Funkensommer




Autor: Michaela Holzinger
Verlag: Freies Geistesleben
ISBN: 978-3-7725-2621-3
Erschienen: Juni 2012
Seitenzahl: 252
Preis: 15,90€ [D]
Buch kaufen: klick
Leseprobe: klick










Erster Satz
"Weißt du", flüsterte meine Freundin neben mir und sieht mich durchdringend an, "manchmal träume ich auch von der Moorhexe."

Inhalt
Die 16-jährige Hannah lebt zusammen mit ihren Eltern und ihrem älteren Bruder auf einen Bauernhof. Dort gibt es natürlich immer etwas zu tun und seitdem Hannahs Bruder gegen Heu allergisch ist muss Hannah auch noch seinen Part einnehmen. Das bedeutet für sie noch mehr Arbeit und noch weniger Freizeit.

Es ist Sommer und die letzten Schultage vor den Ferien brechen an. Hannah ist zum ersten mal verliebt und das ausgerechnet in Finn. Finn ist der Sohn von Raphaels Chef und da die Beziehung der Geschwister ohnehin schon angeknackst ist versucht sie dies vor Raphael zu verheimlichen. In den Ferien erwarten Hannahs Eltern von ihr das sie fleißig auf dem Bauernhof hilft. Viel lieber würde sie aber die Zeit mit ihren Freunden verbringen und vor allem mit Finn.

Zum Glück gibt es ja noch Jelly. Jelly ist Hannahs beste Freundin. Diese ist das ganze Gegenteil von Hannah. Für Jelly sind Klamotten und Frisuren alles. Außerdem beneidet Hannah sie dafür das Jelly alles so locker angeht. Und Hannah... Hannah ist das ganze Gegenteil von Jelly und trotzdem sind die beiden beste Freundinnen.

"Vielleicht, überlege ich, heißt Funkensommer ja so etwas wie: Es sprühen Funken im Sommer, vor... ja vor was eigentlich?
Vor Wut? Vor Angst? Vor Liebe?"
(Zitat aus Funkensommer)

Letzter Satz
Weil sie genau weiß, dass vieles nun gut werden kann.

Cover
Durch dieses schöne Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Es zeigt ein Mädchen das durch ein Feld läuft und dazu noch der Titel Funkensommer - es sieht einfach aus wie die perfekte Sommerlektüre. Außerdem gibt es bei dem Buch noch ein Highlight: Der Buchschnitt des Buches ist gelb und das sieht natürlich richtig gut aus.

Buchtrailer



Meinung
Das Buch hat mir gefallen und die 250 Seiten sind nur so dahingeflogen. Ich habe das Buch an einem Tag ausgelesen denn mit seinen kurzen Sätzen und der einfachen Sprache war es leicht zu lesen. Auch das Thema in diesem Buch hat mir gefallen. Die erste große Liebe, die beste Freundin und das Abkapseln von den Eltern machen Funkensommer zu einem perfekten Jugendbuch.
Ganz begeistert war ich von der Idee das Hannah auf einem Bauernhof aufwächst und das ganze wurde auch glaubhaft beschrieben.

Hannah als Hauptprotagonisten ist einem gleich sympathisch. Sie ist sehr einfach gestrickt, naiv und nicht gerade selbstbewusst. Wie so viele Jugendliche versucht sie sich so langsam von ihren Eltern abzukapseln. Aber so richtig will ihr das nicht gelingen. Ihre Freundin Jelly steht ihr da mit Rat und Tat zur Seite. Jelly kam gleich am Anfang etwas arrogant rüber aber schell habe ich mitbekommen das in ihr doch eine richtig gute Freundin steckt. Finn empfand ich als ziemlich ruhig und zurückhaltend. Doch im Laufe der Geschichte hat auch er sich weiterentwickelt. Raphael, Hannahs Bruder, war von Anfang an schwer einzuschätzen und dass er so ein großes Problem damit hat dass er durch seine Allergie seinen Traum später den Bauernhof zu leiten aufgeben musste konnte ich ja noch verstehen, aber dass er deswegen so einen Groll Hannah gegenüber entwickelt eigentlich nicht. Schließlich ist auch Hannahs Traum damit weit nach hinten gedrängt worden. Etwas merkwürdig fand ich übrigens auch die Lösung des Problems von Raphael. Ich will nur so so viel dazu sagen das dabei eine Handauflegerin eine Rolle spielt. Etwas dass ich auch nicht so richtig nachvollziehen konnte war dass Hannah ihre Beziehung vor ihrem Bruder unbedingt geheimhalten wollte. Was sollte denn schon schlimmes passieren?

Erstaunt war ich das es in der Geschichte ein Geheimnis gab. Beim lesen wusste man die ganze Zeit das irgend etwas nicht stimmt aber genauso schnell habe ich den Gedanken auch immer wieder verworfen. Zum Schluss kommt das Ganze aber noch ans Licht. Mehr verrate euch dazu jetzt aber nicht. Auch der Titel Funkensommer hat eine Bedeutung und seinen Platz in der Geschichte gefunden. Aber auch das müsst ihr schon selbst herausfinden. Etwas das ich noch sehr schön fand war das am Ende jedes Kapitel eine Markarite abgebildet war. Diese ist auch auf dem Buchdeckel zu finden ist. Das Buch enthält also auch tatsächlich so viel Sommer wie es das Cover verspricht.

Im Großen und Ganzen ist Funkensommer ein gelungener Jugendroman mit typischen Teenagerproblemen. Für alle die dieses Alter aber überschritten haben sind die Themen wahrscheinlich nicht so interessant. Andererseit ist das Buch an einem heißen Sommertag die perfekte Lektüre und es hat mir Spaß gemacht Funkensommer zu lesen. Funkensommer bekommt deshalb von mir 4 von 5 Bücher.




Vielen Dank für die Bereitstellung dieses Rezensionexemplares an

Kommentare:

  1. Schöne Rezi. :))
    Manchmal braucht man eifnahc so ein ganz normales Buch mit NORMALEN Problemen.^^. :))

    LG.

    AntwortenLöschen
  2. Und schon wieder ein Buch, das auf meinen Wunschzettel wandert.
    Lieben Gruß,
    deine neue Leserin Jasmin
    Wenn du magst, schau doch auch mal bei mir vorbei. Würde mich freuen:
    http://jasmins-buecherblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen