesetze des Universums verstößt, eine Chance?

Im glitzernden New York des Jahres 1910 hat die 16-jährige Michele in dem Musiker Philip ihre erste große Liebe gefunden – und wieder verloren. Denn irgendwann muss sie zurück in die Gegenwart. Als ihr plötzlich in ihrer Highschool Philip gegenübersteht, traut sie ihren Augen nicht und kann ihr Glück kaum fassen. Doch ihre Freude ist nur von kurzer Dauer: Denn Philip scheint sich an nichts erinnern zu können, nicht an sie, nicht an ihre gemeinsamen, romantischen Stunden – und auch nicht daran, wer er eigentlich ist und aus welcher Zeit er kommt. Michele ahnt, dass ein dunkles Verhängnis an Philips plötzlichem Gedächtnisverlust schuld ist – ein Verhängnis, das bis in die Tiefen ihrer eigenen Familiengeschichte zurückreicht. Fast zu spät erkennt sie, dass Philip in großer Gefahr schwebt, und es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit …
Quelle: Heyne

Erster Satz
Die Zeit mag über die meisten Menschen gebieten, aber über deinen Körber und deine Seele hat sie keine Macht.

Cover
Das Cover gefällt mir. Es sieht wunderschön aus und passt perfekt zum ersten Band. Darauf ist wieder ein Mädchen zu sehen, dass sicherlich Michele darstellen soll. Im Hintergrund ist eine große Uhr zu sehen, die natürlich super zum Inhalt passt.

Meinung
Schatten der Vergangenheit ist der zweite Band der Timeless Reihe von Alexandra Monir. Es ist schon einige Zeit her als ich den ersten Band gelesen habe. Dieser hatte mir damals aber sehr gut gefallen, weshalb ich auch unbedingt den zweiten Teil lesen wollte. Erzählt wird überwiegend aus der Sicht von Michele und auch Tagebucheinträge spielen in diesem Band eine große Rolle. Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen.

Die Hauptprotagonisten Michele und Philip kennt man als Leser schon aus dem ersten Band. Michele konnte mich diesmal leider nicht überzeugen, etwas hat diesmal gefehlt, was in Band eins ihren besonderen Charme ausgemacht hat. Philip hat mir auch diesmal gefallen und auch Micheles Großeltern waren mir sehr sympathisch. 

Im zweiten Band kommt auch Micheles Vater, Irving Henry, zu Wort, was eine tolle Idee ist. Durch seine vielen Tagebucheinträge bekommt man diesmal Einblick in sein Leben, wie er Micheles Mutter kennengelernt hat, und wie seine Geschichte weiter geht. Trotzdem hätte ich mir, wie schon im ersten Band gewünscht, mehr Charaktere aus der Vergangenheit besser kennenzulernen.

Die Idee hinter der Geschichte und das Zeitreisen haben mir auch diesmal gefallen. In diesem Buch lernt man viel wie das Zeitreisen in dieser Buchreihe funktioniert. Am Anfang jedes Kapitels findet man dazu einen Auszug aus dem Handbuch der Zeitgesellschaft. Die Handlungen sind leider viel zu schnell an mir vorbei gerast. Ich hätte mir öfter etwas mehr Tiefgang gewünscht. Trotzdem konnte mich das Buch gut unterhalten.

Fazit 
Die Fortsetzung, Schatten der Vergangenheit, kann leider nicht mit dem ersten Band Timeless mithalten, bietet aber trotzdem für alle Fans von Michele und Philip kurzweilige Unterhaltung. Ich vergebe 3 von 5 Bücher.

Neuzugänge

In letzter Zeit durften nicht viele neue Bücher bei mir einziehen, weil mein SUB einfach viel zu groß wird und unbedingt abgebaut werden muss. Gläserner Sturm habe ich schon angefangen zu lesen. Hier sind meine Neuzugänge der letzten Wochen:


Gebieter der Elemente: Gläserner Sturm von P.C. Cast, Kristin Cast
Foster ist kein normaler Teenager: Sie besitzt die Gabe, Gedanken zu manipulieren. Und nicht nur das: Als ihre Stiefmutter durch einen Tornado stirbt, offenbart sich, dass sie das Element Luft nach ihrem Willen beeinflussen kann. Aber nicht nur sie ist dazu imstande, sondern auch Tate, der ihr den letzten Nerv raubt. Und beiden wurde ihre Gabe nicht zufällig zuteil, sondern sie wurden bewusst zu Gebietern der Elemente erschaffen. Doch von wem und mit welchem Ziel? Während Foster und Tate sich näherkommen, müssen sie erkennen: Nur gemeinsam können sie ihrem Schöpfer die Stirn bieten.
Quelle: HarperCollins

