Zu viele Bücher & zu wenig Zeit

Gerade habe ich erschrocken festgestellt das mein letzter Post schon viel zu lange zurückliegt, der ist nämlich vom 21. Juni. Diesen Monat habe ich nicht so viel gelesen wie sonst und dementsprechend auch nicht viel gebloggt. Nächsten Monat muss sich das aber wieder ändern denn meine ungelesenen Bücher stapeln sich immer weiter. ;)
 
Am Freitag habe ich Seelen von Stephenie Meyer ausgelesen und obwohl mir das Buch sehr gut gefallen hat, habe ich durch die wenige Zeit sehr lange gebraucht um es durchzulesen. Die Rezi dazu kommt in den nächsten Tagen. Außerdem sind diese Woche noch neue Bücher bei mir angekommen.
 
Hier noch meine letzten Neuzugänge in diesem Monat:
 
 
Ich glaub, mich knutscht ein Troll von Charly von Feyerabend
In einem Land am Meer, in dem die Menschen noch an Könige und Trolle glauben und die Natur mehr schätzen als ihre Arbeit, will Ina von vorn anfangen. Ihre Freundin Ronja und die Norweger sollen ihr helfen, endlich glücklich zu werden. Dumm nur, dass der Grund für Inas Flucht aus Deutschland ebenfalls auf die Idee kommt, nach Oslo auszuwandern:
Ihr Ex Sven, der sie nach acht Jahren Beziehung verlassen hat, fängt im selben Hotel an – und das auch noch als ihr Chef.
Ein zweites Mal davonlaufen will Ina aber nicht. Sie wird Sven schon zeigen, dass sie ganz gut ohne ihn klarkommt. Über einen Auswanderer-Stammtisch, durch ihre schräge WG und dank ihres Jobs als Veranstaltungschefin lernt Ina Oslo und ihre neuen Landsmänner besser kennen.
Als sie Sven an der Seite einer langbeinigen Schönheit sieht, entflammt jedoch ihre Eifersucht. Vielleicht sollte sie in der neuen Heimat doch lieber um ihre alte Liebe kämpfen ...
 
Gib mir deine Seele von Jeanine Krock
Die junge Sängerin Pauline ist hochbegabt, aber ohne Engagement. Das ändert sich schlagartig, als sie den geheimnisvollen Constantin Dumont kennenlernt. Innerhalb kürzester Zeit macht er sie zum Star, dafür verlangt er aber bedingungslose Hingabe auf der Bühne — und in der Liebe. Anfangs zögerlich, dann immer mutiger lässt sich Pauline auf das verführerische Spiel aus Sex und Macht, Dominanz und Unterwerfung ein. Ein Spiel mit dem Feuer ...
Quelle: Heyne
 
 

Neuzugang

Dieses tolle Buch habe ich bei Blogg dein Buch entdeckt und mich sofort dafür beworben. Wie ihr seht, habe ich Glück gehabt. :) Am Wochenende werde ich mir die vielen Anleitungen mal genauer angucken und dann gibt es natürlich ein Rezi dazu.
 

Geknüpfte Armbänder Elke Eder
Freundschaftsbänder neu entdeckt – die neuen Trend-Armbänder im Ethno-Style. Lassen Sie sich inspirieren von geknüpften Armbändern in faszinierenden Mustern, attraktiven Farben und mit hochwertigen Perlen. Dank detaillierten Schritt-für-Schritt-Anleitungen gelingt das Nacharbeiten auch Anfängerinnen garantiert.
Quelle: Topp

Medimopsbestellung


 
Ich habe mal wieder bei Medimops bestellt. Ich konnte einfach nicht anders... ;) Auf das mein SuB immer größer wird ...
 
 
Gilmore Girls 1: Wie die Mutter so die Tochter
Sie treten fast immer in Doppelpack auf, sind süchtig nach Kaffee und guten Filmen und teilen einen unschlagbaren Humor: Lorelai und Rory sind nicht nur richtig gute Freundinnen, sondern auch Mutter und Tochter. Und gemeinsam eigentlich unschlagbar - ein echtes Dreamteam. Eigentlich. Wenn da nicht der Neue wäre, der Rory gehörig den Kopf verdreht hat. Und meistens ist die eigene Mutter als Freundin zwar gut, eine beste Freundin wie Lane aber auch nicht verkehrt, vor allem, wenn es um Herzensangelegenheiten geht... Das daneben noch ein Schulwechsel für Rory ansteht, macht die Sache nicht leichter. Zielstrebigkeit ruft Neider auf den Plan, und neue Freundschaften fallen auch nicht vom Himmel. Und was hat eigentlich Grandma mit der ganzen Sache zu tun? Spannungen sind vorprogrammiert.
Quelle: Amazon
 
