Wild Cards 1: Das Spiel der Spiele



Autor: George R.R. Martin
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-7341-6107-0
Erschienen: Februar 2017
Seitenzahl: 544
Preis: 9,99€ [D]

Reihe: Wild Cards - 2. Generation
1. Das Spiel der Spiele
2. Der Sieg der Verlierer
3. Der höchste Einsatz







Inhalt
Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten gibt es viele. Da ist z.B. Jonathan Hive, der sich in einen Wespenschwarm verwandeln kann, oder Gardener, die Pflanzen beherrscht. Doch wer ist Amerikas größter Held? Diese Frage soll American Hero, die neuste Casting Show im Fernsehen, endlich klären. Für die Kandidaten geht es um Ruhm und um so viel Geld, dass sie beinahe zu spät erkennen, was wahre Helden ausmacht.
Quelle: Blanvalet

Erster Satz 
Kaum hatte die Menschheit die Katastrophe des Zweiten Weltkriegs überstanden, da brach bereits das nächste Unheil über sie herein.

Cover
Das Cover passt super zum Buch, spricht mich persönlich aber trotzdem nicht hundertprozentig an. Darauf ist eine selbstbewusste junge Frau zu sehen, im Hintergrund eine Stadt, Sturm, Pflanzen und es scheint Chaos zu herrschen. Das alles passt super zur Geschichte.

Meinung
Wild Cards - Das Spiel der Spiele ist mein erstes Buch das ich von George R.R. Martin gelesen habe, obwohl es ja schon sehr viele Bücher von ihm auf dem Markt gibt, trotzdem konnte ich mich nie richtig durchringen eins davon zu lesen. Als ich dann auf der Verlagsseite von Blanvalet gesehen habe dass es von dieser Reihe einen ersten Band gibt, dachte ich jetzt oder nie. Blanvalet bringt die Wild Cards Reihe (2. Generation) als Taschenbuch raus, von Panhaligon sind diese Bücher aber schon als Paperback Ausgabe zu haben. Der erste Band Das Spiel der Spiele ist im Penhaligon Verlag bereits im August 2014 erschienen.

Die Erzählperspektiven wechseln zwischen den verschiedenen Protagonisten und so hatte ich eine ganze Zeit lang Schwierigkeiten mit den Namen klar zu kommen. Immer wenn ich mich an einen Charakter und dessen Umfeld gewöhnt hatte, kam der nächste dran. Es gab viel zu viele unterschiedliche Charaktere, die man auf die Schnelle überhaupt nicht einordnen konnte und genau das hat anfangs meinen Lesefluss gestoppt. Im Laufe des Buches hat sich das dann aber etwas gebessert oder ich habe mich einfach daran gewöhnt.

Der Anfang der Geschichte spielt in Ägypten und man hat Leser erstmal keinen Schimmer was eigentlich los ist. Es wird nicht viel erklärt und gleich zum Punkt gekommen. Ich habe mich danach aber lange gefragt ob es überhaupt einen Zusammenhang gibt zu dem Rest der Geschichte. Als dann irgendwann Licht ins Dunkle kam, musste ich nochmal zurück blättern weil ich mich wegen den vielen unterschiedlichen Charakteren schon gar nicht mehr erinnern konnte wer, wie, was sich am Anfang ganz genau abgespielt hat.

Wie im Klappentext rauszulesen ist, geht es in dem Buch um eine amerikanische Castingshow in Amerika. Ich war gespannt was da alles auf einen zukommt als Leser. Es geht um Asse, die Bewerbung für diese Castingshow, die Auswahl und danach um die verschieden Aufgaben die die Teams gestellt bekommen, wobei das Licht immer wieder auf ein anderes Team fällt von dem ein Charakter aus seiner Sicht erzählt. Es entstehen Freundschaften, Feindschaften und Liebeleien. Es gibt glorreiche Siege und natürlich Niederlagen. Jedes Team und jedes Teammitglied geht anders damit um. Die Geschichte um die Castingshow hat mir gefallen und ich war gespannt wer gewinnen wird. Esgibt  viele unterschiedliche Charaktere die man im Laufe der Geschichte kennenlernen durfte, in dessen Gefühlswelt man eintauchen durfte und dessen Vergangenheit man teilweise kennengelernt hat. Da es so eine große Anzahl an Protagonisten gibt, kann ich zum Schluss gar keinen Liebling benennen.

Der zweite Teil der Geschichte von dem ich anfangs überhaupt nichts geahnt habe, spielt dann in Ägypten. Der Weg dorthin und wie man als Leser plötzlich aus der Welt von American Hero rein in einen blutigen Krieg in Ägypten gestoßen wird, hat mir gefallen und der Geschichte einiges an Spannung gegeben. Die Idee fand ich gut und ich konnte auch verstehen warum Fortune sich in den Krieg eingemsicht hat, nicht aber warum Lohengrin und Hive sofort mitgemacht haben und der Rest der Bande ohne groß zu überlegen hinterher ist, denn zum Schluss hat sich niemand von denen ganz genau mit dem Hintergrund beschäftigt.

Trotzdem war es spannend und die Geschichte konnte mich fesseln. Zum Schluss gibt es noch einige Überraschungen und es tritt ein Charakter in den Vordergrund der das ganze Buch über augenscheinlich ziemlich unscheinbar war. Diese Wendung hat mich wirklich überrascht und lässt noch einiges offen für den zweiten Teil.

Ich hätte mir gewünscht dass zu Beginn der Geschichte etwas mehr erklärt worden wäre über Asse und Joker im Allgemeinen. Es wird nur angeschnitten und ich habe lange gebraucht um zu verstehen was Asse und Joker sind und wie es dazu kommt das aus diesen Personen Asse und Joker werden. Etwas mehr Hintergrundwissen hätte nicht geschadet.

Dieses Hintergrundwissen hätte ich sicherlich gehabt wenn ich die Reihe Wild Cards - Die erste Generation gelesen hätte. Leider habe ich mich aber erst nachdem ich dieses Buch beendet habe damit beschäftigt dass es noch eine andere Reihe gibt. Die Asse und ihre Fähigkeiten konnten mich aber überzeugen. Es wurden viele tolle Ideen ausgearbeitet und unter den vielen Charakteren und Fähigkeiten ist für jeden etwas dabei. Hive kann sich zum Beispiel in einen Schwarm Wespen auflösen, Lohengrin kann eine Rüstung die ihn unverwundbar macht und sein strahlendes Schwert herbei rufen und so spielt dieser oft den weißen Ritter nur ohne Ross. Es gibt noch viele weitere die ich hier aber nicht alle aufzählen möchte.

Fazit 
Wild Cards - Das Spiel der Spiele ist der erste Band der zweiten Generation und ich denke man sollte lieber erst die Reihe der ersten Generation lesen, denn ich hoffe das man dann viel mehr Hintergrundinformationen hat und dadurch das Lesen dieses Buches mehr Spaß macht. Mir hat die Idee der Asse und Joker gefallen und ich finde es gehört viel Fantasie dazu sich so etwas auszudenken. Da ich aber am Anfang einige Schwierigkeiten hatte mich in die Story reinzufinden, vergebe ich von 4 von 5  Bücher.




Die Galerie der Düfte



Autor: Julia Fischer
Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 978-3-426-65384-5
Erschienen: Mai 2017
Seitenzahl: 368
Preis: 14,99€ [D]












Inhalt
Ein Sommer-Roman mit hohem Wohlfühlfaktor – zum Schmecken, Riechen und genüsslichen Lesen, und ein Liebes-Roman nicht nur für Florenz-Liebhaber!
Von der bekannten Sprecherin und Schauspielerin Julia Fischer
Sie ist mehr als nur eine Apotheke: Die ehrwürdige Officina Profumo di Santa Maria Novella, inmitten der lebendigen Gassen und Plätze von Florenz, ist für ihre verführerischen Düfte berühmt. Hier liegt das Aroma von Kräutern, Potpourris und edlen Seifen in der Luft. Ein himmlischer Ort, an dem die junge Münchner Apothekers-Tochter Johanna auf den Spuren eines legendären Dufts zwei ungleichen Brüdern begegnet. Doch während Luca zaghaft um sie wirbt, hat sie ihr Herz längst an den stürmischen Sandro verloren - der einer anderen versprochen ist.

