Brief in die Vergangenheit

MelMel von Haus des Wahnsinns hat bei einer tollen Aktion mitgemacht und gefragt ob ich nicht Lust habe auch mitzumachen. Es soll ein Brief in die Vergangenheit geschrieben werden. Der Brief ist adressiert an das eigene jüngere Ich, genauer gesagt an das 16-jährige Ich. Ich bin jetzt 23 und werde mal versuchen mir zu überlegen was mich vor sieben Jahren so alles bewogen hat. ;)
Das hört sich wirklich witzig an und ich werde mich an einem Brief versuchen, bin aber skeptisch ob ich ein so tollen wie die liebe MelMel hinbekomme.

Hey du,
ich bin's, dein 23-jähriges Ich. Du wunderst dich sicherlich was das jetzt soll, aber ich dachte du könntest vielleicht ein bisschen Aufmunterung brauchen. Auch wenn du etwas anderes mit deinem Leben vorhast und jetzt doch notgedrungen dein Fachabitur anfängst, kann ich dir versichern dass das die richtige Entscheidung ist. Der Einstieg wird richtig schwer und in den ersten Monaten wird es überhaupt nicht gut laufen, aber auch wenn du ins zweifeln kommst und überlegst doch alles hinzuschmeißen und dir eine Ausbildung zu suchen, werden sich deine Anstrengungen bald bemerkbar machen. Zum Schluss wirst du einen ganz passablen Abschluss schaffen. Also Kopf hoch und durch, du schaffst das!
Auch wenn du diesen Weg ohne deine beste Freundin gehen musst, weil sie sich für eine Ausbildung entschieden hat und dir davor bangt, wirst du sehen dass du das auch alleine schaffst. Sei ein bisschen selbstbewusster und glaube an dich. Du kannst ruhig auch mal etwas auf eigene Faust wagen. Außerdem wirst du diesen Weg nicht wirklich alleine bestreiten. Dabei lernst du jemanden, den du eigentlich schon Jahre kennst aber noch nie so richtig für voll genommen hast ,besser kennen. Zusammen werdet ihr bald durch dick und dünn gehen und eins kann ich dir versichern: diesen Menschen wirst du nicht mehr so schnell los. Sie wird für dich auch noch sieben Jahre später eine tolle Freundin sein und auch wenn sich eure Wege schon in zwei Jahren trennen weil sie wegzieht, seht ihr euch noch sehr oft.
Einige Leute mit denen du jetzt viel Zeit verbringst, werden dich noch enttäuschen und auch wenn das weh tut, wird dich das zum Schluss nur stärker machen. Deine beste Freundin, die du schon seit der Grundschule kennst, wird dir aber weiterhin eine gute Freundin sein und das ist doch zum Schluss alles was zählt.
Außerdem gibt es auch noch deine Familie. Du könntest so langsam wirklich wieder etwas netter mit ihr umgehen, denn sie alle werden in den nächsten Jahren immer hinter dir stehen. Vor allem deine Schwester solltest du in nächster Zeit beobachten ob dir eine Veränderung an ihr auffällt. Du wirst nämlich bald Tante. Deine Nichte wird so süß sein das du sie ganz schön verwöhnen wirst. Genieße die Zeit so lange sie noch ein Baby ist, denn heute im Jahr 2013 ist sie schon 6 und kann schon ganz schön zickig sein. ;)
Halte die Augen offen, denn bald wirst du den Beruf entdecken, den du später auch lernen wirst. Du siehst, in den nächsten Jahren kommt einiges auf dich zu. Viele Veränderungen, viel Arbeit und Anstrengung und einige Enttäuschungen, aber auch viele schöne Momente für die sich das alles lohnt.
Auch heute weiß ich immer noch nicht was später werden wird. Vielleicht schreibe ich dir wieder einen Brief wenn du 23 bist, denn dann weiß ich ja schon wieder mehr. Bis dahin genieße dein Leben!