Gilmore Girls 2: Hochzeitspläne
Trubel bei den Glimore Girls: Als Lorelai den Heiratsantrag ihres Freundes Max annimmt, schmiedet Rory, ihre Tochter und gleichzeitig beste Freundin, begeistert Pläne. Ein Mann im Haus ist schließlich auch nicht verkehrt! Und das ganze Dorf steht Kopf, sind die beiden doch berühmt für ihre rauschenden Feste. Aber passt der Bund fürs Leben wirklich zur taffen Lorelai? Doch damit nicht genug. Für ihren Traum, in Harvard zu studieren, muss Rory eine Menge investieren, Selbstzweifel inklusive. Wen wundert es da, dass sich ihr Freund Dean vernachlässigt fühlt? Und dann droht auch noch ihre Freundin Lane auf Nimmer-wiedersehen zu verschwinden! Doch Rory wäre nicht Rory, wenn sie sich davon unterkriegen ließen. Und eine Person in ihrem Leben ist immer für sie da - hundertprozentig.
Quelle: Amazon

 
Ice Hüter des Nordens von Sarah Beth Durst
FÜR DIE LIEBE ÜBERSCHREITET SIE DIE GRENZEN DER WELT …Die junge Cassie ist in den endlosen Weiten der Arktis aufgewachsen. Ihre Großmutter erzählte immer, dass Cassies Mutter vom Nordwind entführt wurde. Cassie hat nie daran geglaubt – bis sie einem Eisbären begegnet, der plötzlich zu ihr spricht. So erfährt sie, dass die Geschichte aus ihrer Kindheit wahr ist. Um ihre Mutter zu befreien, muss sie ein altes Versprechen einlösen und die Frau des Eisbären werden. Cassie willigt ein, und schon bald entwickelt sich eine zarte Bindung zwischen ihr und dem magischen Wesen. Doch über dem Bären liegt ein Fluch, der ihre Liebe schon bald in größte Gefahr bringt.
Quelle: Egmont Lyx
 
Ascheträume von Maurizio Temporin
Thara ist ein 17-jähriges Mädchen, das ihre violetten Augen hasst. Sie möchte nichts lieber als ein ganz normales Leben führen. Alles ändert sich jedoch, als sie an einer Schwertlilie riecht und der Duft sie an einen düsteren Ort entführt: Eine Welt aus Asche, in der alles, was in der Realität verbrannte, wieder aufersteht. In dieser lebensfeindlichen Welt lernt sie Nate
kennen, der dort gefangen gehalten wird. Thara verliebt sich in Nate, auch wenn jede Berührung für sie bedeutet, dass sie zu Asche zerfällt. Beim Versuch, ihn zu befreien, öffnet Thara unwissentlich einem Wesen ein Tor, das nur darauf gewartet hat, ihre Welt in Schutt und Asche zu legen …
Quelle: Ivi

 
Amerika liegt im Osten von Heike Eva Schmidt
Motte ist blind vor Liebe: Obwohl Lukas ihren tschechi­schen Klassenkameraden Pavel gedemütigt und verprügelt hat, will sie die Osterferien unbedingt mit ihm in den USA verbringen – denn zum ersten Mal interessiert sich ihr Schwarm für sie.
Allerdings ist die 17-Jährige pleite und der Einzige, der ihr das Geld für die Reise leihen kann, ist ihr griesgrämiger Urgroßvater. Der stellt nur eine Bedingung: Motte soll ihn und die Urgroßmutter nach Tschechien fahren. Der alte Mann hofft, dass seine demente Frau in der Heimat ihr Gedächtnis wiederfindet.
Gemeinsam brechen die drei gen Osten auf. Doch mit den Erinnerungen an glückliche Kindertage kehren auch schreckliche Bilder des Krieges zur Urgroßmutter zurück. Und dort, wo Motte eigentlich nie hinwollte, entdeckt sie schließlich, was sie nicht erwartet hatte: die Wahrheit über die Vergangenheit, die Liebe zu ihren ­Urgroßeltern und den Mut, das Richtige zu tun ...
 
Frühling und so von Rebecca Martin
Eigentlich führt Raquel ein recht durchschnittliches Mädchenleben. An ihrem zwölften Geburtstag wird sie zum ersten Mal richtig geküsst. Mit dreizehn hat sie ihren ersten Freund. Mit vierzehn lernt sie den drei Jahre älteren Noa kennen. Doch dann trennen sich die beiden nach zweieinhalb Jahren plötzlich und für Raquel beginnt ein Reigen der sexuellen Abenteuer. Sie verführt den besten Freund ihres Ex und den Freund einer Freundin.
In einem Club schleppt sie einen kolumbianischen Musiker ab, der sie zu Tode langweilt. Im Urlaub schläft sie mit einem griechischen Barbesitzer. Sie verliebt sich in Julian, ihren Nachbarn, doch verbirgt erst einmal ihre Gefühle vor ihm. Sie lässt sich von einem 28-Jährigen nach Strich und Faden ausnutzen. Sie sucht sich Männer, von denen sie weiß, dass diese sie nicht lieben werden …

Doch insgeheim denkt Raquel über den Mann ihrer Träume nach: Ob er gerade die Spinnen an der Decke zählt oder wie sie auf dem Balkon sitzt, eine Zigarette nach der anderen raucht und mit überdimensionalen Kopfhörern sentimentale Indie-Musik hört?
Ein einfühlsamer und erfrischend offener Erstlingsroman einer jungen Berliner Autorin.