Quelle: Droemer Knaur

Erster Satz
Kühle - die Art, die der Frühling am Morgen noch etwas andauern ließ, die wie ein Versprechen auf einen der ersten heißen Tage auf der Haut lag, sich mit Vorfreude mischte, um nackte Füße in zu leichten Schuhen streifte und die impulsive Wahl verzieh.

Cover
Das Cover ist wunderschön. Darauf sind Blüten abgebildet und alles wurde in zarten Frühlingsfarben gestaltet. Ich finde dass es einfach zum Träumen einlädt.

Meinung
Die Galerie der Düfte ist das zweite Buch von Julia Fischer das im Droemer Knaur Verlag erschienen ist und mein erstes Buch welches ich von dieser Autorin gelesen habe. Das Cover und der Klappentext haben mich sofort angesprochen und ich wurde nicht enttäuscht. Es beinhaltet genau das, was das Buch von außen verspricht. Der Schreibstil ist romantisch und poetisch. Durch ihren tollen Stil nimmt Julia Fischer ihre Leser mit auf eine Reise, in der man das Gefühl hat, alle Düfte selbst zu riechen von denen in diesem Roman die Rede ist.

Johanna lebt in München und besitzt die Sternenwarte. Die Sternenwarte ist kleines Geschäft in der sie ihre handgemachte Naturkosmetik verkauft. Sie lebt alleine in einer Wohnung. Im gleichen Haus leben aber auch ihre Eltern in einer extra Wohnung, die eine Apotheke besitzen und Johanna unterstützen wo sie nur können. Das Familienleben der drei wird sehr harmonisch beschrieben.


Johannas größter Traum ist, die Produkte der Officina Profumo di Santa Maria Novella in ihrem kleinen Laden mit anbieten zu können. Nach mehrmaligen Absagen der Firma beschließt sie eine Reise nach Florenz anzutreten und persönlich bei der Officina vorzusprechen. Bei Antritt ihrer Reise weiß sie aber noch nicht dass ihre Mutter vor 25 Jahren auch nach Florenz gereist ist und diese Reise ihr ganzes Leben verändern wird.

In Florenz lernt sie durch die Officina die beiden Söhne der Familie kennen. Luca und Sandro könnten unterschiedlicher nicht sein. Luca umwirbt sie sehr vorsichtig und verhält sich wie ein Gentleman. Sandro dagegen ist der Schönling, dessen Charme keine Frau wiederstehen kann. Luca ist mir von Beiden gleich sympathischer gewesen und ich habe den ganzen Roman über mit den beiden gebangt und mich auch manchmal ein bisschen über Johannas Blindheit gegenüber Luca geärgert. Zum Schluss gibt es ein Happy End wie es sich für einen guten Liebesroman gehört.

Die Erzählperspektive hat mich am Anfang etwas stutzen lassen, ich habe mich dann aber schneller daran gewöhnt als zuerst gedacht. Klappt man das Buch auf, entdeckt man gleich ein Rezept für eine "Augenweide". Es gibt ein Rezept und eine Anleitung zum selber machen was eine schöne Idee und sehr passend für den Roman ist. Mir hat das Lesen Spaß gemacht und ich bin gespannt auf weitere Werke der Autorin.
 
Fazit 
Die Galerie der Düfte verzaubert von Anfang an und lässt den Leser mit einem guten Gefühl zurück. Es gibt viele schon fast poetische Stellen, Liebe und Geborgenheit. Es ist ein gelungener Liebesroman und deshalb vergebe ich 4 von 5 Bücher.




Neuzugänge Juni #1

Hier meine Neuzugänge von Juni:


Monsieur Thomas und das Geschenk der Liebe ist ein Rezensionsexemplar. Die anderen drei Bücher habe ich ausgeliehen bekommen. Das Mami Buch habe ich schon angefangen zu lesen und es ist wirklich wahnsinnig hübsch gestaltet.


