Neue Bücher

Diesen Monat sind wieder tolle Bücher bei mir angekommen. :)
 
 
 
High Love von Madlen Ottenschläger
Manja, 16, muss ihr Leben ändern. Endlich auch zu den Angesagten in der Clique gehören, das wär’s. Und tatsächlich freundet sie sich mit der beliebten Kati an, die sie auf eine Party an der Isar mitnimmt. Dort verliebt sich Manja in Moritz. Plötzlich ist alles neu und wunderbar. Dass Moritz kifft, findet Manja eigentlich ganz spannend – bis sie Moritz’ bedrohliche Aussetzer bemerkt…
Quelle: Carlsen

Hilfe, mein Kaktus hat Herpes! von Jan Anders
Guter Rat ist teuer – aber nicht im Internet! Wie absurd die Frage auch sein mag, das WWW spuckt garantiert und kostenlos eine noch absurdere Antwort aus. Ob die Katze zu laut furzt, die Warze zu weit wandert, der Nachbar zu laut poppt oder der Diesel nach Salatöl stinkt ... Hilfe ist nur einen Klick entfernt! Tauchen Sie ein in die Abgründe deutscher Webforen, und erfahren Sie aus erster Hand, was Ihre Mitmenschen bewegt: Sie werden Antworten auf Fragen finden, die Sie sich noch nie gestellt haben – und aus dem Kopfschütteln nicht mehr rauskommen! Alles echt, alles im O-Ton, alles zum Schreien komisch!
Quelle: Blanvalet


 
111 Gründe, Bücher zu lieben von Stefan Müller
Über Bücher zu schreiben ist eine Mammutaufgabe. Von A wie Antiquariat bis Z wie Zeilenumbruch scheint die Themenvielfalt unerschöpflich. Und wie soll man einen gemeinsamen Nenner für den Geschmack aller Leser finden? Stefan Müller hat 111 gute Gründe zusammengetragen, Bücher zu lieben. Er ist Literaturwissenschaftler und hat sich mit seinen 33 Lenzen schon eine ansehnliche Wohnzimmerbibliothek geschaffen. 
Doch hier einfach nur auf und ab zu gehen und Lieblingsbücher herauszugreifen – das reicht natürlich nicht! Also hat er sich auf eine literarische Reise durch die Epochen begeben und die Knüller, Überraschungshits und Dauerbrenner ausgewählt, die seiner Meinung nach auf eine Unbedingt-lesen-Liste gehören. Aber auch ein Plausch mit der Postfrau, unbarmherzige Kritiker, individuelle Lesezeichen, nette Buchhändlerinnen und Reisen mit leichtem Gepäck spielen eine große Rolle, wenn es um die Anziehungskraft von Büchern geht.

Süß ist der Tod von Emma Conrad
Eigentlich sollte die Journalistin Constanze Freitag den Inhaber eines Steuerberatungsbüros nur interviewen, doch Dietmar Molitor stirbt gleich im Anschluss an ihr Gespräch an einer vergifteten Praline. Aus dem Unternehmerporträt wird ein Ermittlungsauftrag. Die Liste der Verdächtigen ist lang. Während Constanze und die Polizei noch im Dunkeln tappen, geschieht ein zweiter Mord. Und dann nimmt der Fall eine überraschende Wendung …
Quelle: Gmeiner
 

Kommentare:

  1. Liebe Steffi, ich bin gerade auf deinen super Blog gestossen, der mir mega mäßig gut gefällt;-) Darum bleibe ich auch als Leserin auf deiner Seite. Vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbeischauen? Lg Petra von www.papierundtintenwelten.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. High Love klingt ganz interessant.
    Süß ist der Tod habe ich auch schon liegen und bin schon ganz gespannt wie Heike Abidi in diesem Genre schreibt. Ich liebe ihre anderen Bücher bisher alle und freue mich schon auf den Krimi.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. Bei "High Love" hab ich lange überlegt, ob ich es lesen soll. Ich bin sehr auf deine Meinung gespannt. "11 Gründe Bücher zu lieben" ist ja mal klasse, davon höre ich zum ersten mal =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen