♥ Neue Bücher ♥

Heute gibt es wie in meinem letzten Post versprochen die Neuzugänge der letzten Wochen. :)
 
 
Das Haus der verschwundenen Kinder von Claire Legrand
Das Leben in der beschaulichen Kleinstadt Belleville ist genau so, wie die zwölfjährige Victoria es gern hat: übersichtlich, vorhersehbar und aufgeräumt. Und Victoria mit ihrem strengen Zopf, den ordentlichen Kleidern und den hervorragenden Noten passt perfekt nach Belleville. Eine einzige Unregelmäßigkeit erlaubt sie sich: den verträumten und vergesslichen Lawrence, der so ganz das Gegenteil von ihr ist. Lawrence ist ihr bester Freund. Als er plötzlich spurlos verschwindet, ist es allerdings vorbei mit Victorias geordnetem Alltag. Sie würde es nie zugeben, aber sie vermisst ihn furchtbar. Daher stellt sie auf eigene Faust Nachforschungen an. Was Victoria entdeckt, gefällt ihr gar nicht: Unter der glatten Oberfläche von Belleville verbirgt sich ein dunkles Geheimnis. Eines, das offenbar in der Erziehungsanstalt von Mrs. Cavendish seinen Ausgang nimmt. Die rebellischen Kinder, die dorthin geschickt werden, kommen ungewöhnlich still und brav zurück – oder gar nicht mehr. Steckt Mrs. Cavendish hinter Lawrences Verschwinden?
Quelle: Heyne fliegt

Nova & Quinton 1: True Love von Jessica Sorensen
Als Teenager wollte Nova Drummerin werden und ihre große Liebe Landon heiraten. Aber dieser Traum wurde in einem einzigen Moment zerstört. Nova ist überzeugt, dass sie nie wieder jemanden lieben wird. Bis sie den unverschämt attraktiven Quinton Carter kennenlernt. Er fasziniert und verwirrt sie. Und Nova ahnt, dass sie besser die Finger von ihm lassen sollte ...
Quelle: Heyne

 
Cinderella kann mich mal! von Cindi Madsen
Darby Quinn hat ein Hühnchen mit Cinderella zu rupfen, aber gewaltig. Denn sie und all die anderen Märchen-Kumpaninnen sind doch schuld an dem Dilemma, dass die Suche nach Mr. Right nichts werden kann. Prinzen gibt es im wahren Leben nun mal nicht! Deshalb hat Darby beschlossen, das Thema Liebe und Männer ein für alle Mal zu begraben. Kein schlechter Plan – wäre da nicht ihr unverschämt gut aussehender Nachbar Jake, der ihre fein zurechtgelegten Dating-Regeln außer Gefecht setzt. Sorgt er vielleicht für Darbys Happy End?
Quelle: Heyne
 
Und Eva sprach ... von Jana Voosen
Seit fünf Jahren sind Evi und Alexander ein Paar. Alles könnte so schön sein. Wenn da nicht Evis Schwäche für hübsche Männer wäre, für die sie allzu leicht entflammt. Von Reue gebeutelt sucht sie Hilfe bei einem Therapeuten, der Evi in einer Hypnosesitzung weiter zurückschickt als geplant, nämlich mitten hinein ins Paradies. Dorthin, wo die weiblichen Schuldgefühle ihren Ursprung haben. Aber war die Sache mit dem Apfel tatsächlich so, wie sie im meistgelesenen Buch der Welt überliefert wird?
Quelle: Heyne
 
 

Neuzugang

Da ich in den letzten Wochen mit Renovieren und Umzug zu tun hatte, habe ich euch noch einige Neuzugänge zu zeigen. :) Heute fange ich erst mal mit einem tollen Buch an. Den Rest gibt es dann die nächsten Tage.
 