Das Mami Buch von Katja Kessler
Ein kleiner Mensch wächst in deinem Bauch heran. Aber wie fühlt sich eine Schwangerschaft an und was kommt auf dich zu?
Dieses humorvolle Buch kann dir in allen Tagen deiner Schwangerschaft zur Seite stehen. Denn nicht immer können dein Partner und deine Freundinnen dir eine Hilfe sein. Nicht immer verstehen die anderen, was gerade mit dir passiert. Und jeder gibt dir gut gemeinte Tipps. Aber was stimmt wirklich?
Dr. Katja Kessler, Journalistin, Ärztin und Mutter von vier Kindern, gibt zusammen mit Fachärzten und Hebammen Antworten und redet Klartext. Doch das „Mami-Buch“ ist mehr als ein Ratgeber: Es begleitet eine Frau während der gesamten Schwangerschaft und der ersten zehn Monate mit Baby.
Fotos von Peter Paul Paech
Quelle: Coppenrath

Mosieur Thomas und das Geschenk der Liebe von Gilles Legardinier
Als der Arzt Thomas Sellac erfährt, dass er eine inzwischen 20-jährige Tochter hat, fällt er aus allen Wolken. Wie soll er Emma nach so langer Zeit ein guter Vater sein? Hals über Kopf kehrt er in seine Pariser Heimat zurück und nimmt einen Posten an, den keiner haben will, um in Emmas Nähe zu leben: Er wird Direktor eines kleinen Altenheims mit nur fünf schrulligen Bewohnern und der wunderbaren Krankenschwester Pauline. Doch die älteren Herrschaften stellen sich als Glücksfall heraus – denn schnell kommen sie hinter das Geheimnis ihres liebenswürdigen Leiters und tun daraufhin ihr Möglichstes, um Vater und Tochter zu vereinen ...
Quelle: Goldmann


Leben mit einem Neugeborenen von Barbara Sichtermann
Barbara Sichtermanns Standardwerk hat nichts von seiner Aktualität verloren: Ihre Kritik an den überkommenen Methoden des Umgangs mit Säuglingen und ihre praxisbezogene Sichtweise, wie man sich Neugeborenen gegenüber verhalten soll, sind heute wichtiger denn je. Ihr »Gegen-Leitfaden« hilft Erwachsenen, Unsicherheiten, Ängste und Vorurteile abzulegen und statt dessen vor allem eine Körperbeziehung zu dem Baby herzustellen: mit ihm zu leben, anstatt es lediglich zu versorgen.
Quelle: Fischer Verlage
 


Das Rosie-Projekt



Autor: Graeme Simsion
Verlag: Fischer
ISBN: 978-3-596-19700-2
Erschienen: 2015
Seitenzahl: 368
Preis: 9,99€ [D]
Leseprobe: klick

Reihe: Rosie
1. Das Rosie-Projekt
2. Der Rosie-Effekt 







Inhalt
Don Tillman will heiraten. Allerdings findet er menschliche Beziehungen oft höchst verwirrend und irrational. Was tun? Don entwickelt das Ehefrau-Projekt: Mit einem 16-seitigen Fragebogen will er auf wissenschaftlich exakte Weise die ideale Frau finden. Also keine, die raucht, trinkt, unpünktlich oder Veganerin ist.
Und dann kommt Rosie. Unpünktlich, Barkeeperin, Raucherin. Offensichtlich ungeeignet. Aber Rosie verfolgt ihr eigenes Projekt: Sie sucht ihren biologischen Vater. Dafür braucht sie Dons Kenntnisse als Genetiker. Ohne recht zu verstehen, wie ihm geschieht, lernt Don staunend die Welt jenseits beweisbarer Fakten kennen und stellt fest: Gefühle haben ihre eigene Logik.

Quelle: Fischer Verlage

Erster Satz
Ich denke, ich habe eine Lösung für das Ehefrauenproblem gefunden.

Cover
Das Cover ist schlicht und passt zum Buch. Darauf ist ein Mann auf dem Fahrrad zu sehen was sehr gut passt, denn Don ist auch immer mit dem Fahrrad unterwegs. Da es pink ist, erwartet man dahinter auch einen Frauen-/Liebesroman, trotzdem wäre mir das Buch in der Buchhandlung mit diesem Cover wahrscheinlich nicht von alleine aufgefallen.

