Die Portal-Chroniken 1: Portal

Autor: Imogen Rose
Verlag: Imogen Rose
Erschienen: August 2012
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 459 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 283
Preis: 3,49
Kaufen: Amazon - Kobobooks - Itunes

Reihe: Die Portal-Chroniken
1. Portal
2. Equilibrium
3. Quantum
4. Momentum
5. Fusion


Inhalt
Komm und finde mich vor zwei Jahren…
Sechs Worte, die den Eishockey spielenden Wildfang Arizona in eine alternative Dimension geschleudert haben.
Plötzlich lebt sie das Leben einer umschwärmten Cheerleaderin. Sie wird aus dem glücklichen Leben mit ihrem Vater gerissen und in ein neues, fremdes Leben mit ihrer verhassten Mutter gestoßen.
Alle kennen sie als Arizona Darley, aber die ist sie nicht. Sie ist Arizona Stevens.
Während sie versucht, Antworten zu finden, stehen für sie nur zwei Dinge fest: dass ihre Mutter Olivia irgendwie für alles verantwortlich ist - und dass sie ihr altes Leben zurückhaben möchte.
Bis sie Kellan trifft...


Erster Satz
Olivia schaute hinauf in den Himmel und erblickte eine Sternschnuppe.

Cover
Das Cover gefällt mir richtig gut. Das Mädchen auf dem Buch soll sicherlich Arizona darstellen und genau so habe ich sie mir auch nach den Beschreibungen im Buch vorgestellt.



Meinung
Portal ist der erste Band der Portal Chroniken und ein gelungener Auftakt dieser Reihe. Das Buch war mein zweiter Zeitreiseroman und dieses Thema kann mich immer mehr überzeugen. Der Schreibstil von Imogene hat mir gefallen und so hat sich die Geschichte flüssig und locker gelesen.

Die Idee an sich finde ich gut. Arizona findet sich plötzlich in einer anderen Zeit wieder und findet nur langsam heraus was eigentlich passiert ist. Genauso unerwartet wie für Arizona war diese Zeitreise auch für mich. Im Prolog wurde aus Olivias, Arizonas Mutter, Sicht erzählt und wie alles begann. Das erste Kapitel wurde dann aus einer ganz anderen Sicht erzählt und bevor ich überhaupt herausfinden konnte wer diese Person ist ging die Geschichte plötzlich an einer ganz anderen Stelle weiter. Ich war erstmal verwirrt, eben genauso wie die Hauptprotagonistin selbst. Es hat  dann aber nicht lange gedauert bis ich wieder reingekommen bin und da ab da an hat es mir richtig Spaß gemacht die Geschichte zu lesen.

Arizona, die Hauptprotagonistin, hat es natürlich sehr schwer sich in ihrer neuen Welt zurechtzufinden. Sie befindet sich nämlich in einem anderen Körper wieder. Dieser ist zwar der gleiche der ihr auch in der anderen Zeit gehört hat aber in diesem Leben ist Arizonas Charakter ganz anders. Arizona sieht zwar aus wie eine Barbie benimmt sich aber zum Glück ganz anders. Nach und nach fällt das veränderte Verhalten auch der Familie auf.
Zum größten Teil war mir Arizona sympathisch doch es gab auch Stellen an denen ich ihr Verhalten etwas übertrieben fand. Eigentlich ist Arizona ein ganz normaler amerikanischer Teenager. Sie geht zur Highschool, ist Ceerleaderin und beschäftigt sich sehr oft mit der Frage: "Was ziehe ich heute nur an?". Aber eine Ausnahme gibt es trotzdem. Sie spielt Eishockey. Das und ihre Art machen sie dann doch zu etwas besonderen. Nicht das ihr jetzt denkt das mir diese Klischees nicht gefallen haben. Genau das habe ich erwartet als ich das Buch angefangen habe zu lesen. Arizona ist also eine Hauptprotagonistin die ich im Laufe der Geschichte ins Herz geschlossen habe und die sich auch weiterentwickelt hat.