 
Land der Schatten 3: Schicksalsrad Von Ilona Andrews
Das Schicksal führt sie zusammen …Eigentlich hatte die Hochstaplerin Audrey Callahan ihrem kriminellen Dasein endgültig abgeschworen. Doch als ihr Bruder in Schwierigkeiten gerät, erklärt sie sich bereit, einen allerletzten Diebstahl zu begehen. Dass das keine gute Idee war, zeigt sich, als kurze Zeit später der zwielichtige Kaldar Mar vor ihrer Tür auftaucht. Kaldar ist auf der Suche nach dem Diebesgut, und obwohl Audrey ihn zunächst unerträglich findet, lässt der Fremde ihr Herz schon bald höher schlagen.
Quelle: Egmont Lyx
 
Scherben, Mond & Milchkaffee von Katharina E. Volk
Das Liebesleben von Amanda, 59, und Lara, 29, liegt in Scherben, sie sind beide soeben verlassen worden: Amanda von ihrem langjährigen Ehemann, der sich eine Jüngere ­gesucht hat, und Lara von ihrem Freund, der die Neue auch noch ungeniert in die gemeinsame WG mitbringt. Als sich die zwei Frauen zufällig kennenlernen, zieht Lara trotz des großen Altersunterschieds spontan bei Amanda ein.
Das ungewöhnliche Duo beschließt, sich gemeinsam in den Online-Dating-Dschungel zu wagen, und zwar mit einem Plan, der sie vor Enttäuschungen bewahren soll: Amanda sucht einen Mann für Lara und Lara sucht einen für Amanda! So kann schließlich nichts mehr schiefgehen – oder doch?

 


Steffi`s Glücksfabrik

Wie einige von euch sicherlich schon mitbekommen haben, lese ich nicht nur sehr viel, sondern bastel auch sehr gerne und deshalb hab ich gestern meinen eigenen Dawanda Shop eröffnet. :)
 
Nach langem hin und her habe ich mich jetzt endlich dafür entschieden. Dort werde ich Schmuck und Accessoires (natürlich auch Lesezeichen) anbieten. Im Moment ist der Shop noch etwas leer. In den nächsten Tagen werden aber noch einige Artikel dazukommen.
 
Für meinen Shop Steffi`s Glücksfabrik habe ich auch einen eigenen Blog eingerichtet und natürlich würde ich mich riesig freuen wenn der ein oder andere von euch mal vorbeischaut.
 
 
 
 

Dark Kiss





Autor: Michelle Rowen
Verlag: Mira Taschenbuch
ISBN: 978-3-86278-731-9
Erschienen: Mai 2013
Seitenzahl: 380
Preis: 12,99€ [D]
Leseprobe: klick

Reihe: Nightwatcher
1. Dark Kiss
2. Gray Kiss





Inhalt
Was bleibt von deiner Seele übrig, wenn der dunkle Kuss endet?
Gefährliches? Oh nein, nicht mein Ding. Übervorsichtig, unauffällig - das bin ich, Samantha. Zumindest war ich das. Bis ich durch einen leidenschaftlichen Kuss eine "Gray" wurde. Seitdem hat sich etwas geändert. In mir tobt ein Hunger, der nichts mit Essen zu tun hat. Und nur wenn ich anderen ihre Seele raube, kann ich ihn stillen. All dies weiß ich von Bishop. Zuerst hielt ich ihn für einen verwirrten Straßenjungen, aber er ist ein Engel, in einer gefährlichen Mission zur Erde gesandt. Denn das Böse, das mich zur "Gray" gemacht hat, muss bekämpft werden. Ich kann nur hoffen, dass Bishop mich und meine Seele retten kann. Dafür werde ich alles tun.
 
Erster Satz
Das wird höllisch wehtun.

Cover
Das Cover wirkt sehr düster und der Engel darauf passt sehr gut zur Geschichte. Auch dass im Hintergrund eine Stadt zu sehen ist, finde ich eine gute Idee. Trotzdem kann mich das Cover nicht hundertprozentig begeistern.

Meinung
Dark Kiss ist der erste Band der Nightwatchers Reihe von Michelle Rowen. Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, war ich wirklich gespannt was mich in dem Buch alles erwarten wird. Die Idee die dahinter steckt, finde ich richtig gut. In der Geschichte geht es um Grays, die sich von Seelen ernähren. Wenn ein Mensch seiner Seele beraubt wird, stirbt er allerdings nicht wie ich zuerst erwartet habe, sondern lebt als Gray weiter. Das Problem daran ist nur, dass Grays einen unstillbaren Hunger haben, der natürlich nicht mit normaler Nahrung zufriedenzustellen ist. Erzählt wird die Geschichte von Samantha.

