Selbstgemacht! Lieblingsstücke für den Hund



Autor: Dawanda
Verlag: GU
ISBN: 978-3-8338-4145-3
Erschienen: September 2014
Seitenzahl: 144
Preis: 14,99€ [D]
Leseprobe: klick











Inhalt
Ob klassischer Ringelpulli, kuscheliges Sitzkissen oder einzigartiges Kauspielzeug - beim Selbermachen für den Hund sind den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Yorkshire Terrier, Weimaraner und Co. freuen sich zum Beispiel im Winter über einen Wärmeschutz, zu wärmeren Jahreszeiten sind aber auch ein gehäkeltes Stofftier, eine modische Leine oder selbst geknotete Zerrspiele eine willkommene Abwechslung. Das DIY-Experten-Team von DaWanda zeigt in Selbstgemacht! Lieblingsstücke für den Hund die witzigsten Ideen mit besonderer, stylischer Umsetzung, einfach und leicht erklärt. Ein kurzer Einleitungsteil und Videos über die GU-Heimtier Plus App erklären einsteigergerecht alle wichtigen Grundtechniken wie Stricken, Nähen und Häkeln, klare Step-Anleitungen und Illustrationen machen das Nacharbeiten auch für Einsteiger kinderleicht. Und das Beste: Die benötigten Materialien können als Set bei DaWanda direkt bestellt werden - so kann es direkt losgehen!
Quelle: GU

Erster Satz
Liebe Leserin, lieber Leser, Hunde sind die besten Freunde der Menschen - dieser Aussage wird bestimmt jeder Hundebesitzer begeistert zustimmen!

Cover
Der Hund auf dem Cover sieht süß aus und passt natürlich auch zum Thema. Einige der Produkte zu denen es in dem Buch eine Anleitung gibt, sind auch darauf abgebildet.

Meinung
Als ich das Cover von diesem Buch gesehen habe, wusste ich sofort das muss ich haben und der erste Blick in das Buch hat mir das auch noch bestätigt. Es gibt viele tolle Ideen für unsere Vierbeiner, die auch für mich als Anfänger zu machen zu sein scheinen. Ich habe mir natürlich auch gleich ein paar Projekte rausgesucht und das Material bestellt.

Auf den letzten Seiten des Buches gibt es die Schnittmuster zu den Anleitungen, die man sich entweder kopieren muss die man aber auch im Internet bei GU runterladen und ausdrucken kann, wobei mir das Letztere besser gefällt. Leider habe ich das in meiner Aufregung gar nicht gleich gelesen und habe das erste Schnittmuster kopiert. Das Kopieren hat sich dann aber als gar nicht so einfach herausgestellt. Irgendwie hat es eine Weile gedauert bis ich das Schnittmuster endlich in der richtigen Größe kopiert hatte. Um wie viel Prozent jedes der Schnittmuster kopiert werden muss, steht bei jedem Einzelnen dabei.

Als erstes wollte ich die Napfunterlage nähen da mir dieses Projekt als sehr einfach erschien und auch im Buch ist nur einer von drei Knochen als Schwierigkeitsgrad angegeben. Das Schnittmuster habe ich mir dann nicht ganz so groß kopiert da ich die Napfunterlage lieber etwas kleiner haben wollte denn der Napf für meinen Hund ist gar nicht so riesig. Welchen Stoffe man verwenden muss und welche Materialien sonst noch notwendig sind, steht natürlich bei jeder Anleitung dabei. Die Anleitung ist gut beschrieben und zu vielen Schritten gibt es auch kleine Abbildungen.

Das zweite Projekt das ich mir rausgesucht habe ist das Hundebett. Auch da habe ich schon alle Materialien bestellt. Nur die Zeit zum Nähen fehlte bis jetzt noch. Der Schwierigkeitsgrad liegt da bei zwei von drei Knochen.

Es gibt natürlich noch viele weiter Anleitungen, nicht nur zum Nähen, sondern auch zum Häkeln, flechten und unter anderem auch eine Anleitung wie man einen Keramiknapf zu einem Unikat gestaltet. Von den vielen Anleitungen haben mir außerdem noch der Schlafsack und der Kuschelknochen richtig gut gefallen. Außerdem möchte ich unbedingt auch noch die Flechtleine ausprobieren.

Am Ende jeder Anleitung gibt es auch noch ein kleines Foto und eine Vorstellung von demjenigen von dem die Anleitung stammt was ich sehr schön finde.

Fazit
Selbstgemacht! Lieblingsstücke für den Hund ist ein tolles Bastelbuch mit vielen schönen Ideen zum Selbermachen. Ich würde daraus gerne viel mehr ausprobieren und wenn mir nicht immer so die Zeit im Nacken sitzen würde, hätte ich sicherlich auch schon viel mehr Projekte aus dem Buch in Angriff genommen. Ich vergebe 5 von 5 Bücher.


Blogtour: Marie zwischen den Welten von Eon Lylac

♥ Heute möchte ich euch noch auf eine Blogtour aufmerksam machen! ♥
 
 
Heute ist der letzte Tag der Blogtour von "Marie zwischen den Welten" und macht bei Tapsis Buchblog stopp wo es ein kleines Interview mit Eon Lylac gibt.
 
Bis zum 01.02.2015 könnt ihr noch am Gewinnspiel teilnehmen. Zu gewinnen gibt es ein e-Book und ein Taschenbuch. Beim Gewinnspiel mitmachen könnt ihr unter allen Beiträgen der teilnehmenden Blogs.
 
 
Hier nochmal alles Stationen der Blogtour:
 
26. Januar: Goldkindchen http://www.goldkindchen.blogspot.com – Interview mit der Autorin
27. Januar: Katis Bücherwelt http://katis-buecherwelt.blogspot.de – Vorstellung der Hauptcharaktere
28. Januar: Nadys Bücherwelt http://nadys-buecherwelt.jimdo.com – Vorstellung der Wesenheiten aus der Zwischenwelt
29. Januar: CrazyCatsMom http://crazycatsmom.jimdo.com – Die Autorin erzählt etwas, was noch keiner weiß
30. Januar: Tapsis Bücherblog  http://tapsisbuchblog.blogspot.de – Wie entstehen die Geschichten von Eon Lylac und was hat der Regenbogenmond damit zu tun
 
 

Schattenmelodie





Autor: Daphne Unruh
Erschienen: Oktober 2013
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1449 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 365
ASIN: B00FX3JZRI
Preis: 3,99€

Reihe: Zauber der Elemente
1. Himmelstiefe
2. Schattenmelodie
3. Seerosennacht






Inhalt
Schattenmelodie, der zweite Band der Zauber der Elemente–Reihe, erzählt die Geschichte von Kiras Engelfreundin Neve.
Als Neve auf einem ihrer Berlin-Besuche von einer geheimnisvollen Melodie in ein altes Haus gelockt wird, weiß sie nicht, dass dort die Liebe auf sie lauert, um mit ihr gnadenlos Achterbahn zu fahren. Während Neve mit ihren vielen neuen Gefühlen und dem Umstand ringt, immer menschlicher zu werden, gehen seltsame Dinge in der magischen Welt vor. Nach und nach zeigt sich, dass das Haus nicht nur Neves Schicksal beeinflusst. Die alten Gemäuer, seine Bewohner und die magische Welt - alles ist miteinander verwoben ...

Quelle: Amazon

Erster Satz
Ich stehe auf dem schmalen und vertrauten Felsvorsprung.

Cover
Das Cover gefällt mir richtig gut und passt super zum Cover des ersten Bandes. Auch diesmal sind wieder die vielen weißen Blüten abgebildet.

Meinung
Da Himmelstiefe ein toller Start dieser Reihe war, musste ich natürlich auch den zweiten Band Schattenmelodie lesen. Der Schreibstil ist auch schon wie im ersten Band flüssig und lässt sich gut lesen. Daphne Unruh schafft es alles im Buch irgendwie magisch wirken zu lassen. Die Geschichte beginnt in einer Handlung, die man schon von Himmelstiefe kennt. Im Mittelpunkt ist diesmal nicht Kira sondern Neve, aus deren Sicht auch geschrieben wird.

Neve lernt man schon im ersten Band kennen. Sie ist eine gute Freundin von Kira die ihr ihr schon an den ersten Tagen in der magischen Welt zur Seite steht. Neve ist ein Engel und lebt in der magischen Blase von Berlin. Sie hat alles Menschliche abgelegt und deshalb braucht sie kein Schlaf mehr und auch nichts mehr zu Essen. Dafür kann sie aber auch nichts mehr riechen und schmecken. Neve gefällt ihr Leben so aber trotzdem sehr gut. Sie ist liebenswert und will für alle nur das Beste.