 
 
Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe von A. J. Betts
Zwei Ich-Erzähler zum Verlieben erzählen ihre Geschichte einer unwahrscheinlichen Liebe
Kopf an Kopf liegen Zac und Mia in ihren Krankenhausbetten, nur durch eine dünne Wand getrennt. Alter: 16. Diagnose: Krebs. Gefühlszustand: isoliert und allein. Und aus ersten Klopfzeichen erwächst eine Liebe, die unter normalen Umständen niemals möglich gewesen wäre …
 
 
 
 
 
 
 

Heiraten für Turnschuhträgerinnen



Autor: Filippa Bluhm
Verlag: if-ebooks
Erschienen: November 2013
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1011 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 212
Preis: 3,99€
Leseprobe: klick










Inhalt
Und sie lebten glücklich, bis zur Frage aller Fragen… Eigentlich fand Charlotte Heiratsanträge immer absurd. Sie dachte, sie müsste losprusten, sollte jemals ein Mann vor ihr knien und um ihre Hand anhalten. Bis Georg kam. Nicht falsch verstehen, denn gelacht haben sie auch – aber da wussten sie auch noch nicht, was jetzt noch alles auf sie zukommen würde …
Herzförmige Nippelaufkleber. Turtelnde Täubchen auf Luftballons. Einladungskarten mit Diddlmaus. Die ersten Recherchen zum Thema »Hochzeit« fallen für Charlotte, bekennende Turnschuhträgerin, niederschmetternd aus. Aber es kommt noch schlimmer. Die Freunde schielen ihr bei der Verkündung erst mal skeptisch auf den Bauch. Die beste Freundin fängt plötzlich an, über die Ehe als Symbol der weltweiten Ausbeutung der Frau zu referieren. Und dann die Verwandtschaft: Die deutsche fordert lauthals Babys, die polnische Wodka, eimerweise. Woher, bitte schön, kriegt man ein Kleid, in dem man nicht aussieht wie Schwarzwälder Kirsch mit Toupet? Und wie soll man sich darauf freuen, »ja« zu sagen, wenn man die ganze Zeit nur »neeeeiiiin« kreischen will?
Quelle: if-ebooks

Erster Satz
"Liebe Trauergemeinde", sagt Georg und klopft mit einem Messer gegen sein Glas.

Cover
Das Cover gefällt mir gut. Darauf ist jemand mit einem Hochzeitskleid abgebildet der die passenden Schuhe zum Titel an hat.

Meinung
Heiraten für Turnschuhträgerinnen ist ein Titel der mich sofort neugierig gemacht hat und als mich der Klappentext auch noch angesprochen hat, musste ich das Buch natürlich lesen. Der Schreibstil von Fillipa Bluhm ist locker und leicht zu lesen. In dem Buch geht es um ein Pärchen das demnächst heiraten möchte und als Leser ist man sozusagen vom ersten Tag an bei der Planung dabei.

Charlotte ist eine sympathische Hauptprotagonistin. Am Anfang scheint sie nicht zu denen zu gehören die bei der Hochzeitsplanung übertreiben und völlig die Fassung verlieren oder zumindest redet sie sich das ein. Doch mal ganz ehrlich, eigentlich ist es doch nicht normal das einem die eigene Hochzeit kalt lässt oder? Natürlich gehört Vorfreude dazu und davon nicht zu wenig. Die eigene Hochzeit sollte ein toller Tag für ein selber sein, den man nicht so schnell vergisst und die Familie gehört da natürlich auch dazu.

Georg ist Charlottes zukünftiger Ehemann und in der ganzen Planungsphase die Ruhe in Person. Er scheint so ziemlich alles zu machen für seine Traumfrau und zusammen erleben sie viele merkwürdige Situationen, vor allem als sie die Locations für die Hochzeit angucken fahren. Wenn man so etwas als Paar zusammen durchsteht, schafft man glaube ich alles.

Charlotte will eigentlich eine kleine Hochzeit aber das Problem ist, dass sie eine sehr große Familie hat und alle dabei sein wollen. Das zweite Problem ist, dass sie kein typisches Hochzeitskleid will sondern ein ganz schlichtes weißes Kleid welches sie nur in Größen findet in die sie nicht reinpasst. Schlichte Einladungskarten zu finden, stellt sich auch als eine große Herausforderung raus und zu dem ganzen Stress kommen auch noch ihre zwei Freundinnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine ist sofort im Hochzeitswahn und die andere kann überhaupt nicht verstehen warum Frauen Männer heiraten und sich damit abhängig von ihnen machen.