Samantha ist ein ganz normaler Teenager und verbringt die meiste Zeit mit ihrer besten Freundin Carly. Als Samantha eines Abends im Club von ihrem Schwarm Stephen angesprochen wird, kann sie es kaum glauben. Zwischen den beiden kommt es zu einem leidenschaftlichen Kuss, der Samantha wortwörtlich aus den Schuhen kippen lässt. Das ist der Anfang von Samanthas neuen Leben. Er hat ihr mit dem Kuss die Seele geraubt und was das genau bedeutet, wird ihr in den nächsten Tagen klar. Samantha kann sich mit ihrem neuen Leben nicht anfreunden, was ich sehr gut verstehen kann. Sie versucht dagegen anzukämpfen und sucht nach Möglichkeiten alles wieder rückgängig zu machen. Dabei wird sie öfter ein wenig hysterisch, was ich aber nicht als schlimm empfand, sondern der Situation entsprechend.

Auf dem Nachhauseweg fällt Samantha ein Junge auf, der in einem Hauseingang hockt und einen sehr schlechten Eindruck macht. Weil sie ihm helfen will, spricht sie ihn an. Der Junge heißt Bishop und ist wie sich später herausstellt ein Engel, der auf die Erde gesandt wurde um eine Mission zu leiten. Dabei ist aber etwas schief gelaufen. Seit Bishop auf der Erde gelandet ist, kann er nicht mehr klar denken. Einzig Samanthas Berührungen helfen ihm um wieder klar denken zu können. Bishop scheint sich immer an die Regeln zu halten und irgendwie tat mir Samantha leid als sie Gefühle für ihn entwickelt hat, denn ich wusste nicht ob Bishop es ernst mit ihr meint, ob er überhaupt genauso für sie fühlt und ob die beiden überhaupt eine Chance haben. Aus Bishop bin ich im Laufe der Geschichte nicht schlau geworden, obwohl es zum Schluss doch so schien als wenn ihm Samantha sehr wichtig ist.

Viel besser hat mir dagegen Kraven gefallen, zwar nicht vom ersten Augenblick an, aber irgendwie hat man sofort gemerkt das hinter den vielen fiesen Sprüchen, die er immer für Samantha parat hat, noch mehr steckt und dass er sie insgeheim mag. Dass Kraven in einer besonderen Beziehung zu Bishop steht, erfährt man erst im Laufe der Geschichte. DasS die beiden in der Vergangenheit ganz anders waren, hat mich auch sehr überrascht. Ich bin gespannt was wir über die Zwei noch alles erfahren werden.

Natürlich sind Bishop und Kraven gutaussehend und sorgen für jede Menge Testosteron in Dark Kiss. Nicht unerwähnt darf natürlich Carly bleiben. Sie ist eine tolle Freundin, doch dass die Geschichte so ihren Lauf mit ihr nimmt, hätte ich nicht gedacht. Natürlich gibt es noch einige Nebencharaktere, die mich alle überzeugen konnten. Das Buch hat mir sehr gut gefallen und am meisten gespannt bin ich ob die Leser im zweiten Band Samanthas leiblichen Vater kennenlernen werden, der schon diesmal sehr oft erwähnt wurde und sicherlich noch eine große Rolle spielen wird.

Fazit
In Dark Kiss gibt es viele Gefühle und jede Menge Spannung. Ich freue mich schon auf den zweiten Band Gray Kiss. Das Buch ist ein gelungener Auftakt einer neuen Reihe, den ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann, Ich vergebe 4 von 5 Bücher.


 

♥ NEUE BÜCHER ♥

Diese Woche habe ich schon drei neue Bücher zu verzeichnen und alle drei hören sich richtig gut an. :)
 
 
Mundtot!? von Maria Langstroff
Im eisigen Winter als Rollstuhlfahrer auf dem Bahnsteig stehen gelassen werden, weil der Zugbegleiter die Rampe nicht ausfahren will? Im Krankenhaus als bettlägeriger Patient darum bitten müssen, gewaschen zu werden? Eigentlich unvorstellbar, doch genau diese Erfahrungen hat Maria Langstroff, die seit 2006 auf den Rollstuhl angewiesen und aufgrund ihrer seltenen Muskelkrankheit inzwischen pflegebedürftig ist, am eigenen Leib gemacht.
Um auf solche Zustände hinzuweisen, um ein Bewusstsein für Behindertenfeindlichkeit zu schaffen und das Schweigen zu brechen, hat sie Mundtot!? Wie ich lernte, meine Stimme zu erheben  eine sterbenskranke junge Frau erzählt geschrieben. Ihr Buch ist nicht nur die beeindruckende persönliche Geschichte einer mutigen Frau im Kampf mit ihrer Krankheit, sondern auch ein engagierter Appell zum respektvollen Zusammenleben von Menschen mit Behinderung und Nichtbehinderten.