Meinung
Das Rosie-Projekt ist der erste Band der Rosie-Reihe von Graeme Simsion und auch mein erstes Buch das ich von diesem Autor gelesen habe. Wie oben schon geschrieben, wäre mir das Buch von alleine gar nicht aufgefallen, der Klappentext hört sich aber durchaus interessant und lustig an. Dieser Roman wurde mir von einer Bekannten empfohlen und ausgeliehen und sie hat mir nicht zu viel versprochen. Das Rosie-Projekt ist ein erfrischender Liebesroman der etwas anderen Art. 


Don, der Hauptprotagonist, ist Professor in Genetik und arbeitet als  Dozent in der Uni. Er ist ein absoluter Einzelgänger und hat einen streng durchorganisierten Tagesplan. Dazu gehört auch wann auf die Minute genau er mit dem Vorbereiten des Abendessens anfängt und was es an welchen Tag in der Woche gibt. So gibt es Beispielsweise an jedem Montag immer das gleiche was auch für die anderen Wochentage gilt. So gibt es keine Reste oder unnötigen Vorrat. Sein Leben ist so durchorganisiert das für spontane Aktivitäten keine Zeit ist. Trotzdem fehlt etwas in seinem Leben. Don macht sich deshalb einen Plan wie er seine Traumfrau finden kann.

Rosie ist das ganze Gegenteil von Don. Sie ist spontan, aufgeschlossen und einfach in ihrem ganzen Wesen viel lockerer als Don. Die Beiden lernen sich über einen Freund von Don kennen und obwohl Rosie offensichtlich völlig ungeeignet für das Projekt Ehefrau ist, verabreden sie sich. Ab da an nimmt alles seinen Lauf. Don hilft Rosie als Genetiker bei ihrer Suche nach dem leiblichen Vater und ohne es selbst gleich zu merken, verlieben die zwei sich ineinander.

Es kommt zu vielen skurrilen Treffen, die einen als Leser immer zum Schmunzeln bringen und so merkt man gar nicht wie die Seiten vor sich hin fliegen. Am Ende gibt es natürlich, wie in allen typischen Liebesromanen, ein Happy End, denn genau so erwartet man es ja als Leser auch. Trotzdem ist dieser Liebesroman durch den verrückten Don etwas ganz Besonderes denn Don hat ein völlig anderes Sozialverhalten als ein typischer Normalo. 
 
Fazit 
Das Rosie-Projekt ist ein erfrischender Liebesroman mit viel Humor, dafür aber ohne die ganz großen Gefühle und Kitsch. Die Charaktere sind toll beschrieben und wirken sehr sympathisch. Da ich an dem Buch keine Kritikpunkte finde und das Lesen viel Spaß gemacht hat, vergebe ich 5 von 5 Bücher.

 



Frische Sommerideen



Autor: Ruth Laing
Verlag: Bassermann Inspiration
ISBN: 978-3-572-08106-6
Erschienen: März 2014
Seitenzahl: 128
Preis: 14,99€ [D]












Inhalt
Strand, Sand, Sonne - braucht es mehr, um den Sommer zu genießen? Bestimmt, und zwar jede Menge inspirierender Ideen, die den Urlaub noch schöner machen oder gar das verheißungsvolle Strandfeeling auf Balkon, Terrasse oder in den Garten bringen: Eine selbst genähte Strandmatte, ein gestreiftes Sonnensegel oder eine bunte Wimpelgirlande machen sich auch am Badesee oder auf der Liegewiese gut. Und selbst im Haus lässt sich aus Bändern, Schnüren, Stoffresten und Fundstücken vom Strand im Nu eine maritime Atmosphäre zaubern. Wie es geht, zeigen genaue Anleitungen, Vorlagen und Schnittmuster.
Quelle: Bassermann Inspiration

Cover
Frische Sommerideen kommt als schickes Hardcoverbuch daher. Darauf ist eine Tasche und eine Decke zu sehen für die es im Buch auch eine Anleitung gibt und die natürlich sommerlich in Szene gesetzt wurden.

Meinung
Frische Sommerideen ist das zweite Buch mit Nähanleitungen das ich von Ruth Laing durchstöbern durfte, mit dem Unterscheid das diesmal auch andere Bastelanleitung die nichts mit den Nähen zu tun haben, enthalten sind. Im Buch wird alles gut beschrieben so dass Jung und Alt gut damit zurechtkommen müssten. Am Anfang gibt es ein liebes Vorwort der Autorin.

Auf den ersten Seiten erfährt der Leser alles wichtige was man zu den Anleitungen und Materialien wissen muss, wie zum Beispiel Bügeln, Linke und Rechte Stoffseite und Wachstuch. Alles wird gut und liebevoll beschrieben. Danach geht es dann mit den ersten Anleitungen los.

Die Anleitungen sind in drei große Rubriken unterteilt: Genähtes für den Strand und für zu Hause, Gebasteltes und Dekoratives, Alles rund um den Tisch. Durch diese Unterteilung lassen sich die einzelnen Anleitungen schnell im Buch wieder finden.

Aus der ersten Rubrik Genähtes für Strand und zu Hause gefällt mir am besten die Anleitung für den Lunchbag. So einen Lunchbag aus Wachstuch kann man auch gut für Kindergarten oder Schule benutzen und diese Anleitung werde ich auf jeden Fall noch ausprobieren. Außerdem gibt es unter anderem noch Anleitungen für eine Patchworkdecke, Strandtasche und ein Handtuch.

Gebasteltes und Dekoratives zeigt wie man Erinnerungen und Mitbringsel aus dem Urlaub dekorativ unterbringen und nutzen kann. Außerdem gibt es eine Anleitung für Windlichter die mir am besten in dieser Rubrik gefallen hat. Für die Kleinen gibt es Ideen was man mit Steinen basteln kann was ich gut finde denn manchmal braucht man auch dafür eine Idee.

Für Groß und Klein ist auch in der letzten Rubrik Alles rund um den Tisch etwas dabei. Es gibt Ideen wie man weiße Lampions dekorieren kann und diverses für die Tischdeko wie zum Beispiel Serviettenringe und Tischdeckenbeschwerer.

Die Nähanleitungen sind für Anfänger geeignet und sehr gut erklärt. Fortgeschrittene werden mit diesem Buch aber sicherlich nicht glücklich werden. Ich finde die Idee gut dass es noch weitere Bastelanleitungen gibt aber trotzdem hätte es für meinen Geschmack noch weitere Nähanleitungen geben können.

Fazit 
Frische Sommerideen ist ein Bastelbuch mit kleinen Nähprojekten für Anfänger und Bastelideen für Alt und Jung rund um das Thema Urlaub. Ich vergebe 4 von 5 Bücher.



Lesestatistik Mai

Die ersten Tage vom Juni sind schon gezählt und deshalb gibt es heute endlich meine Lesestatistik vom Mai. :)

Im Mai habe ich 4 Bücher gelesen, das sind 1374 Seiten, wobei mir das Rosie-Projekt am besten gefallen hat. 

Von Halt mal, Schatz habe ich leider kein Bild da ich das Buch auf der Verlagsseite nicht mal gefunden habe, wahrscheinlich weil es schon etwas älter ist. Deshalb habe ich mich auch dazu entschlossen keine Rezension darüber zu schreiben. Bis auf die letzten paar Kapitel hat mir das Buch erstaunlicherweise richtig gut gefallen. Es ist lustig geschrieben und man darf den Inhalt natürlich nicht zu ernst nehmen. Das Buch wurde mir von einer Bekannten ausgeliehen, sonst wäre ich darauf wahrscheinlich gar nicht aufmerksam geworden.

 
 Eigentlich hatte ich mir vorgenommen diesen Monat 5 Bücher zu lesen, aber leider nicht geschafft. Vielleicht klappt es im Juni. 7 neue Bücher durften bei mir einziehen und so ist der SUB sogar etwas gewachsen.