Auf ihrer Reise nach Berlin begegnet sie Tom von dem sie sofort hin und weg ist. Auch wenn sie sich das nicht gleich eingestehen will, sucht sie ihn immer wieder auf um ihm als Muse bei seiner Komposition zu helfen. Neve hält sich immer weniger in der magischen Welt auf und fängt an sich ein Leben in Berlin aufzubauen. Sie fängt an wieder zu schlafen, zu essen und zu trinken.

Außerdem lernt Neve auch noch Janosch kennen, mit dem sie viel gemeinsam zu haben scheint. Janosch wirkt am Anfang sehr geheimnisvoll und ich wusste ehrlich gesagt auch nicht ob er es gut mit Neve meint oder nicht. Er kam an einigen Stellen so geheimnisvoll rüber, dass es schon fast gespenstisch gewirkt hat. Nach und nach lernt man ihn aber richtig kennen und ich wusste plötzlich gar nicht mehr so richtig ob Tom oder Janosch der Richtige für Neve sein soll.

Auch im zweiten Band steht wieder eine charismatische Hauptprotagonistin im Mittelpunkt die herausfinden muss für welchen Mann ihr Herz wirklich schlägt. Es gibt viele neue interessante Charaktere aber auch alte Gesichter trifft man wieder. In der magischen Welt passieren einige geheimnisvolle Dinge während Neve in Berlin ist, die zum Ende hin noch einiges an Spannung bieten.

Fazit
Schattenmelodie ist eine gelungene Fortsetzung der Reihe. Es geht um Liebe, Freundschaft und Magie. Neve als Hauptprotagonistin hat mir sogar noch besser gefallen als Kira. Die Geschichte konnte mich gut unterhalten und ist an vielen Stellen richtig poetisch. Ich vergebe 4 von 5 Bücher und freue mich schon auf den nächsten Band.





Und immer wieder Weihnachten



Autor: Heike Abidi
Verlag: Coppenrath
ISBN: 978-3-649-61503-3
Erschienen: September 2014
Seitenzahl: 128
Preis: 9,95€ [D]
Leseprobe: klick











Inhalt
Noelle freut sich so sehr auf Weihnachten! Doch an Heiligabend geht alles schief: der Weihnachtsbaum kippt um, der Kuchen brennt an und alle liegen sich in den Haaren.
„Was für ein furchtbarer Tag”, denkt Noelle abends. „Ich wünschte, er würde noch einmal von vorn anfangen!”
Da beginnt auf einmal die Schneekugel, die ihr ein Bettler auf dem Weihnachtsmarkt geschenkt hat, seltsam zu leuchten, und am nächsten Morgen …
… ist plötzlich wieder Heiligabend! Noelle kann es gar nicht fassen: Alles ist so perfekt wie im Bilderbuch. Aber wo bleibt das weihnachtliche Gefühl? Mithilfe der Kugel startet Noelle einen dritten Versuch …
Quelle: Heike Abidi

Erster Satz
Vanillegipferl oder Zimtsterne?

Cover
Das Cover ist weihnachtlich gestaltet und passt natürlich super zur Geschichte. Darauf sind Noelle und ihr Bruder abgebildet. Die Schneeflocken auf dem Cover glitzern und heben sich etwas vom Cover ab was man fühlt wenn man mit der Hand darüber streicht.

Meinung
Und immer wieder Weihnachten ist das erste Kinderbuch von Heike Abidi das ich
gelesen habe. Das Buch ist für Kinder ab 8 Jahre geeignet und ist in zwölf Kapiteln unterteilt, die wie ich finde die perfekte Länge für die Zielgruppe haben. Die Geschichte ist zum Vorlesen aber auch für Leseanfänger durch die Schriftgröße und den großen Zeilenabstand gut geeignet. Der Schreibstil ist kindgerecht gehalten und erzählt wird die Geschichte aus Noelles Sicht.

Noelle ist zehn und freut sich über alles auf Weihnachten. Wenn da nicht die Erwachsenen wären, die Weihnachten immer alle so gestresst sind und durch die sich keine richtige Weihnachtsstimmung einstellen will. Doch auch bei Noelle ist es nicht mehr so wie früher als sie noch jünger war. Auch sie hat schon einige Verpflichtungen zu Weihnachten aber trotzdem versucht sie das Fest mit allem Drum und Dran richtig zu genießen. Noelle ist diejenige im Buch, die dem Leser nochmal klar macht was an Weihnachten überhaupt wichtig ist. Das sind nämlich nicht die vielen Geschenke die unterm Weihnachtsbaum liegen. 