 
Unsterblich von Julie Kagawa
Unsere Welt ist in Dunkelheit getaucht. Die Menschen sind zu Gefangenen geworden. Nur wer sich an die Regeln hält, hat eine Chance zu überleben. Doch die junge Allison will sich nicht mehr an diese Regeln halten. Sie fordert das Schicksal heraus und lehnt sich gegen ihre Unterdrücker auf – mit ungeahnten Folgen.
Grenzen, Mauern und Verbote gehören zum Alltag der 17-jährigen Allison, seit sie denken kann. Denn sie wächst in einer Stadt auf, in der die Menschen von den Vampiren regiert werden, grausamen Fürsten der Nacht. Sie haben sich eine Luxuscity errichtet und lassen ihre Gefangenen, die ihnen regelmäßig Blutzoll schulden, für sich schuften. Jeder kleinste Verstoß gegen die Regeln wird geahndet, und Allison erfährt schon früh, dass ihr Leben nicht viel wert ist. Als sie vor die Wahl gestellt wird, zu sterben oder ihren Unterdrückern gleich zu werden, entscheidet sie sich für den Weg der Unsterblichkeit – und hoff t, nun endlich unangreifbar zu sein. Doch vor den Toren der festungsartig abgeriegelten Stadt lauert etwas, vor dem sich sogar die Vampire fürchten …
Quelle: Heyne
 
Timeless - Schatten der Vergangenheit von Alexandra Monir
Michele liebt Philip, und Philip liebt Michele – die Sache hat nur einen Haken: Er lebt als Musiker im New York des Jahres 1910 und sie in der Gegenwart. Doch eines Tages taucht Philip in Micheles Highschool auf, und alles gerät aus den Fugen. Hat ihre Liebe, die gegen die Gesetze des Universums verstößt, eine Chance?
Im glitzernden New York des Jahres 1910 hat die 16-jährige Michele in dem Musiker Philip ihre erste große Liebe gefunden – und wieder verloren. Denn irgendwann muss sie zurück in die Gegenwart. Als ihr plötzlich in ihrer Highschool Philip gegenübersteht, traut sie ihren Augen nicht und kann ihr Glück kaum fassen. Doch ihre Freude ist nur von kurzer Dauer: Denn Philip scheint sich an nichts erinnern zu können, nicht an sie, nicht an ihre gemeinsamen, romantischen Stunden – und auch nicht daran, wer er eigentlich ist und aus welcher Zeit er kommt. Michele ahnt, dass ein dunkles Verhängnis an Philips plötzlichem Gedächtnisverlust schuld ist – ein Verhängnis, das bis in die Tiefen ihrer eigenen Familiengeschichte zurückreicht. Fast zu spät erkennt sie, dass Philip in großer Gefahr schwebt, und es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit …
Quelle: Heyne
 

Wahrheit wird völlig überbewertet



Autor: Heike Abidi
Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 978-3-426-51209-8
Erschienen: Februar 2013
Seitenzahl: 368
Preis: 8,99€ [D]
Leseprobe: klick











Inhalt
Eigentlich hat Friederike nur ein paar Wonneröllchen zu viel. Doch dann wird sie bei einem Business-Meeting
tatsächlich gefragt, wann es denn so weit wäre! Und weil ihre Antwort etwas missverständlich ausfällt, starren plötzlich alle auf ihren Bauch, der jetzt keine Problemzone mehr ist, sondern heilige Brutstätte. Natürlich will sie das Missverständnis baldmöglichst aufklären. Doch irgendwie ergibt sich kein geeigneter Moment für die Wahrheit.
Und schon hat sich Friederike in ein Lügengeflecht verstrickt, aus dem sie einfach nicht mehr herauskommt …

Quelle: Droemer Knaur

Erster Satz
Tag 326 vor meinen vierzigsten Geburtstag fängt schon gut an.

Cover
Auf dem Cover sieht man eine Frau, die auf dem Bürostuhl sitzt und an etwas strickt. Das alles passt super zum Buch und sieht dazu auch noch toll aus. Die vielen Buchstaben am Rand passen auch dazu und wenn man mit der Hand darüber streicht, merkt man dass sie sich vom Rest des Buches abheben.

Meinung
Wahrheit wird völlig überbewertet ist der zweite Roman den ich von Heike Abidi gelesen habe. Nachdem ich schon von Zimtzuckerherz begeistert war, musste ich natürlich auch dieses Buch lesen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist frech, witzig und locker. Das lesen macht einfach Spaß und es gibt sehr viele Stellen zum Lachen. Erzählt wird aus der Ich-Perspektive der Enddreißigerin Friederike.

Friederike Engelbrecht ist ende dreißig und Marketing Assistentin bei Feronia. Sie verstrickt sich im Laufe der Geschichte in einige Lügengeschichten und ist sehr tollpatschig. Da sie keine perfekte Figur hat, denkt ein Kollege von ihr dass sie schwanger ist und spricht das bei einen Meeting laut aus. Da es ihr peinlich ist vor allen zuzugeben dass ihr Bauch einfach nur dick ist, lässt sie das so im Raum stehen und so nimmt die ganze Geschichte ihren Lauf. Alle Kollegen gratulieren ihr zu dem baldigen Nachwuchs und auch ihr Chef ermöglicht ihr plötzlich einen höheren Posten. Für Friederike wird es von Woche zu Woche schwerer die vielen Lügengeschichten in die sie sich immer weiter verstrickt aufzuklären.

Friederike führt ab diesen Punkt an ein Doppelleben. Nur ihre beste Freundin, die in Australien ist, weiß davon und versucht ihr immer wieder ins Gewissen zu reden. Am witzigsten fand ich Mocky. Mocky ist der Bauch, den Friederike sich immer umschnallt und den sie für verschiedene Schwangerschaftsmonate gekauft hat. Um ihren Kollegen eine perfekte Schwangere vorzuspielen, muss sie natürlich auch einige Informationen dazu besorgen. So kommt es zum Beispiel dazu, dass sie ihre Schwester zu einem Geburtsvorbereitungskurs begleitet und mit ihr zusammen die Partnerübungen macht. Was ihr dabei so alles durch den Kopf schwirrt ist wirklich witzig.

In diesem Jahr in dem wir Leser Friederike durch ihr Leben begleiten dürfen, trifft sie auch auf ihren Jungendschwarm Cornelius, der jetzt Arzt ist. Außerdem lernt sie dazu noch einen anderen Mann in einer wirklich merkwürdigen Situation kennen. Auf Arbeit gibt es auch noch EDV Rüdiger, der ein Auge auf sie geworfen zu haben scheint. In der Geschichte gibt es also auch genug Testosteron. Die Liebesgeschichten in dem Buch nehmen aber nicht überhand, was ich sehr schön finde. Im Mittelpunkt steht Friederikes Lügenmärchen und es ist wirklich erstaunlich wie sie vor allen anderen eine Schwangere vorspielen kann und dabei nicht auffliegt.

Heike Abidi hat es geschafft ihre Idee wirklich gut umzusetzen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, was zum einen an den lockeren und witzigen Schreibstil lag und zum anderen natürlich an dieser sympathischen Hauptprotagonistin, der man auch nach all den vielen Lügen einfach nicht böse sein kann. Etwas das mir noch gefallen hat ist der Papagei von Friederike, der zu vielen Situationen immer den perfekten Spruch parat hat.

Fazit
Wahrheit wird völlig überbewertet ist ein Frauenroman, der einen einfach gute Laune macht und mich wirklich gut unterhalten konnte. Ich vergebe 4 von 5 Bücher.



12-Bücher-SuB-Abbau

Auch dieses mal mache ich wieder bei Lesefees 12-Bücher-SuB-Abbau Callenge mit. :)
 
Misty von Friedhof der vergessenen Bücher hat  meine 12 Bücher ausgesucht und diesmal will ich auch wirklich alle schaffen. Da sind ziemlich alte Schinken dabei, die schon ewig auf meinem SuB liegen und das sind sie:
  1. "Die Ameisenzählung" - Daniel Glattauer (2009)
  2. "Anna Karenina" - Leo Tolstoi (ab 1950)
  3. "Die Blechtrommer" - Günter Grass (1964)
  4. "Eragon: Das Vermächtnis des Drachenreiters" - Christopher Paolini (2006) 
  5. "Faunblut" - Nina Blazon (2008)
  6. "Die Leiden des jungen Werther" - Johann Wolfgang von Goethe (Orig.: 1776, neu ca. 1986)
  7. "Professor Unrat" - Heinrich Mann (ca. 1951)
  8. "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick" - Jennifer Smith (2012)
  9. "Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele" - Suzanne Collins (2012)
 
Die durchgestrichenen habe ich gelesen. :)

Kid Force - Akte: Bow



Autor: Lena Striffler
Verlag: Dreizehn Achtzehn
Erschienen: Oktober 2012
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 415 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 255
ASIN: B009N47IC2
Preis: 8,49€










Inhalt
Für die drei hochbegabten Freunde Sue, Jenny und Alex plätschert das Leben vor sich hin. In der Schule langweilen sie sich, und wenn da nicht ein mysteriöser Brandfall aufzuklären wäre, wüssten sie nur wenig mit sich anzufangen. Doch alles ändert sich, als sie im Labor von Sues Mutter, einer Wissenschaftlerin, Zeuge werden, wie ein geheimnisvoller Stein bei einem Experiment implodiert und sie kurz darauf erkennen, dass sie über Superkräfte verfügen. Als der Geheimdienst von ihren Fähigkeiten erfährt, werden sie auf eine Agentenschule geschickt, wo sie auf Piet und Basti treffen und mit ihnen das Team „Kid Force“ bilden. Das Agentenleben scheint alle Wünsche zu erfüllen. Doch dann wird Sues Mutter entführt und die fünf ungleichen Kinder müssen sich auf einer brandgefährlichen Mission bewähren.
Quelle: Dreizehn Achtzehn

Erster Satz
Es war Donnerstag.

Cover
Das Cover gefällt mir richtig gut. Das Mädchen darauf soll sicherlich Sue darstellen. Das Mädchen und die drei Jungs, die im Hintergrund zu sehen sind, passen sehr gut zur Geschichte.

