Jetzt noch mal von vorn




Autor: Peter Barlach
Verlag: Harper Collins
ISBN: 978-3-95968-281-8
Erschienen: Mai 2019
Seitenzahl: 400
Preis: 9,99€ [D]
Leseprobe: klick

Reihe: Caroline
1. Caroline hat einen Plan
2. Jetzt noch mal von vorn






Inhalt
Willkommen in der gemütlichsten Tapas-Bar Skandinaviens
Caroline hat sich den Traum von ihrer eigenen Tapas-Bar in Stockholm erfüllt. Sie und ihre beste Freundin Bente führen das gemütlichste Restaurant der ganzen Stadt. Doch leider bleibt kein Geld übrig, und Caroline hat noch ein anderes Problem. Der neue Vermieter will sie raushaben und versucht mit allen Mitteln, Caroline zu vertreiben. Aber sie holt sich Hilfe bei dem charmanten Anwalt Oscar. Und dann passiert etwas, mit dem niemand rechnen konnte: Sie erbt eine große Summe Geld. Anscheinend sind alle Probleme gelöst, doch plötzlich steht die Polizei vor der Tür.
Eine charmante Gaunerin mit einem großen Herz - Caroline wird Ihr Herz im Sturm erobern.

Quelle: Harper Collins

Erster Satz
"Sie müssen den Polizeibeamten aufhalten", wimmert Nancy mit schwacher Stimme.

Cover
Das Cover ist niedlich und schlicht. Es wirkt schwedisch was zum Ort des Geschehens passt, sonst lässt aber nichts auf den Inhalt des Buches schließen. Mir gefällt es und in der Buchhandlung fällt das farbenfrohe Cover sicherlich auf.

Meinung
Jetzt noch mal von vorn von Peter Barlach ist mein erstes Buch von diesem Autor und hat mir gefallen. Im Laufe der Geschichte ist mit aufgefallen dass es der zweite Band einer Reihe ist, was ich schade fand, da ich immer lieber erst den Vorgänger lese. Trotzdem funktioniert dieser Roman auch einzeln sehr gut. Der Schreibstil ist locker und lässt sich gut lesen. Erzählt wird die Geschichte aus Carolines Sicht.

Caroline ist die Hauptprotagonistin und durch und durch chaotisch, witzig und liebenswert. Sie hat das Herz am rechten Fleck und war mir sofort sympathisch. Sie kämpft für ihren Traum, die Tapasbar und lernt einen neuen Mann kennen. Caroline hat mit einigen Trauma zu kämpfen und geht ab und an zum Psychologen. Ansonsten stürzt sie sich von einem Chaos ins andere und als Leser fragt man sich mehr als einmal ob das alles gut gehen kann.

Oscar, Carolines Anwalt, hilft ihr mit dem neuen Vermieter, der sie aus der Bar raushaben will. Dass zwischen den Beiden mehr ist, merkt man sofort. Am Ende war alles fast zu schön um wahr zu sein. Oscar kann ich leider nicht gut einschätzen. Er hat Caroline sehr geholfen und scheint seht nett zu sein. Von ihm hätte ich mir mehr Infos gewünscht.

Etwas das im Klappentext nicht erwähnt wird und was dieses Buch zu mehr als zu einem leichten Frauenroman macht, ist Carolines Freundschaft zu Nancy,  einer alten Dame, die früher mal ihre Nachbarin war. Ich fand es toll dass sie diese regelmäßig im Altersheim besucht hat. Caroline macht sich ernsthafte Gedanken über Sterbehilfe. Dieses Thema ist immer sehr schwierig und wurde vom Autor gut umgesetzt. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, falls ihr das Buch noch lesen wollt.

Enttäuscht hat mich Carolines beste Freundin, mit der sie auch die Bar zusammen stemmt. Ich habe nicht verstanden warum sie sich so zurückgehalten hat und erwarte von einer guten Freundin einfach mehr. Ansonsten fand ich alle Nebencharaktere sehr gut und kann das Buch weiter empfehlen.

Fazit
Jetzt noch mal von vorn ist mehr als ein leichter sommerlicher Frauenroman, da es auch sehr ernste Themen gibt die hier behandelt werden. Der Autor hat es aber trotzdem geschafft den ganzen Roman über diese Leichtigkeit beizubehalten. Ich vergebe 5 von 5 Bücher.



Keine Kommentare:

Kommentar posten