Als ich den Klappentext gelesen habe, habe ich eine völlig andere Hochzeit erwartet als die, die dann geplant wurde. Es werden dann doch ziemlich viele Klischees bedient, die aber auch einfach dazu gehören und die Geschichte deshalb nicht schlechter machen, denn dadurch hat man viel mehr zum schmunzeln. In dem Buch gibt es viele lustige Situationen und einige sympathische Charaktere.

Fazit
Heiraten für Turnschuhträgerinnen ist ein typischer Chick-Lit-Roman für zwischendurch in dem es nicht sehr spannend wird aber es dafür viel Humor und eine Liebesgeschichte gibt. Ich vergebe 4 von 5 Bücher.



Fremde Haut - Mit einem Klick zu gutem Sex




Autor: Regine Rejser
Erschienen: Dezember 2013
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 542 KB
ASIN: B00HBSNOFC
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 415
Preis: 3,99€












Inhalt
"Ich suche – einen Liebhaber. Einen, der seine Männlichkeit dadurch beweist, dass es ihm Lust bereitet, mir Lust zu verschaffen. Der aufgeschlossen ist, Neues gemeinsam auszuprobieren. Bei dem ich mich leidenschaftlich fallen lassen kann. Der starke und feste Hände hat, die gerne berühren, anfassen, liebkosen.“
Denn das bekommt Sunnyi in ihrer Ehe nicht mehr. Sie will sich begehrt fühlen und sie liebt es, Zeit für die Liebe zu haben, „slow sex“: achtsam, intensiv, einfühlsam, phantasievoll.
Mit dieser Anzeige auf einer erotischen Internet-Dating-Seite findet sie fremde Haut – und noch viel mehr ….

Quelle: Amazon

Erster Satz
Ich bin Sunnyi!

Cover
Das Cover finde ich eher etwas unscheinbar, aber trotzdem schön und passend zur Geschichte.

Meinung
Fremde Haut - Mit einem Klick zu gutem Sex ist der erste Roman den ich von Regine Rejser gelesen habe. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Der Großteil der Geschichte ist in Form von E-Mails geschrieben was sicherlich nicht jedermanns Geschmack aber wiederum auch mal etwas anderes ist. Hin und wieder wird auch in ganz normaler Ich-Perspektive von Sunnyi erzählt. Von diesen Passagen hätte ich mir mehr gewünscht und auf ein paar E-Mails verzichtet. Trotzdem finde ich dass das Buch gut geschrieben ist.

Sunnyi ist seit dreizehn Jahren verheiratet und sucht nun nach etwas anderem. Sie will sich endlich wieder begehrt fühlen und meldet sich deshalb auf Fremdehaut.com an. Dort lernt sie ziemlich schnell Männer kennen mit denen sie dann E-Mails schreibt um sich besser kennenzulernen oder besser gesagt um die Vorlieben des anderen kennenzulernen. Die E-Mails sind oft sehr erotisch und prickelnd. Natürlich gibt es positive sowie auch negative Bekanntschaften. Mit einigen Männern trifft sie sich dann auch um ihre Fantasien auszuleben. Diese Passagen hätten meiner Meinung nach noch etwas ausgebaut werden können. Etwas mehr davon zwischen den vielen E-Mails hätte mir gefallen.

Ob Sunnyi mir sympathisch ist oder nicht kann ich auch nachdem ich das Buch nun durchgelesen habe nicht so genau sagen. Sie ist verheiratet und betrügt ihren Ehemann was für mich eigentlich überhaupt nicht in Ordnung ist. Von ihrem Ehemann fühlt sie sich nicht mehr begehrt und er kann er ihr die prickelnde erotische Aufregung beim ersten Treffen und beim ersten Sex nicht bieten. ich fand es schade dass ich im Buch so wenig über ihren Ehemann erfahren habe. Vielleicht hätte sie vor ihm lieber mit offenen Karten spielen sollen, denn ehrlich gesagt will ich selber ja auch nicht so von meinem Partner hintergangen werden. Natürlich denke ich dass man solche Fantasien durchaus ausleben kann und sollte, doch nur wenn man dabei keine Gefühle verletzt.