Die Geschichte beinhaltet natürlich auch eine Liebesgeschichte zwischen Arizona und Kellan. Kellan hat mir richtig gut gefallen und ich habe die ganze Zeit gehofft dass Arizona das nicht vermasselt. Kellan ist gutaussehend, charmant und witzig. Einfach nur perfekt. Wie in den meisten Geschichten gibt es auch hier ein paar typische Klischees was ich aber überhaupt nicht schlimm finde denn ich mag solche Geschichten.

Auch viele andere Charaktere haben mir richtig gut gefallen. Da gibt es zum Beispiel Harry. Er ist Arizonas Bruder und sorgt sich manchmal, wie ich finde, etwas zu viel um Arizona. Aber eigentlich ist es ja auch schön so einen Bruder haben. Ella, Arizonas kleine Schwester, erfüllt eigentlich auch alles, wie man sich so eine kleine Schwester eben vorstellt. Diese können schon dass ein oder andere mal nervig sein. Über Arizonas Eltern hätte ich allerdings gerne noch etwas mehr erfahren. Obwohl schon einige Passagen vorkamen in denen aus der Sicht von Olivia geschrieben wurde und in denen man sie auch ein bisschen besser kennengelernt hat. Aber Arizonas Vater kann ich überhaupt nicht einschätzen. Er scheint nett zu sein und trotzdem ein bisschen zu perfekt zu sein. Aber ich denke das in den nächsten Teilen der Portal Chroniken sicherlich noch ein bisschen mehr auf diese beiden Charaktere eingegangen wird.

Fazit
Der erste Band der Portal Chroniken ist ein gelungener Jugendroman und macht auf jeden Fall Lust auf mehr. Die Geschichte hat Spannung, Romantik und eine gelungene Portion Humor zu bieten. Da ich mich beim lesen einfach wohl gefühlt habe und schon gespannt bin wie es weiter geht vergebe ich 4 von 5 Bücher.




Autor
Imogen Rose ist die Autorin der Bestseller-Reihe »Die Portal-Chroniken«, die sowohl bei Jugendlichen als auch bei Erwachsenen Kultstaus im Bereich der Indie-Literatur erreicht hat. Ihren ersten Roman veröffentlichte sie 2010. Inzwischen ist sie hauptberuflich als Schriftstellerin tätig und arbeitet gerade an »The Bonfire Chronicles«, ihrer zweiten Buchreihe für jugendliche Leser.
 
Imogen wurde in Schweden geboren und zog für ihr Studium der Immunologie nach London, das noch heute eine ihrer Lieblingsstädte ist. Nach ihrer Promotion am Imperial College siedelte sie 2001 mit ihrer Familie in die USA nach New Jersey über. Imogen ist ein selbstbekennender Hermès-Fan und gibt offen zu, dass sie Kurt Cobain vergöttert. Sie liebt Shopping, Reisen, Filme und das Zusammensein mit ihrer Familie, ihren Freunden und Tallulah, ihrem Chihuahua.
 
Hier erfahrt ihr mehr: Website - Facebook - Twitter - Amazon
 
 
♥ Gewinnspiel ♥
 
Aufgrund der Blogtour gibt es auch noch etwas zu gewinnen. Und zwar das hier:


 
 
 
Ihr müsste einfach nur das Formular ausfüllen: 
 


Kommentare:

  1. Schöne Rezi. Meine darf ich noch nicht posten ;)

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Klingt suuupi, freue ich mich auf das Buch. Werds gleich nach Shades of Grey lesen. :)))

    LG. :)

    AntwortenLöschen
  3. Great tour stop! Thanks so much for being a part of the tour! I am so glad you liked the book! :D

    AntwortenLöschen
  4. Klingt gar nicht mal so übel. Sehr interessant!

    Allerliebste Grüße,
    Katta.

    AntwortenLöschen