Fire & Frost 2: Vom Feuer geküsst
Ruby und ihre große Liebe Arcus haben den Thron des Frostkönigs zerstört, doch bis zum Frieden zwischen Firebloods und Frostbloods ist es noch ein weiter Weg. Zudem wurde ein Schattenwesen entfesselt, das nun mordend durchs Königreich zieht. Um es zu besiegen muss Ruby ins Reich der mächtigen Feuerkönigin reisen - an der Seite des draufgängerischen Firebloods Kai, der eine unbekannte Sehnsucht in Ruby weckt ... 
Quelle: Ravensburger


Jetzt noch mal von vorn von Peter Barlach
Caroline hat sich den Traum von ihrer eigenen Tapas-Bar in Stockholm erfüllt. Sie und ihre beste Freundin Bente führen das gemütlichste Restaurant der ganzen Stadt. Doch leider bleibt kein Geld übrig, und Caroline hat noch ein anderes Problem. Der neue Vermieter will sie raushaben und versucht mit allen Mitteln, Caroline zu vertreiben. Aber sie holt sich Hilfe bei dem charmanten Anwalt Oscar. Und dann passiert etwas, mit dem niemand rechnen konnte: Sie erbt eine große Summe Geld. Scheinbar sind alle Probleme gelöst, doch dann steht plötzlich die Polizei vor der Tür.
Quelle: Harper Collins

So groß wie deine Träume von Viola Shipman
Im Alter von zehn Jahren bekommt Mattie eine Truhe geschenkt, um darin alles zu sammeln, was sie als Erwachsene an ihre Familie erinnern würde: ihre geliebte Stoffpuppe, glitzernder Christbaumschmuck, eine Vase ihrer Mutter, und vieles mehr.
Jahrzehnte später: Mattie ist inzwischen schwer erkrankt, ihr Mann Don sorgt sich sehr um sie und stellt Rose, eine junge, alleinerziehende Mutter, als Pflegerin ein. Rose stößt auf die verstaubte, vergessene Truhe und bringt sie Mattie. Nach und nach erzählt Mattie ihr die Geschichten und Geheimnisse, die sich um die Familienerbstücke ranken. Rose erkennt, was sie tun kann, um Mattie und Don zu helfen, in ihrem letzten gemeinsamen Jahr füreinander da zu sein.

Baby - vorher... nachher!




Autor: Shiva Shaffii & Elisa Bastet
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-60413-1
Erschienen: Juni 2017
Seitenzahl: 192
Preis: 9,99€ [D]











Inhalt
Früher Wellness – heute Märchenpark
Mit einem Baby ändert sich alles. „Vorher“ wusch man ein bis zwei Ladungen Wäsche pro Woche, „nachher“ sind es sechs bis sieben. Vorher speiste man beim Franzosen, nachher bei McDonald’s. Ging man vorher spontan ins Konzert, lauscht man nachher nur noch dem Babyphon.
Shiva Shaffii und Elisa Bastet werfen in diesem pointiert und urkomisch illustrierten Buch einen Blick auf das Leben vor und mit einem Kind – das perfekte Geschenk für (junge) Eltern!

Quell: Heyne

Erster Satz
Eltern sein ist die reinste Freude!

Cover
Das Cover ist sehr farbenfroh und fällt einen dadurch sofort ins Auge. Darauf ist ein Beispiel zu sehen was einem im Buch erwartet. Vorher hat man ein Glas Wein genossen, nachher dreht sich alles um die Babyflasche.

Meinung
Baby - vorher... nachher! habe ich mir gleich nach der Geburt meines Sohnes abends auf dem Sofa zu Gemüte geführt. Zu dem Zeitpunkt bin ich abends nicht viel zum Lesen gekommen und dafür waren diese Illustrationen gut geeignet. Die Bilder sind durchweg alle sehr schlicht und einfach gehalten. Sie wirken sehr kindlich was zum Thema passt.

Als ich das erste Mal auf dieses Buch aufmerksam geworden bin, habe ich mir den Klappentext nicht ganz genau durchgelesen und dachte ein paar Sätze werden in diesem Buch schon fallen, aber nein, es gib wirklich nur Illustrationen. Einzig die erste Seite wurde für das Vorwort reserviert, mehr aber auch nicht.

Die Idee ist schön, die Illustrationen und Gegenüberstellungen haben mich auch zum Schmunzeln gebracht, mehr aber auch nicht. Mehr kann man von so einem Buch aber auch sicherlich nicht erwarten. Trotzdem stellt sich die Frage: braucht man so ein Buch im Bücherregal? Es gibt Bilder, Bilder, Bilder die auch immer gut zusammen passen. In vielen davon erkennt man sich wieder, leider bin ich dann aber doch mehr für Wörter als für Bilder zu begeistern.
 