Auf der anderen Seite geht es in dem Buch natürlich darum wie es ist sich bei so einem Portal anzumelden, welche Bekanntschaften man dort machen kann und wie weit Sunnyi dann bei den Einzelnen auch wirklich geht. An und für sich eine gute Idee. Zum Ende des Buches zeigt Sunnyi auch mehr Gefühle was mir sehr gut gefallen hat. Das hat mir nämlich schon ein bisschen bei ihr gefehlt.

Das Buch ist gut geschrieben und die Idee überzeugt auch. Es gibt viele interessante Bekanntschaften die Sunnyi macht und beim Lesen spürt man die prickelnde Leidenschaft auch wenn es oft nur beim E-Mail Kontakt ist. Ich fand es schön zu lesen dass man sich auch in dem Alter noch verändern und neues ausprobieren kann.

Fazit
Fremde Haut ist ein gelungener erotischer Roman, der durchaus auch anecken kann und zum Nachdenken anregt. Am liebsten würde ich für die erste Hälfte des Buches 3 Bücher und für die zweite Hälfte 4 Bücher geben. Da das aber nicht geht und ich mich auch nicht so richtig in die Hauptprotagonisten hineinversetzen konnte, vergebe ich 3 von 5 Bücher.




Neue Bücher & Flaschenpost

Es ist zwar schon etwas länger her als diese Schätze bei mir eingetrudelt sind aber ich möchte sie euch natürlich trotzdem noch zeigen ... ♥
 
 
Schlachtfeld Elternabend von Bettina Schuler & Anja Koeseling
Gibt es eigentlich Bio-Essen in der Schulkantine? Wer betreut die nächste Klassenfahrt? Und wo kommen die ganzen verdammten Läuse her?
Wenn Ihnen diese Fragen bekannt vorkommen, dann waren Sie wahrscheinlich schon mal auf einem Elternabend. In Schlachtfeld Elternabendhaben nun endlich Eltern und Lehrer aus ganz Deutschland ihre besten Elternabend-Geschichten zusammengetragen. Kurzweilig und unterhaltsam erzählen sie von überbesorgten Helikoptermüttern, überforderten Lehrern und ahnungslosen Vätern – eben dem ganz normalen Elternabend-Wahnsinn.
Quelle: Eden Books
 
Lisa heißt jetzt Lola und lebt in der Stadt von Romy Hausmann
Was nützt es, wenn man clever und neugierig ist, aber in der niederbayerischen Provinz lebt? Nichts, denkt sich Lisa und lässt alles hinter sich. Die Oma, den frustrierenden Job, den Vater, der seit Jahren um ihre Mutter trauert. Seit deren Selbstmord vegetiert die gesamte Familie in einem grauen Einerlei dahin. Aber damit ist nun Schluss. Lisa zieht nach München und nennt sich fortan Lola. Party, Sex und große Freiheit – warum wollen nur die alten Wunden nicht verheilen?
Quelle: Heyne
 
 
Außerdem kam auch noch dieser Flaschenpost zusammen mit einer interessanten Leseprobe bei mir an. :)

 
 

Liebe geht durch alle Zeiten 2: Saphirblau



Autor: Kerstin Gier
Verlag: Arena
ISBN: 978-3-401-06347-8
Erschienen: Januar 2010
Seitenzahl: 400
Preis: 16,99€ [D]

Reihe: Liebe geht durch alle Zeiten
1. Rubinrot
2. Saphirblau
3. Smaragdgrün







Inhalt
Gideon und Gwendolyn sind bis über beide Ohren verliebt. Doch Liebe unter Zeitreisende birgt ungeahnte Tücken. Gut, dass Gwendolyn jede Menge Ratgeber an ihrer Seite weiß, sei es nun ihre beste Freundin Leslie oder Geisterfreund James. Nur Xemerius, ein leicht anhänglicher Wasserspeier, sorgt eher für Turbulenzen, als dass er hilft. Und als Gideon und Gwendolyn ein weiteres Mal in die Fänge des Grafen von St. Germain geraten, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt ...
Quell: Arena Verlag

Erster Satz
Es war dunkel in den Gassen von Southwark, dunkel und einsam.