Meinung
Auf das Buch Kid Force - Akte: Bow von Lena Striffler war ich wirklich gespannt, denn die Autorin hat schon mit dreizehn angefangen dieses Buch zu schreiben und genau für diese Altersgruppe ist es auch geeignet. Der Schreibstil ist einfach und jugendlich. Die Seiten sind deshalb nur so dahingeflogen. Trotzdem die Geschichte an vielen Stellen noch sehr kindlich wirkt, hat mir die Idee, die dahinter steckt sehr gut gefallen.

Sue, Alex und Jenny sind sehr gut befreundet und besuchen die gleiche Schule. Alle drei sind hochbegabt und langweilen sich in der Schule sehr schnell. Sues und Jennys Mütter arbeiten in einem Labor und als sie Sues Mutter besuchen, die gerade einen mysteriösen Stein untersucht, passiert etwas das das Leben der drei Freunde auf den Kopf stellt. Sue, Alex und Jenny mutieren und bekommen Fähigkeiten, die sonst niemand besitzt. Auch eine Eliteschule in der Nähe erfährt davon, wo sie sofort aufgenommen werden und zu Agenten ausgebildet werden sollen.

Die Idee der Schule, die Jugendliche zu Agenten ausbildet, ist eine schöne Idee, hätte aber noch etwas besser ausgebaut werden können. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Dass die Erzählperspektiven so oft und immer wieder so schnell wechseln, hat mir nicht immer gefallen. Wenn zum Beispiel überwiegend Sue erzählt hätte, hätten wir viel mehr über sie erfahren können. Eigentlich hätte ich von allen Charakteren etwas mehr erfahren wollen. Aber auch wenn das noch etwas ausbaufähig ist, wurden alle Charaktere liebevoll gestaltet. Außerdem sollte man sicherlich das Alter der Autorin nicht außer Acht lassen.

Auch wenn viele Charaktere im Vordergrund stehen kann man Sue wohl als Hauptprotagonistin bezeichnen. Über ihre Gefühle erfährt man am meisten, denn sie verliebt sich im Laufe der Geschichte und auch wenn mir das etwas zu schnell ging und ich ihre Gefühle deshalb nicht ganz nachvollziehen konnte, ist diese kleine Lovestory gelungen. Sue ist ein bodenständiges Mädchen und eine gute Freundin. Eigentlich gibt in der Geschichte nichts an ihr auszusetzen.

Auch Alex und Jenny lernt man schon auf den ersten Seiten kennen. Beider scheinen gute Freunde und immer füreinander da zu sein. Mehr kann ich zu den Beiden aber auch gar nicht sagen. Bei allen dreien hätte ich mir übrigens etwas mehr Infos über die Familien gewünscht, die wie ich finde eine viel zu kleine Rolle gespielt haben. von Piet und Basti, auf die die Drei erst in der Eliteschule treffen, erfährt man leider noch weniger. Es wird zwar erwähnt dass sie eine Vergangenheit haben, die nicht so einfach war, mehr aber auch nicht. Vielleicht gibt es ja in einem zweiten Band von Kid Force die vielen Informationen, die ich mir noch wünsche.

Fazit
Kid Force ist ein unterhaltsamer Jugendroman und auch wenn es nicht perfekt war, hat es mir gefallen. Ich vergebe 3 von 5 Bücher und hoffe dass es noch einen Folgeband geben wird, in dem ich dann einige offene Fragen beantwortet bekomme und in dem man die Charaktere etwas besser kennenlernt.



Ninragon 1: Die standhafte Feste



Autor: Horus W. Odenthal
Erschienen: Juni 2012
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 785 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 513
Preis: 4,99€
Leseprobe: klick

Reihe: Ninragon
1. Die standhafte Feste
2. Der Keil de Himmels
3. Der Fall der Feste






Inhalt
Darachel, ein Ninra, Angehöriger einer uralten, weltabgewandten Rasse, die sich in ihre abgelegenen, gewaltigen Festungen zurückgezogen hat, findet einen schwerverletzten Menschen, der ihm die Geschichte seines Lebens erzählt.
Es ist die Geschichte von Auric dem Schwarzen, der dachte, nur um sein eigenes Leben und Schicksal zu kämpfen, sich aber unversehens in etwas viel Größeres, Dunkleres und Weitreichenderes verstrickt sieht.
Egal, wie die Zeit aussieht, in der wir leben, egal mit welchen Waffen wir kämpfen und wie die Städte aussehen, in denen wir leben, immer vergessen wir allzu leicht, dass unsere Gegenwart wenig mehr ist, als die uns sichtbare Oberfläche eines gewaltigen Ozean, der uns trägt, und in dem, uns unsichtbar, die Schatten und Mahre der Vergangenheit hausen.

Quelle: Amazon

Erster Satz
Sie fanden den Menschenmann als die Sonne im Zenit stand.

Cover
Das Cover passt sehr gut zur Geschichte und wenn man es ansieht, ahnt man eigentlich sofort das im Mittelpunkt der Geschichte zahlreiche Kriege und Schlachten stehen werden. Trotzdem spricht es mich nicht direkt an und durch das Cover wäre ich vermutlich nicht auf das Buch aufmerksam geworden.

