Oma dreht auf




Autor: Janne Mommsen
Verlag: Rowohlt
ISBN: 978-3-499-25842-8
Erschienen: Mai 2012
Seitenzahl: 224
Preis: 8,99€ [D]
Leseprobe: klick










Erster Satz
Als Imke jünger wahr, hatte sie immer befürchtet, Altsein fühlte sich an wie eine permanente Magenverstimmung oder ein fürchterlicher Kater.

Inhalt
Oma Imke lebt zusammen mir Christa und Ocke auf der Insel Föhr in einer Senioren-WG obwohl Christa und Ocke 10 Jahre jünger sind. Die beiden sollen sich um Imke kümmern da diese nicht mehr allein leben kann.

Ocke ist in Christa verliebt doch diese ahnt nichts davon. Außersem erwischen Imke und Ocke Christas Liebhaber als dieser heimlich aus Christas Fenster steigt. Ocke nimmt das ganz schön mit. Haben die beiden überhaupt eine Chance?
Imke schwärmt immer wieder von ihrer großen Liebe Johannes. Dieser ist aber schon verstorben. Doch Imke vergisst das völlig und besucht ihn. Sie geht einfach in das Haus und legt sich ins Bett. Doch da es Johannes nicht mehr gibt wohnt dort jetzt eine andere Famile. Diese guckt nicht schlecht als plötzlich eine fremde Frau in ihrem Bett liegt. Imke ist diese Geschichte im nachhinein peinlich und ihre Familie macht sich noch mehr sorgen wegen Imkes Alzheimer.

Außerdem steht Imkes Geburtstag vor der Tür. Christa und Ocke versuchen alles vorzubereiten damit es für sie ein schöner Tag wird. Außer die Bowle, die möchte Imke selbst machen. Doch irgendwie ist dort so viel Alkohol enthalten das die Geburtstagsfeier völlig ausartet. Nach diesem Abend überlegt Imkes Familie ob es überhaupt gut für Imke ist in diese WG zu wohnen oder ob sie lieber in in einem Altersheim wohnen sollte.

Letzter Satz
Und dann wurde gefeiert, wie es Imke gefiel: mit großen Mengen Alkohol und Cholesterin.

Cover
Das Cover passt sehr gut zur Geschichte. Imke macht nämlich wirklich einen Ausflug mit dem Moped.

Buchtrailer


Meinung
Ein schönes Buch für zwischendurch.
Imke habe ich gleich von Anfang an gemocht denn mit ihrer Schwäche für Duploriegel, die sie sich schon Abend auspackt um sie sofort am nächten Morgen essen zu können, war sie mir gleich symphatisch. Imke ist witzig, eitel und würde alles für ihre Familie tun.
Ocke und Christa muss man einfach mögen. Vor allem für Ocke habe ich die ganze Zeit gehofft das er seine Christa bekommt. Ich fand es schön wie er sich um die beiden Frauen kümmert mit denen er in einer WG wohnt.

In der Geschichte passiert nicht wirklich etwas spannendes aber dafür gibt es viele Gefühle und eine gehörige Portion Witz. Das Buch ist nicht sehr anspruchsvoll dafür aber eine perfekte und leichte Lektüre für den Urlaub. Außerdem hat es wirklich tolle und liebevolle Charakteren zu bieten.
Wenn man die Geschicht liest bekommt man sofort Lust den nächsten Urlaub auf Föhr zu verbringen. Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Bücher.

Kommentare:

  1. Das klingt ja lustig! Werde ich mir mal genauer anschauen!
    Grüße,
    Hannah
    www.hannahs-leseblog.de.vu

    AntwortenLöschen
  2. Er hat sich garantiert beim Lied 'Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorad' inspirieren lassen ;-)

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt wenig Bücher, die nicht wirklich anspruchsvoll sind, aber trotzdem ihre Berechtigung haben und klasse gemacht sind.

    AntwortenLöschen