Noelles Eltern und ihrem Bruder ist leider jeder Sinn für Weihnachten abhandengekommen. Die Eltern hetzen von einem Termin zum anderen damit zum Weihnachtsfest alles fertig ist. Niemand nimmt sich so richtig Zeit für den anderen und zu allem Übel wird sich auch noch wegen jeder Kleinigkeit gestritten.

Zum Glück trifft Noelle auf Balthasar, der ihr erklärt wie sich die richtige Weihnachtsstimmung einstellen wird denn jeder sollte Weihnachten Freude verschenken. Noelle bekommt von Balthasar eine geheimnisvolle Schneekugel die ihr dabei helfen soll.
Die Idee dass Noelle mit der Weihnachtskugel den Tag noch mal erleben kann, nur eben so wie sie sich ihn wünscht, finde ich wirklich gut. Mir hat die Geschichte gefallen.

Fazit
Und immer wieder Weihnachten ist eine tolle Weihnachtsgeschichte für kalte Winterabende durch die vor allem die Erwachsenen nochmal daran erinnert werden um was es an den Weihnachtstagen geht. Ich vergebe 5 von 5 Bücher.


Lesetagebuch 2014

Gelesene Seiten: 5346
Gelesene Bücher: 13
Gelesene eBooks: 5
 
 
Dezember / 2 Bücher / 624 Seiten
Roxann Hill - Liebe macht pink!
Tahereh Mafi - Rette mich vor dir




November / 0 Bücher beendet


Oktober / 1 Buch / 280 Seiten
Stefan Müller - 111 Gründe, Bücher zu lieben




September / 1 Buch / 212 Seiten
Filippa Bluhm - Heiraten für Turnschuhträgerinnen




August / 3 Bücher / 959 Seiten
Romy Fischer - Panikattacke Deluxe
Kerstin Gier - Liebe geht durch alle Zeiten 2: Saphirblau
Regine Rejser - Fremde Haut




Juli 1 / 1 Buch / 401 Seiten
Debora Geary - Verhext




Juni / 1 Buch / 496 Seiten
Kate Noble - Ein Spion in erlauchter Gesellschaft




Mai / 3 Bücher / 551 Seiten
Susan Mallery - Nur die Küsse zählen
Madame Missou - Mut zum Nein
Heike Abidi - Tatsächlich 13




April / 1 Buch / 200 Seiten
Madlen Ottenschläger - High Love




März / 3 Bücher / 1098 Seiten
Ilsa J. Bick - Ashes 3: Ruhelose Seelen
Gena Showalter - Alice im Zombieland
Elke Becker - Ticket ins Glück




Februar / 1 Buch / 288 Seiten
Frauke Scheunemann - Hochzeitsküsse

 
 
Januar / 1 Buch / 237 Seiten

Tine Armbruster - Lilith wunschlos glücklich
 

Neuzugänge

Hier noch meine neuen Bücher, die ich euch noch nicht gezeigt habe. :)
 


Highlights Island von Kerstin Langenberger, Olaf Krüger
Island fasziniert, Island zieht uns in Bann. Eine Reise dorthin ist eine Expedition zu den unbeherrschbaren Urgewalten der Schöpfung. Wir erfahren von Wikingern, Naturkatastrophen, lernen außergewöhnliche Menschen, wilde Landschaften, Gletscher und Vulkane kennen, heiße Quellen, Nordlichter und Islandpferde – und dazu die weltoffene Metropole Reykjavik: Der raue Charme dieser einzigartigen Insel im Nordatlantik lässt niemand unberührt.
Quelle: Bruckmann

Gebrauchsanweisung Island von Kristof Magnusson
Trolle und Elfen, heiße Quellen und Vulkane, die ganz Europa lahmlegen: Der halb deutsche, halb isländische Schriftsteller Kristof Magnusson zeigt uns das sagenhafte Island wie das alltägliche – das jüngste Land der Erde, das vom Erdbeben bis zur Finanzkrise keinen Unfug auslässt. Er kennt das Sterben der Fischerdörfer und die Landflucht, nimmt uns mit in Nationalparks und zu Sommerfestivals, bei denen die Isländer in Scharen zelten. Er verrät, wie das Nachtleben in Reykjavík und wie die isländische Schwimmbadkultur funktioniert. Warum hier jeder zwei Jobs hat und wie die Banken größer werden konnten als der Staat. Weshalb die Sagas für die isländische Kultur immer noch so wichtig sind. Und was es mit der »Kochtopfrevolution« auf sich hat.
Quelle: Piper
 