Meinung
Die standhafte Feste ist der erste Teil der Ninragon Trilogie und auch mein erstes Buch das ich von Horus W. Odenthal gelesen habe. Nachdem ich dieses Buch gelesen habe, bin ich hin und hergerissen ob ich es nun gut finde oder nicht. Zum einen ist der Schreibstil von Horus W. Odenthal am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig. Die Sätze sind teilweise so lang das ich zum Ende hin gar nicht mehr wusste was am Anfang stand. Dazu beigetragen haben auf jeden Fall die vielen fremden Wörter und eine sehr hochtrabende Sprache. Allerdings ging es mir nur so wenn aus Darachels Sichtweise erzählt wurde.

Darachel ist eine Ninrae und lebt in Himmelriff. Als er Auric findet steht für ihn sofort fest dass er ihn nach Himmelriff mitnimmt um ihn zu helfen. Dass die anderen Ninrae darauf nicht so gut reagieren, lässt schon ahnen das Darachel anders ist als die anderen seiner Art. Er interessiert sich sehr für die Menschen und so schafft er es mit Hilfe der anderen Auric zu retten. Dieser erzählt ihm dann seine Lebensgeschichte.

Bis zu diesem Punkt hat mir das Buch überhaupt nicht gefallen, denn die Welt der Elfen und besonders ihr Sprachstil lassen die Seiten sehr zäh werden. Ich bin aber froh dass ich trotzdem weitergelesen habe, denn als Auric anfängt seine Geschichte zu erzählen, wird es viel besser. Der überwiegende Teil des Buches wird von Auric erzählt und nur hin und wieder gibt einen Schwenk in die Gegenwart, in der er sich bei Darachel befindet und wo es mir immer wieder schwer gefallen ist weiterzulesen.

Auric der Schwarze ist der Hauptprotagonist in diesem Buch. Man erfährt viel über seine Herkunft, seine Kindheit und über seine Eltern. Er ist bei den Valgaren aufgewachsen und Freunde hatte er dort keine. In seinem Heimatland scheint es viel mehr "nur" ums Überleben zu gehen und dafür musste Auric schon als kleiner Junger skrupellos sein. In Aurics Geschichten fließt sehr viel Blut und nachdem er seine Heimat verlassen hat wird es auch nicht besser. Um Geld zu verdienen, lässt er sich in verschiedenen Söldnertruppen anstellen und führt viele Schlachten gegen Menschen wie er einer ist, aber auch gegen viele Fabelwesen, deren Beschreibung einen als Leser einen Schauer über den Rücken laufen lässt.

Die Geschichte von Auric ist spannend und an vielen Stellen auch mitreißend. Auric entwickelt sich im Laufe der Geschichte weiter und es war schön zu lesen, dass er sich nach all den harten Jahren noch etwas Menschliches in seinem Herz bewahrt hat und später Kameraden kennenlernt, die ihm sehr wichtige Freunde werden. Er hat sein Heimatland verlassen in der Hoffnung da draußen ein besseres Leben zu finden und das hat er mit den Menschen, die ihm etwas bedeuten, auf jeden Fall geschafft.

In Ninragon lernt man eine neue Welt kennen. Alles wird sehr ausführlich beschrieben was zwar dazu beigetragen hat mir vieles gut vorstellen zu können, aber an einigen Stellen auch zu viel des Guten war. Aurics Leben ist spannend, dafür konnte mich Darachels überhaupt nicht begeistern. In vielen Rezensionen habe ich gelesen das im zweiten Band die Passagen der Ninrae weniger werden und deshalb denke ich dass ich diesen auf jeden Fall auch eine Chance geben werde.

Fazit
Ninragon hat interessante Charaktere und viel Spannung zu bieten. Der Schreibstil und diese komplett neue Welt lassen die Geschichte stellenweise etwas zäh wirken, das sich aber im Laufe des Buches bessert. Da es sowohl einige negative als auch positive Aspekte gibt, vergebe ich 3 von 5 Bücher und bin gespannt ob mir der zweite Band besser gefallen wird.



Music never sleeps

 
Nachdem es auf meinem Blog um die Rubrik "Music never sleeps" ziemlich still war, ist es heute mal wieder zeit dafür, denn ich war gestern auf einem Konzert.
 
In der Berliner Wuhlheide haben gestern Volbeat gespielt und trotz des schlechten Wetters war es wirklich toll. Da ich heute ein bisschen auf You Tube gestöbert habe und gesehen habe, dass einige schon ihre Videos von gestern reingestellt haben, wollte ich euch welche davon zeigen.
 
Das Konzert war wirklich richtig gut und sollte Volbeat irgendwann mal bei euch in der Nähe sein kann ich euch nur empfehlen hin zu gehen.
 
Hier meine drei Highlights des Abends :)
 
Sad man`s tonque
 
 
 
Heaven nor hell
 
 
 
Keine Lust & Breaking the law