Fazit
Baby - vorher... nachher! ist voll mit Gegenüberstellungen. Auf jeden Fall ein nettes Mitbringsel für frisch gebackene Eltern zum kurzweiligen Zeitvertreib. Ich vergebe 3 von 5 Bücher.


 

Küssen ist die beste Medizin



Autor: Susan Mallery
Verlag: Mira Taschenbuch
ISBN: 978-3-86278-751-7
Erschienen: August 2013
Seitenzahl: 352
Preis: 8,99€ [D]

Reihe: Fools Gold
1. Stadt, Mann, Kuss...
2. Ich fühle was, was du nicht siehst
3. Wer hat Angst vorm starken Mann?
4. Nur die Küsse zählen
5. Küssen ist die beste Medizin
6. Was nicht passt wird küssend gemacht
7. Was sich neckt, das küsst sich
8. Stille Küsse sind tief
9. Der Schönere gibt nach
10. Drum Küsse, wer sich ewig bindet
11. Kuss und Kuss gesellt sich gern
12. Der Weisheit letzter Kuss
13. Spiel, Kuss und Sieg
14. Touchdown für die Liebe
15. Halbzeit oder Hochzeit
16. Vetrauen ist gut, küssen ist besser
17. Ein Cowboy küsst selten allein
18. Wer früher küsst, ist länger verliebt
19. Zuckerkuss und Mistelzweig

Inhalt
Willkommen in Fool’s Gold, wo am Ende des Regenbogens die große Liebe wartet! Montana Hendrix hat eine Berufung: die Ausbildung von Therapiehunden. Denn was könnte besser sein, wenn man traurig oder krank ist, als mit einem Hund zu kuscheln? Leider sehen das nicht alle so. Als Montana in einer Klinik auf den Chirurgen Simon Bradley trifft, fliegen die Fetzen – und die Funken. So wütend Simon auch ist: Er erkennt, wie glücklich der Hundebesuch seine kleine Patientin macht, und bittet Montana, regelmäßig vorbeizukommen. Und wie das mit Frauen immer so ist – reicht man ihnen den kleinen Finger, nehmen sie gleich die ganze Hand. Und das Herz. Und die Seele. Und eh man sich versieht, ist man Hals über Kopf verliebt. Ein Zustand, für den es nur zwei Lösungen gibt: Weglaufen – oder bis ans Lebensende glücklich werden. 
Quelle: Harper Collins

Erster Satz 
Der absolut perfekte Vormittag war für Montana gelaufen, als eine Bratwurst, ein vierjähriger Junge und ein Mischlingshund namens Fluffy aufeinandertrafen.

Cover
Das Cover reiht sich perfekt in die Reihe seiner Vorgänger ein, was zusammen im Bücherregal super aussieht. Darauf ist Montana mit Hund abgebildet, was zur Geschichte passt und auch nicht schlecht aussieht. Wie immer ist auch diesmal das Ortsschild von Fools Gold zu sehen.

Meinung
Küssen ist die beste Medizin ist der fünfte Band der Fools Gold Reihe von Susan Mallery und auch diesmal konnte mich die Idee, dass in jedem Band ein anderer Charakter der Kleinstadt im Mittelpunkt steht, begeistern. Diesmal dreht sich alles um Dakota Hendrix und Simon Bradley aus deren Sicht auch die meiste Zeit erzählt wird. Der Schreibstil ist wie immer leicht und locker, perfekt um so einen Liebesroman entspannt und schnell durchzulesen.  

Dakota ist eine Schwester der Hendrix-Drillinge und war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie liebt die Arbeit mit den Hunden und hat ein großes Herz. Dakota hat etwas Zeit gebraucht um ihren Platz im Leben zu finden und hat dabei ein paar unschöne Bekanntschaften gemacht, hatte aber immer ihre große Familie dir ihr den Rücken gestärkt hat. Das ist etwas das ich an dieser Buchreihe sehr mag: Familie und deren Zusammenhalt wird sehr groß geschrieben und Susan Mallery schafft es jedes Mal dass ich mich als Leser dazugehörig fühle.

Dakota ist sehr einfach gestrickt, und hat sehr wenig schlechte Eigenschafen, was natürlich schon wieder zu schön ist um wahr zu sein, denn wir haben sie ja eigentlich alle, die schönen und unschönen Ecken und Kanten. Trotzdem hat mir das Gesamtpaket rund um Dakota einfach gefallen. Auch über ihre Mutter haben wir viel in dieser Geschichte erfahren, was ich schön fand.

Simon war mir dagegen nicht immer so sympathisch, nicht nur weil er der Herzensbrecher in der Geschichte ist, auch sein Ego scheint anfangs unermesslich groß zu sein. Nach und nach lernt man ihn besser kennen und natürlich habe ich die ganze Zeit gehofft das Simon und Dakota am Ende zueinander finden. Ich konnte Simons Beweggründe nicht immer nachvollziehen und seine Vergangenheit wurde sehr dramatisch ausgeschmückt, aber am Ende gingen mir seine kleinen Rückzieher immer wieder auf die Nerven. Trotzdem war auch er ein guter und wichtiger Charakter in der Geschichte.

Gefallen hat mir die Geschichte um Simons kleine Patientin, nicht was ihr passiert ist, aber dass auch sie einen wichtigen Teil in der Geschichte eingenommen hat, denn Verbrennungsopfer und ihre Behandlung haben bis jetzt in keinen der Bücher eine wichtige Rolle gespielt, die ich gelesen habe. Fools Gold ist und bleibt eine bezaubernde Kleinstadt über die ich immer wieder gerne etwas lesen werde.

Fazit
Küssen ist die beste Medizin steht seinen vier Vorgängern in nichts nach und hat mir unterhaltsame Lesestunden geboten. Es ist alles dabei, eine starke Hauptprotagonistin, ein charmanter Liebhaber und eine traumhafte Kleinstadt. Ich vergebe 5 von 5 Bücher.


 

14 - Kicker, Küsse, Katasrophen





Autor: Heike Abidi
Verlag: Pink
ISBN:978-3-86430-064-6
Erschienen: Mai 2017
Seitenzahl: 176
Preis: 9,99€ [D]
Leseprobe: klick









Inhalt
Ein Elfmeter fürs Herz! Franzi spielt für ihr Leben gern Fußball. Doch ihre Eltern wollen, dass sie einen Tanzkurs besucht. Plötzlich muss Franzi mit den Jungs Händchen halten, mit denen sie eben noch über den Rasen gerannt ist. Wie peinlich ist das denn? Ein Glück, dass auch ihr Kumpel Marius dabei ist. Mit ihm versteht sie sich einfach super, nicht nur auf dem Fußballplatz.
Quelle: Oetinger

Erster Satz 
Die Flanke war echt nicht vorherzusehen.

Cover
Auf dem Cover sind zwei pinke Sneaker und ein  Fußball zu sehen was natürlich super zu Titel und Inhalt passt. Die Farben sind frisch, jugendlich und mädchenhaft. Alles wirkt freundlich, sommerlich und ist passend abgestimmt. Mir gefällt das Cover.

Meinung
Nachdem ich Tatsächlich 13 von Heike Abidi gelesen habe, war ich gespannt auf das Buch 14 Kicker, Küsse, Katastrophen. Der Schreibstil ist auch hier jugendlich, locker und so liest sich das Buch schnell durch. 

Hauptprotagonistin in diesem Buch ist Franzi aus deren Sicht die Geschichte auch geschrieben ist. Franzi ist 14 und in der Pubertät. Für die einen ist sie Franz, der Fußballkollege und für die anderen Franzi, die Tochter und Freundin. Bei ihr dreht sich alles um das Thema Fußball. Anfangs spielt sie noch in einer gemischten Mannschaft was sich aber schon bald ändert. 

Ihre Eltern und ihren Bruder findet sie, wie die meisten in diesem Alter, eher peinlich. Franzis Eltern finden ihr Hobby Fußball nicht so toll. Ihre Mutter hätte lieber eine Tochter die typische Mädchenhobbys hat, wie schminken, shoppen und Jungs. Franzi setzt alles in Bewegung um ihre Schulnoten zu halten, denn nur wenn diese stimmen, darf sie auch weiter kicken. Bald gibt es aber noch einen neuen Deal  mit ihren Eltern, einen Tanzkurs inbegriffen.

Bald lernt sie Nick kennen, der ihr Nachhilfe gibt und ihr Tanzpartner im Tanzkurs ist. Plötzlich ist Mathe gar nicht mehr so kompliziert und der Tanzkurs nicht mehr so langweilig und öde. Die meiste Zeit dreht sich alles um das Thema Fußball was für einen Mädchenroman sehr erfrischend ist. Die Charaktere konnten mich überzeugen und ich würde auch einen weiteren Band über Franzi lesen um zu erfahren wie es ihr auf der neuen Schule ergeht und ob sie ihrem Traum Fußballprofi zu werden, näher kommt.

Fazit
14 Kicker, Küsse, Katastrophen ist ein erfrischender Mädchenroman, der aber trotzdem auch alle Klischees erfüllt. Die Geschichte war stimmig und die Charaktere gut durchdacht. Ich vergebe 5 von 5 Bücher.