Und immer wieder Weihnachten von Heike Abidi
Noelle freut sich so sehr auf Weihnachten! Doch an Heiligabend geht alles schief: der Weihnachtsbaum kippt um, der Kuchen brennt an und alle liegen sich in den Haaren.
„Was für ein furchtbarer Tag”, denkt Noelle abends. „Ich wünschte, er würde noch einmal von vorn anfangen!”
Da beginnt auf einmal die Schneekugel, die ihr ein Bettler auf dem Weihnachtsmarkt geschenkt hat, seltsam zu leuchten, und am nächsten Morgen …
… ist plötzlich wieder Heiligabend! Noelle kann es gar nicht fassen: Alles ist so perfekt wie im Bilderbuch. Aber wo bleibt das weihnachtliche Gefühl? Mithilfe der Kugel startet Noelle einen dritten Versuch …
Quelle: Heike Abidi
 
Ich heirate einen Arsch von Kerstin Hohlfeld & Leif Lasse Andersson
Luisa ist jung und ehrgeizig, und sie hat einen hinreißenden Arsch, denkt Björn. Björn ist Chefredakteur, Luisas Boss, und ein echter Arsch, denkt Luisa. Zwei wie sie können gar nicht zusammenkommen – tun sie aber doch, und damit ist das Chaos vorprogrammiert, denn Luisa ist nicht das willige Weibchen, das sonst Björns Beuteschema ist. Und Björn, der geübte Womanizer, merkt auf einmal, dass er von Luisa mehr will als nur ihren …
Quelle: Knaur
 


 
Die List der Katzenfrau von Sandra Melli
Katzenfrau Laisa hat schon viel in den Dämmerlanden erlebt. Jetzt erhält sie jedoch einen ganz besonderen Auftrag. Sie soll einer der einflussreichsten Magierinnen der Gegenseite helfen, einen geheimnisvollen Ring aus Magie zu durchbrechen und das dahinter verborgene Geheimnis zu enthüllen. Sie zweifelt daran, ob sie das Vertrauen der Dame rechtfertigen kann, wirft sich aber in ein Abenteuer, das sie ihr Fell kostet.
Quelle: Knaur
 
Dunkelsprung von Leonie Swann
Julius Birdwell, Goldschmiedemeister, Flohdompteur und unfreiwilliger Einbruchkünstler, wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich eine ruhige, unbescholtene Existenz führen zu können. Doch als seine Flohartisten einem plötzlichen Nachtfrost zum Opfer fallen und die geheimnisvolle Elizabeth Thorn in sein Leben tritt, überstürzen sich die Ereignisse. Ein Magier wird ohnmächtig, eine alte Dame macht sich in einem gestohlenen Lastwagen davon, ein Detektiv mit Konzentrationsstörungen findet zu einem ungewöhnlichen Haustier, und Julius sieht sich auf einmal mit existentiellen Fragen konfrontiert: Wie befreit man eine Meerjungfrau? Wie viele Flöhe passen auf eine Nadelspitze? Und warum ist das Leben trotz allem kein Märchen? Julius bleibt nichts anderes übrig, als sich weit über den Tellerrand seiner Welt hinauszulehnen und den Sprung ins Unbekannte zu wagen. Ein phantastisches Abenteuer beginnt ...
Quelle: Goldmann
 
Indigo: Der Aufstand von Jordan Dane
Gabe und seine Freunde werden erbarmungslos gejagt. Religiöse Fanatiker fürchten sie und haben nur ein Ziel: Los Angeles von den Indigo-Kids zu befreien. Für immer.
Gabe weiß, dass er handeln muss. Denn er ist ein Kristallkind, und seine übernatürlichen Kräfte sind noch größer als die der Indigos. Eine spirituelle Macht umgibt ihn, die er gegen die Verfolger einsetzen will: Sie haben bereits einige Indigos gefangen genommen und führen furchtbare Experimente an ihnen durch! Doch dafür muss Gabe sich dem grausamen Anführer Alexander Reese stellen - mit dem ihn unendlich mehr verbindet, als seine Freunde anderen ahnen.
Quelle: Mira Taschenbuch