Cover
Saphirblau passt super zu seinem Vorgänger und beide sehen zusammen im Bücherregal super aus. Das schicke Hardcoverbuch hat natürlich auch ein passendes blaues Lesebändchen. Das Cover ist blau gehalten was super zum Titel passt. Auch diesmal heben sich in einem schlichten schwarz zwei Figuren, Ranken sowie einige Fabelwesen davon ab.

Meinung
Nachdem mir Rubinrot so gut gefallen hat, wollte ich natürlich auch den zweiten Band der Reihe lesen. Ich war gespannt wie es weitergeht und was Saphirblau alles zu bieten hat. Der Schreibstil gefällt mir nach wie vor richtig gut. Er ist locker und jugendlich. So hatte ich das Buch sehr schnell durchgelesen. Auch der zweite Band wird aus Gwendolyns Sichtweise erzählt was mir sehr gut gefallen hat.

Gwendolyn, die Hauptprotagonistin, ist auch nachdem sie erfahren hat dass sie zeitreisen kann auf dem Boden geblieben. Sie ist trotzdem noch ein ganz normales Mädchen das seine Zeit am liebsten mit seiner besten Freundin verbringt. Gwendolyn ist trotz allem immer noch sehr bodenständig und umgänglich. Ich glaube so richtig wahrgenommen dass sie eine wichtige Rolle spielt und dass sich mit ihr alles verändern kann, hat sie immer noch nicht. Wie alle Mädchen in dem Alter ist sie auch über beide Ohren verknallt in einen gutaussehenden Jungen. Da die Liebe aber nicht so einfach ist, gibt es einige Misserfolge.

Gwendolyns Mutter spielt diesmal nur eine kleine Nebenrolle und wird kaum erwähnt was ich ein bisschen schade fand. Nachdem ich Rubinrot gelesen habe, habe ich gehofft das ich diesmal erfahre welches Geheimnis sich hinter Grace verbirgt aber leider kam Gwendolyns Mutter ziemlich kurz im zweiten Band. Grace ist zwar auch in diesem Band besorgt um Gwendolyn, hat aber diesmal einfach keine wichtige Rolle mehr in Gwendolyns Alltag gespielt. Ich hoffe dass sich das im dritten und letzten Band nochmal ändert.

Charlotte, Gwendolyns Cousine, ist mir auch in diesem Band sehr unsympathisch gewesen. Eigentlich hatte ich ja die Hoffnung dass sie nach ein bisschen Überlegung Gwendolyn unterstützen würde aber dem ist leider nicht so. Charlotte gönnt Gwendolyn das Zeitreisegen überhaupt nicht.

Gwendolyns wichtigste Bezugsperson ist nach wie vor ihre beste Freundin Leslie. Ihr erzählt sie alles und zusammen versuchen sie so einige Geheimnisse zu lüften. Gideon, der Mädchenschwarm in dieser Buchreihe ist mir immer noch nicht so richtig sympathisch geworden. Bei ihm bin ich hin und hergerissen. Man kann ihn eigentlich wie schon im ersten Band nicht so richtig einschätzen. Auch Lucy und Paul sind in diesem Band wieder dabei. Die Beiden bringen etwas Licht ins Dunkle. Durch sie werden allerdings auch wieder neue Fragen aufgeworfen, die ungeklärt bleiben und hoffentlich im letzten Band aufgeklärt werden.

Neu dazugekommen ist Xemerius. Xemerius ist ein Wasserspeier und wenn es ihm möglich ist, ist er immer in Gwendolyns Nähe. Diese ist am Anfang überhaupt nicht begeistert von ihm. Nach und nach erweist er sich aber als richtiger Freund und Ratgeber. Er besorgt Gwendolyn so einige Informationen durch Belauschen von Gesprächen, denn außer Gwendolyn kann ihn keiner sehen. Die Idee die hinter den Zeitreiseromanen von Kerstin Gier stecken, gefallen mir richtig gut und definitiv werde ich auch Smaragdgrün lesen.

Fazit
Saphirblau ist ein gelungener Folgeband und ein toller Jugendroman. Trotzdem hat mir Rubinrot ein kleines bisschen besser gefallen und deshalb vergebe ich 4 von 5 Bücher.