Liebe Grüße
dein 23-jährigs Ich

P.S.: Auch im Jahr 2013 wirst du noch kein Kaffee trinken. Ich weiß dieser Spruch nervt dich jetzt schon, also höre in den nächsten Jahren einfach nicht hin wenn alle dir immer einreden dass das Kaffee trinken mit dem Alter kommt. Auch mit 23 bleibst du lieber beim Tee und kannst Kaffee immer noch nicht ausstehen. ;)

Ok einige Stellen in diesem Brief klingen etwas komisch, aber es ist auch gar nicht so einfach einen Brief an das 16-jährige Ich zu schreiben. Es macht aber wirklich Spaß und wenn ihr Lust habt, dann macht doch einfach auch noch mit. Die Idee stammt übrigens von Sonja.

Es gibt zwei Bloggerinen bei denen ich auf so ein Brief sehr neugierig wäre und mich freuen würde wenn sich vielleicht auch ein schreiben: Liss und Annette. :)

Kommentare:

  1. Wirklich eine tolle Idee, das mit dem Kaffee kann ich gut nachvollziehen, mag den auch gar nicht. :D

    Da ich erst 19 bin werde ich wohl keinen Brief schreiben, gibt da noch nicht allzu viel was ich meinem 16-jährigen ich erzählen könnte. :D

    AntwortenLöschen
  2. Hey, das klingt guuuut. :) Ich habs auch mal versucht: http://goood-reading.blogspot.de/2013/05/brief-in-die-vergangenheit-d.html

    Danke dir! :)

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee ist klasse =D Habe mir deinen Brief durchgelesen und es ist schon seltsam, wie viele Gedanken/Sorgen man sich macht, die so gut wie unnötig sind.

    Auch ich bin mit 26 gegen Kaffee und bevorzuge einen Tee oder (warmen) Kakao. Du bist in der Hinsicht nicht alleine - siehe auch Svenjas Beitrag ;)

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich ja froh das ich die einzige bin, die kein Kaffee trinkt. ;) Ich werde nämlich öfter auf Geburtstagsfeiern oder auch auf Arbeit gefragt: "Waaas du trinkst kein Kaffee?" ... Und die ältere Generation versichert mir dann immer das das noch kommt ... ;)

      Löschen
  4. Hi Steffi, fand den Brief total klasse und las am Ende noch meinen Namen. Mein 16. Geburtstag liegt ja nun doch schon etwas länger zurück, aber ich probiers mal.. Das kann allerdings etwas dauern... Lieb von Dir, dass Du an mich gedacht hast..Ganz liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  5. Sooo cool, dass du mitgemacht hast :D Dein Brief ist auch richtig schön geworden - was man als 16-jährige alles für Probleme und Zweifel hatte und was einem oft als das Ende der Welt erschienen ist. Und letztendlich haben wir es doch alle überstanden und sind dran gewachsen. Hach, da werd ich ganz sentimental :D

    Ein toller Brief auf jeden Fall :)

    Liebste Grüße
    MelMel

    AntwortenLöschen
  6. Hi Steffi,

    die Idee mit dem Brief ist wirklich klasse! ;) Vielleicht wär es dann auch ganz witzig einen Brief an sein älteres ICH zu schreiben und den einfach für die nächsten 10 Jahre zu "verstecken" :D

    Und das mit dem Kaffee kann ich sehr gut nachvollziehen. Du bist nicht allein mit deiner Aversion gegen das braune Gesöff! :D:D

    LG,
    Franzi
    ---------------------------------
    www.franzi-kreativ.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja stimmt das wäre auch eine schöne Idee. Wäre bestimmt lustig wenn man den dann später nochmal liest. ;)

      Löschen
  7. Hey Steffi,
    Nach zugegeben ein paar Monaten abwesenheit meinerseits, lese ich gerade zum ersten Mal deinen brief und bin unendlich froh, dass die Idee tatsächlich ein bisschen die Runde gemacht hat. Dein Brief ist sehr schön und vielen Dank fürs weitertragen :D
    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen